Fight School (Übernommen von MPH)

Seite 3 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Mo Jul 16, 2018 9:36 pm

Dyami

"Oh, mostly wood, for winter. And caring for animals. And of course we do a lot of art for money. We don't go to city often, but when we do, we need money", erzählte ich gleich begeistert. Immer wieder gingen doch manche auch mal in die Städte und kauften sich dort was. Vor allem natürlich die Jüngeren unter uns, da wir dort auch mal auf andere treffen und Spaß haben konnten. Und so sehr ich die Arbeit und das Leben im Stamm auch liebte, dennoch war ich doch auch ganz gerne mal unterwegs. Wenn auch nicht zu oft. "Also fishing. And a lot of fun", fügte ich dann noch hinzu. Dazu kam dann noch das gärben und kochen und putzen und eben alles, was so anfiel. Hier tat einfach jeder alles und es wurde geholfen wo man konnte. Sergio sah derweil ganz verträumt meiner Schwester und ihren Freunden zu. Es war nett von ihm, dass er erst mal hier blieb. Ganz egal, ob er es tat um mit mir weiter zu reden, oder um die Mädchen und Achak nicht zu stören. Achak brauchte seine Zeit mit Chosovi und sie brauchte auch Zeit mit ihm und jetzt gerade war es eine gute Gelegenheit für die beiden. Als Sergio plötzlich fragte, ob ich eine Freundin hätte, begann ich breit zu grinsen und brauchte etwas um zu antworten, da ich kurz in Erinnerungen versank. "Inola... she's not our tribe. I meet her at the city and normally we couldn't be togehter. She is the doughter of tribe leader, but Catori and Tokala - the Spirit of her Tribe - blessed us", erzählte ich ganz stolz von meiner Freundin. Normalerweise war es den Kindern der Weisen nicht gestattet, dass sie mit Angehörigen eines anderen Stammes anbändelten, da es sie für die Geister verantwortlich sein mussten, wenn ihr Vorfahr zu den Ahnen ging. Doch wir hatten uns trotzdem verliebt und nachdem es dann doch aufgeflogen war, hatte es ein Treffen der Ältesten gegeben und die Schutzgeister der Stämme hatten uns ihre Erlaubnis gegeben. Solange ich bereit war meinen Stamm zu verlassen, sollte es ernster werden und sollte Tokala sich für Inola und nicht für ihren kleinen Bruder entscheiden. Und klar, diese Überlegung machte mir schon etwas Angst, aber letzendlich war es ok für mich. Ich würde ja nicht in Welt gehen, wie Chosovi, sondern nur zu einem anderen Stamm! Sogar ein Nachbarstamm! Und bei den großen Treffen könnte ich alle sehen. Meine Eltern, meine Freunde... das würde alles gut werden und vielleicht hatten Inola und ich ja auch einfach glück. "Inola means black fox. She looks like a fox. Little and cute with a small nose and big, deep, brown eyes", schwärmte ich dann noch mit einem warmen Lächeln von der jungen Frau, die mich so um den Finger gewickelt hatte. Schade, dass ich kein Foto hatte um es ihm zu zeigen!
avatar
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8056
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Mo Jul 16, 2018 10:10 pm

Sergio

Uh, sie machten Kunst um diese dann zu verkaufen. Das klang irgendwie voll cool und ich war schon wieder Feuer und Flamme. Praktisch sofort begann ich begeistert nachzufragen, was sie für Kunst machen, ob ich die mal sehen durfte, ehe ich von meinem Bruder erzählte und seiner Band, dass sie mehr oder weniger eher Straßenmusiker waren und ein einfaches Leben führten, umherzogen und ich auch längere Zeit mit ihnen gewandert war und so die Welt gesehen hatte. Auch erzählte ich ihm, dass ich nicht ganz so das große Talent hatte wie mein Bruder und nicht so gut singen oder Gitarre oder Trommel oder Cajon oder sowas spielen konnte, es aber auch nicht ganz fürchterlich klang. Richtig sesshaft war ich ja jetzt erst geworden, anfangs durch Rin und jetzt durch Chosovi, aber die große Welt sah ich trotzdem noch gerne und ich wollte auch noch so viel mehr sehen. Anscheinend wurden sonst aber einfach alle Aufgaben erledigt, die so anfielen. Dann sprach er übers Fischen, was ich glücklicherweise auch schon ein paar mal gemacht hatte auf meinen Reisen und deshalb nicht ganz so unbewandert war. Daher fragte ich auch gleich nach, ob sie Angel, Netzen oder Speeren fischten. Mit Speeren zu fischen war eigentlich voll cool, auch wenn man ordentlich Koordination brauchte. Ich war gut darin, wobei ich mir auch nichts vormachte, das war größtenteils Mihawks Verdienst, in solchen Dingen war ich durch ihn einfach extrem gut. Genauso wie Bogenschießen oder eben so sehr präzise Dinge oder Bewgungen, all das war für mich einfacher zu erfassen und umzusetzen. Dann schlich sich auf ein Mal so ein niedliches und verliebtes Grinsen auf Dyamis Züge, dass ich nicht anders konnte, als auch wieder dümmlich verliebt zu lächeln. Oh je, der arme Kerl war ja genauso hoffnungslos verloren wie ich es war. Inola musste es ihm wirklich angetan haben. Im ersten Moment war ich verwirrt, wieso sie nicht zusammen sein konnten, bis mir kam, dass sie als Tochter vom Häuptling sicherlich doch andere Verpflichtungen hatte, doch schienen sich die Geister für die beiden ausgesprochen zu haben. Gut, es war auch wirklich kaum zu übersehen, dass zumindest Dyami vollkommen hin und weg von dem Mädchen war. Ich beglückwunschte ihn dann erstmal dazu, dass er eine Freundin gefunden hatte, die ihn wirklich so umhaute und fragte dann nach, wie oft sie sich denn überhaupt sehen konnten oder durften, immerhin war das bestimmt nicht so einfach alles. Sie hatte ja sicherlich auch Verpflichtungen in ihrem Stamm, denen sie nachkommen musste. auch fragte ich gleich nach, wie weit ihr Stamm von seinem wegwohnte, wenn die jetzt irgendwo am anderen Ende lebten, wäre das alles sicherlich noch schwerer. Ein Glück hatte ich all diese Probleme mit Chosovi nicht gehabt! Und darüber war ich so froh, ich glaub ich hätte mir gar nicht vorstellen können, wie es mit einer Fernbeziehung wäre bei uns. Seine Beschreibung klang jedenfalls voll süß, ein wenig so, wie mein früheres Beuteschema an Frau gewesen war. Ich teilte ihm dann auch mit, dass sie so echt süß klang und braune Augen es mir sowieso angetan hatten, streckte ihm dann aber die Zunge raus und meinte, dass es niemanden hübscheren geben kann als Chosovi. Kennenlernen würde ich Inola trotzdem gerne. Vielleicht, wenn Chosovi und sie nun nicht gerade Erzfeinde waren, konnte man ja zu viert mal einen Ausflug organisieren? Doppeldate klang doof und ich mochte sowas nicht, abereinfach mal was gemeinsam unternehmen klang doch gut oder nicht? Vielleicht ein Ausritt oder irgendwo in der Stadt treffen oder sowas?!
avatar
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8079
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Di Jul 17, 2018 6:14 am

Dyami

Sergio schien ja doch irgendwie extrem interessiert an unserer Kunst zu sein, sodass auch mich gleich eine Begeisterungswelle erwischte und mitspülte. Strahlend erzählte ich ihm, dass wir einen super Maler im Dorf hatten, dessen Kinder außerdem sein Talent geerbt hatten. Und dann gab es einige, wie auch mich, die aus den Knochen der erlegten Tiere schnitzten und so Schmuck und kleine Statuen herstellten, die bei Touristen sehr beliebt waren. Und neben der Kundt boten wir noch an, dass man uns hier im Stamm besuchen und das Leben der Indianer kennenlernen konnte. Vor allem Kinder wollten das immer nur zu gerne machen und dann kamen sie, wenn sie es schafften ihre Eltern zu überreden, in total billigen, aber irgendwie auch niedlichen, Indianerkostümen! „Oh, everything...“, antwortete ich noch zögernd und versuchte dann zu erklären, dass wir mit Netzen flschten, wenn wir schnell eine große Menge bräuchten, mit Angel, wenn man einfach nur entspannen wollte und junge Indianer oft Speere nutzten um das Zielen und die richtigen Bewegungen zu trainieren. Ich übte mich außerdem hin und wieder auch mit dem Bogen im fischen, da es kaum eine bessere Übung gab um sich zu fordern und das zielen zu trainieren. „We See Is in the city, and sometimes we go all stealth mode“, grinste ich. Inola fort oft zu den Grenzen unseres Landes, was ja auch direkt an das ihre angrenzte zum Glück, und schlich dann herüber. Genauso wie ich es auch zu ihr tat. So vermessen zu glauben, dass dies vor Tokala und Catori verborgen blieb waren wir derweil zwar nicht, doch die beiden Schutzgeister schienen es zu billigen. „Look at the Horizon and a lot behind our Land ends. Her tribes Is right Next to Is, but it Is a really Long trip on horse to see her. Especially because most time i have to Go at night“, berichtete ich dann noch und war wirklich froh, dass meine Eltern kein Englisch könnten. Sie würden es nicht akzeptieren, dass ich mich über die Grenzen in anderes Land stahl, auch wenn sie meine Verbindung zu Inola nicht ablehnten. Dennoch verstieß es eigentlich gegen alle unsere Ansichten und gegen unseren Glauben, dass man sich zu einem anderen Stamm Schlich. „If you Want to Meet her, we Must go to the graves, there are all tribes allowed, it‘s just soooo long to go“, überlegte ich noch zögernd, ehe ich grinsen musste, als er meinte, dass Inola nicht hübscher wäre als Chosovi. „Nobody Is more beautyful - just different“, meinte ich daraufhin Schulter zuckend, als mir auffiel, dass Catori uns aus ihren stechenden Augen musterte. Ob sie wusste worüber wir sprachen? Wahrscheinlich schon.

Catori ist etwas nervös, weil sie Inola jetzt nicht auch noch bestrafen will und sie Serg aber nicht zu den Gräbern lassen kann, bevor Mihawk nicht von allen Schatten akzeptiert wurde.
avatar
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8056
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Do Jul 19, 2018 10:01 pm

Sergio

Anscheinend steckte ich Dyami mit meiner Begeisterung für Kunst direkt mit an, denn auch er strahlte einfach nur fröhlich und total begeistert davon erzählte, was sie für Kunst machten. Natürlich sog ich auch gleich alle Informationen wie einen Schwamm aus und war einfach nur angetan davon. Daher fragte ich auch gleich nach, ob er mir den Maler mal vorstellen konnte, denn ich war doch interessiert daran, diesen kennen zulernen und mal zu gucken, was er für Kunst machte. Und das mit dem Schnitzen klang auch total cool, war mal etwas anderes. Gut, wie er sagte, Touristen mochten sowas extrem gerne und irgendwie fand ich das total spannend. Daher fragte ich nach, was sie so schnitzen genau und welche Bedeutungen die einzelnen  Sachen hatten. Ich wusste durch Chosovi natürlich auch schon einiges erzählt von ihre Kultur und allem, doch das ganze so live zu erleben war natürlich nochmal was ganz anderes. Zumal ich jetzt ja auch erst das erste Mal hier war und ihre Familie kennenlernte, obwohl wir ja schon sicherlich.. Ein Jahr oder so zusammen waren. Gut, was heißt obwohl, Chosovi hatte natürlich einiges mit der Uni zu tun, da konnten wir auch nur wegfahren, wenn sie im Sommer freihatte, sonst reichte die Zeit einfach nicht. Über seine Antwort beim Fischen musste ich einen Moment nachdenken, ehe ich verstand, wie er das meinte. Zustimmend nickte ich, denn er hatte ja recht. Angeln war insgesamt eher ein langwieriges, ruhiges Unterfangen, während man mit Netzen einfach nur mehr Fische fing. Fröhlich erzählte ich dann noch, dass ich mit Speeren einfach am spannendest fand, da das am aktionreichsten und 'anspruchsvollsten' war, weil man einfach mit allen Sinnen dabei sein musste. Als er dann erzählte, dass sie manchmal eben dann doch unerlaubterweise sich trafen an der Grenzen ihrer Gebiete, musste ich doch lachen und meinte schließlich, dass ich es mit Chosovi wahrscheinlich in der Situation genauso machen würde. Doch anscheinend war das insgesamt echt ein Problem für die beiden, sich wirklich regelmäßig zu sehen und dann auch länger als nur für ein paar Stunden. Interessiert fragte ich daher nach, wie denn seine Pläne für die Zukunft mit ihr waren und wie sie überhaupt dann zusammenleben konnten, wenn ein Treffen schon teilweise recht schwierig war. Hoffentlich konnte ich doch zu den Graves. Ich wollte Inola echt gerne sehen. Daher musterte ich Catori, welche uns anstarrte, nur ein wenig nachdenklich und bittend, in der Hoffnung, dass sie nochmal darüber nachdachte, dass Mihawk nun wirklich keine Bedrohung darstellte. Seufzend stellte ich daher dann auch nur fest, dass die Entscheidung nicht bei mir lagt und sich hoffentlich noch die Möglichkeit bot, soweit sich die Gemüter ein wenig beruhigt hatten, nochmal mit Catori zu sprechen.
avatar
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8079
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Do Jul 19, 2018 10:55 pm

Dyami

Natürlich stimmte ich gleich zu, dass ich Sergio unserem Maler vorstellen würde. Vielleicht würde er ja sogar ein Bild mit nach Hause nehmen, dass extra für ihn gemalt wurde? Chosovi hatte schon einmal eines mitnehmen dürfen, damit sie immer an uns dachte, wenn sie es sah. Darauf hatte der Maler unser Dorf festgehalten, zusammen mit einigen spielenden Kindern, Catori in den Wolken und grasenden Pferden. Es war ein schönes Gemälde gewesen! „A lot of Horses and Birds and other animals. The Tourists Love animals“, antwortete ich lächelnd, ehe ich meine Kette unter meinem Lederhemd raus zog und sie ihm zeigte. Es war ein kleiner Adler aus Knochen. „Inola made it, because my Name Is Eagle. And i made her a litte black fox“, grinste ich dazu, ehe ich die Kette wieder im Ausschnitt verschwinden lies. Seine Meinung zum Speerfischen teilte ich absolut und gab auch zu, dass ich darin nicht sooo gut war. Mein Fachgebiet war dann doch eher das jagen mit dem Bogen. Für den Speer war ich irgendwie zu ungeschickt oder vielleicht einfach nur zu langsam. Seine Frage, wie unsere Zukunft aussehen sollte, lies mich kurz etwas still werden und ich zögerte nachdenklich, ehe ich erzählte, dass wir eigentlich gerade nur abwarten könnten bis es für Tokala an der Zeit war zu wählen wer sein Schamane werden sollte. Denn immer dann, wenn unser alter Schamane alt wurde und seine Tage gezählt waren, dann bestimmte der Schutzgeist einen neuen Schamanen. Zumeist handelte es sich dabei um ein Kind des vorherigen oder eines des Häuptlings. Und da Inola die Tochter eines Häuptlings war, stand sie in der engeren Wahl und konnte nicht einfach den Stamm verlassen bis die Entscheidung gefallen war. Und sollte Tokala sie erwählen, so würde ich zu ihr gehen müssen, was ich Sergio so auch berichtete. Aber sollte sie es nicht werden, dann würden wir uns hier in meinem Stamm ein eigenes Tippi nähen! Uns ein Heim einrichten, dass wir dann nur für uns beide hatten! Noch teilte ich mir immerhin mit Achak und zwei weiteren Freunden eine Unterkunft, wie es sich eben für die ohne Frau gehörte. „You and Catori... you are Strange. Other Foreigners are fascinated and amazed, Not as chilled as you are“, stellte ich noch grinsend fest, als ich seinen Blick bemerkte.
Immerhin war ich es eher gewohnt, dass die Leute total begeistert und verwundert wegen des zähmen Adlers waren!
avatar
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8056
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Fr Jul 20, 2018 12:06 am

Sergio

Ich würde den Maler kennenlernen! Ich freute mich einfach total, als mir Dyami zusagte, dass ich diesen treffen würde können. Immerhin malte er sicherlich voll tolle Bilder. Während ich so nachdachte, fiel mir dann das Bild im Wohnzimmer ein, was dort hing und ein Indianerdorf zeigte. Ich hatte es nie so direkt in Verbindung mit allem gesehen, aber jetzt konnte ich das klarer sehen und fragte dann auch gleich nach, ob das Bild von ihrem Maler gemalt wurde. Ich mochte es, es hatte angenehme Farben und wirkte einfach nur sehr harmonisch und natürlich. Vielleicht konnte er mir ja auch eines malen? Wobei ich unbedingt Dyami und Chosovi und auch gerne Mihawk in seiner Vogelform beinhalten sollte.. also sollte ich diese Sache wohl vielleicht lieber ein wenig später angehen, aber irgendetwas mitnehmen würde ich schon gerne mit nach Hause! Das Touristen gerne Tiere mochten, was mir irgendwie schon fast klar. Als er dann erzählte, was er für Inola und Inola für ihn gemacht hatte, ließ mich doch ein wenig aufquietschen. Das war ja unfassbar süß! Ich lächelte fröhlich vor mich hin und teilte ihm dann auch gleich mit, dass ich das voll süß fand. Gott er und Inola mussten ein so unfassbar niedliches Paar sein! Und je mehr er erzählte, desto mehr wollte ich die beiden mal zusammen erleben in der Zeit, die ich hier war. Ob ich auch so furchtbar kitschige Sachen mit Chosovi machen konnte? Ich wusste nicht, ob sie dafür so die Frau war, ich war es bislang nicht gewesen, aber irgendwie war das schon extrem.. süß und der Gedanke daran ließ mein Herz einfach nur höher schlagen. Zu seiner momentanen Problematik nickte ich nur verstehend. Das war eine echt.. beschissene Situation, wenn man ehrlich war. Ich hoffte einfach, dass die Situation sich löste und die beiden irgendwie sich auch eine Zukunft aufbauen konnte. Und wieder ein Mal war ich unfassbar froh, dass Nezumi und Quishi und auch Sharvari mich so schnell akzeptiert hatten und ich einfach ungebunden gewesen war, sodass ich auch einfach hatte zu ihr ziehen können. ICh teilte ihm dann auch mit, dass ich hoffte, dass sie die Situation sich nicht ewig mehr so in der Schwebe befanden, auch wenn ich natürlich nicht wollte, dass jetzt der Schamane verstarb. Schließlich fragte ich auch gleich weiter, ob sich jedes Paar selbst ein Tipi nähten und dann so praktisch ein LEben lang in dem wohnten. Das war irgendwie echt ein süßer Gedanke,vor allem weil es in Handarbeit geschah und nicht so wie das heutzutage meistens lief, dass man eher nur Geld ausgab und dann hatte man sein Haus da eben stehen. Auf fragte ich, wie er jetzt gerade wohnte, denn ich glaubte kaum, dass er sich ein Zelt mit seinen Eltern teilte. Auf seine Aussage hin, dass ich so ruhig blieb bei Catoris Anblick und nicht aus dem Häuschen war wie andere, schlich sich ein mattes lächeln auf meine Lippen, ehe ich zu ihm sah und ihm antwortete, dass ich Schutzgeister bereits kannte. Es war immerhin nicht gelogen. Ich würde sie zwar nie im Leben Schutzgeister nennen, aber wenn Schatten für sie Schutzgeister waren, dann kannte ich eben Schutzgeister. Nur sagen, dass Mihawk einer war, konnte ich nicht, da Dyami vermutlich keine Ahnung davon hatte, dass Schutzgeister formen besaßen und wie das ganze im 'tieferen' funktionierte und das würde ich auch möglichst vermeiden.
avatar
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8079
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Fr Jul 20, 2018 6:36 am

Dyami

Das er das Bild kannte, freute mich natürlich und ich bestätigte seinen Verdacht natürlich auch gleich, ehe ich hinzufügte, dass wir eben alle gewollt hätten, dass Chosovi immer an den Stamm dachte und sie uns nicht vergaß. Was natürlich auch mehr als unwahrscheinlich war, aber nachdem wir nicht viel mit Fotos anfangen konnten, war das Bild eben eines der sehr wenigen Dinge, die etwas von ihrem Leben hier zeigte. Sergio zeigte sich derweil auch total begeistert von mir und meiner Inola, was mich zum grinsen brachte. Vor allem, da ich glaubte in seinen Augen lesen zu können, was er noch dachte. „She Is... ok at making things like that, and you? Do you want me to show you how i make this?“, fragte ich daher gleich erheitert nach und deutete nochmal auf meine Kette. Ich wusste, dass Chosovi nicht die beste im schnitzen war, aber sie würde sich sicherlich riesig über etwas der Art freuen! Auf jeden Fall mehr als über etwas gekauftes! Auf seine Frage nach den Tippis nickte ich gleich begeistert und erklärte dann, dass wir das als eine Art Ritual sahen. Immerhin würden wir zusammen unser Zuhause aufbauen! Mit unser beider Hände und dann würden wir da leben. Es war einer der größten Schritte in einem Indianerleben und ich freute mich darauf. Klar könnte man auch alte Tippis weiter verwenden, zum Beispiel wenn jemand gestorben war, doch wir hatten genug Tierfelle und daher war dann irgendwann in der Geschichte wohl entschieden worden, dass man sich ein neues Nähte. „You see this Tippi over there? Ist Is for man around my Age. I life there with Achak and two others. We have Three of this“, antwortete ich gleich und deutete zu der genannten Unterkunft. Sie gehörten mit zu den größten Tippis, da darin so viele unterkommen mussten. Aber es war auch eine wirklich Geniale Lösung wie ich fand, denn bei meinen Eltern hatte ich nicht ewig wohnen wollen! Seine Aussage, dass er die Geister kannte erstaunte mich doch sehr! Mit großen Augen musterte ich den jungen Mann, ehe ich meinte, dass das erstaunlich war. Hatte meine Lehrerin nicht eins erzählt, dass die weißen ihre Verbindung zu den Schutzgeistern verloren hatten? Ja doch. Als sie begannen sich zu bekämpfen und leid über andere zu bringen, da hätten sich die Schutzgeister abgewandt und es wären nur die „bösen“ übergeblieben. Hinterlistige Wesen, die ihnen schlechte Dinge eingeflüstert haben sollen und beinahe zu unserer Vernichtung geführt hätten. Irgendwie so. Ich wusste es nicht mehr so genau. Geschichte war eben nie mein Fach gewesen. Und das obwohl es mich schon interessierte, nur so recht merken konnte ich es mir einfach nicht.
avatar
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8056
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Sa Jul 21, 2018 12:57 am

Sergio

Fröhlich erzählte ich noch von dem Bild, dass es mir nicht gleich eingefallen war, weil es in unserem Wohnzimmer hing und auch einer unserer Mitbewohner, also viel mehr unser 'Vermieter' es auch mochte und ich daher nicht sofort die Verbindung gesehen hatte. Als mich Dyami dann wohl lesen konnte wie ein offenes Buch und mir erzählte, dass Chosovi sich freuen würde, wenn ich ihr auch etwas basteln bzw. ja eher schnitzen würde. Ich wusste zwar nicht, ob ich das überhaupt schaffen würde, da ich nie sowas filigranes aus Knochen geschnitzt hatte bislang. Außerdem war es mir auch irgendwie peinlich, dass er mich gerade so deutlich lesen konnte, sodass ich ein wenig rot anlief und beschämt kurz wegschaute, ehe sich doch ein süßes lächeln auf meine Lippen schlich. Dann nickte ich zaghaft und strahlte ihn wieder an. Ich würde ihr unheimlich gerne auch irgendetwas von mir schenken, sodass sie immer etwas von mir bei sich hatte. Da ich nicht wirklich bislang aber Erfahrung hatte, wie man Knochen schnitze, fragte ich erstmal noch vorsichtig nach, ob ich das überhaupt schaffte, immerhin waren Knochen doch eine andere Hausnummer als Holz. Noch immer leicht beschämt erklärte ich dann noch, dass ich mit wirklichen BEziehungen keine Erfahrung hatte und daher bislang nie das Bedürfnis hatte einer Partnerin etwas zu schenken, doch mit Chosovi war das anders und gerade fand ich den Gedaknen einfach nur unfassbar schön und wollt ihr gern was schenken von mir. Ich nickte verstehend, als mir Dyami dann erklärte, dass sie praktisch Junggesellen Zelte hatten, wenn man das so nennen wollte. Klang wie ein ganz passables Konzept und so viel Zeit verbrachte man hier ja allgemein auch nicht in ihren Zelten, sondern war dort eher nur zum Schlafen, also ging das alles klar. Sein Gesichtsausdruck zu der Sache mit den Geistern war jedenfalls einmalig. Er sah mich an, als wenn ich gerade ihn über das neuste Weltwunder aufklärte, aber vermutlich war es auch genau so. Daher fing ich jetzt an zu erklären, dass die meisten und definitiv alle der guten Geister sehr zurückgezogen lebten und sich den menschlichen Lebensweisen angepasst hatten und für Leute, die nicht in Verbindung zu Geistern standen, nicht auffiel wo Geister waren oder wo nicht.Und ich hatte eben schon Geister kannte und daher Catori für mich.. eine gewisse Normalität in ihrem Verhalten zeigte.
avatar
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8079
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Sa Jul 21, 2018 10:04 am

Dyami

Es hing also im Wohnzimmer? Das war doch toll! Ich hatte immer gedacht, dass sie es bestimmt in ihrem Zimmer haben würde, einfach, weil die anderen sie das sicher nicht einfach irgendwo aufhängen lassen würden, aber so fand ich es irgendwie noch schöner, dass sie dieses Bild von unserem Stamm hatte. "Nezumi? She told us a lot about him. Has to be a nice guy", stellte ich auch gleich lächelnd fest. Chosovi hatte uns schon sehr, sehr viel von ihren Mitbewohnern erzählt, wobei Sharvari immer ein wenig der Liebling von uns allen war. Immerhin schien sie in den Erzählungen immer so ängstlich und verletzlich und alles. Daher gaben wir meiner Schwester auch immer Geschenke für alle mit, damit sie sich über etwas freuen konnten und weil es bestimmt nicht schön für die arme Sharvari war, wenn Chosovi so oft und so lange weg war! Wobei sie das vielleicht auch gar nicht störte. Keine Ahnung. Niedlich fand ich den Gedanken trotzdem irgendwie. Sergios erröten lies mich dann doch ziemlich grinsen, ehe ich beschwichtigend meinte, dass er sich nicht schämen müsste. Ich war eben ein sehr aufmerksamer Mensch und mir war sein Blick eben aufgefallen. So war das wenn man Indianer um sich hatte und es war doch schön, wenn er sowas tolles für meine Schwester machen wollte! Also mich freute das einfach nur, dass sie jemanden hatte, der sie so lieb hatte! Außerdem versuchte ich ihn ein wenig aufzumuntern und meinte auch gleich, dass er das schon schaffen würde. Ich würde ihm ja helfen und ihm zeigen wie das ging und dann würde er das auch hinbekommen. Da musste er sich keine Sorgen machen. Auf den Kommentar, dass er eben keine Erfahrung hatte, brach ich in Lachen aus und sah kopfschüttelnd zu meiner Schwester. "Oh, don't worry! It's magic that you made her to accept a relationship. I dob't think that she got experienxe", grinste ich dann. Immerhin hatten wir wirklich lange geglaubt, dass sie nie einen richtigen Freund finden würde. Es hatte eine Zeit gegeben, da hatten wir gehofft, dass sie vielleicht von Nezumi was wollte, immerhin war sie da eingezogen, aber da hatten wir wohl einfach nur geträumt von etwas, dass nichts werden würde. Zumal sie zwar bei ihm eingezogen war, aber er hatte ja zu dem Zeitpunkt schon zwei Mitbewohnerinnen gehabt, von dem her war es sowieso Irrsin gewesen zu glauben, dass er sie wegen einer erhofften Beziehung einziehen hätte lassen. Seine Erzählung zu den Geistern stimmte mich dann doch leicht traurig. Die Schutzgeister waren so etwas gutes! Catori gab uns so viel Hoffnung und Freude. Sie spielte mit den Kindern, kümmerte sich darum, dass wilde Tiere sich von unserem Ort fern hielten und überwachte die Grenzen. Außerdem lehrte sie den Schamanen alles was er über Heilung wissen musste. Aber wir Indianer waren alles in allem eben auch sehr verbunden mit der Natur. Wir waren nicht zerstörerisch und nahmen uns nie mehr als das, was wir brauchten. Natürlich lebten wir so auch nicht gerade im Überfluss, aber ich wollte das auch gar nicht. Keiner von uns wollte das. Wir hatten es sehr gut, so wie wir es hatten und ich wollte es gegen nichts in der Welt eintauschen. "It's sad. They lost all their contact to nature and they don't really understand it anymore", meinte ich daher mit einem leichten seufzen und zuckte mit den Schultern.
avatar
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8056
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am So Jul 22, 2018 9:40 pm

Sergio

Zustimmend nickte ich sofort, als Dyami meinte, dass Nezumi ein echt toller Kerl war. Nezumi war einfach nur unfassbar toll. Ich erzählte dann auch gleich, dass er wirklich toll ist und mich auch zum Glück gleich akzeptiert hat, auch wenn er anfangs wahrscheinlich nicht dachte, dass wir wirklich eine ernsthafte Beziehung anfangen würden. Dann erzählte ich ihm auch noch glücklich, dass er jetzt mit Quishi schon seit längerem zusammen war und die beiden auch echt glücklich waren und ein total süßes Paar, da sie mega gut zusammenpassten. Und auch Sharvari hatte mich recht schnell 'akzeptiert', auch wenn sie noch immer einen gewissen Abstand zu mir wahrte, aber das war auch vollkommen ok. Mir reichte es so und ins Herz geschlossen hatte ich sie sowieso schon. Wobei es mir vermutlich einen großen Vorteil verschaffte, dass ich bei Koiko gewohnt und sowas eben, dass sie mir vertrauen konnte und ich sie nicht anfassen würde. Wobei Chosovi mich eh mehr als genügend auslastete alles in Allem, wenig Sex hatten wir ja nun echt nicht. Doch ein wenig beruhigter und nicht mehr ganz so rot lächelte ich ihn dann noch immer zaghaft an und bat dann aber, dass wir das ganze erstmal so diskret wie möglich machen sollten, denn ich wollte sie ja überraschen damit und ihr auch irgendwie zu einem besonderen Zeitpunkt geben und da wäre es natürlich doof, wenn sie vorher schon wusste, dass ich ihr etwas basteln würde. Grinsend nickte ich, als er meinte, dass Chosovi keine Erfahrung hatte mit Beziehungen, denn ich wusste, dass sie keinerlei Erfahrung hatte. Angst, dass es mit uns nichts wurde oder ich was falsch machte oder sowas, hatte ich trotzdem. Auch das erzählte ich Dyami dann, wobei ich auch sofort hinzufügte, dass wir beide vermutlich nicht glücklicher sein könnten und es einfach nur einfach gut lief mit uns beiden. Ach man ich war einfach so unfassbar froh gewesen, dass ich mich im Endeffekt doch noch auf sie eingelassen hatte, obwohl ich es erst nicht gewollt hatte und sie ja auch eigentlich voll nicht mein Beuteschema gewesen war. Und jetzt war sie die einzige, die ich überhaupt haben wollte. Seufzend stimmte ich Dyami zu. Ein Glück hatte ich mich dazu.. wenn auch nicht hanz freiwillig, entschieden, dass ich eher auch naturverbunden leben wollte und an der Schule bzw. auch bei Nezumi lebten wir ja eher mit der Natur im Einklang und respektierten diese. Ein Glück war mein Wagen damals liegen geblieben und hatte damit Bob und Rin kennengelernt. Für einen kurzen Moment glitt mein Blick wieder zur Chosovi, welche noch immer zufrieden tanzten. Ob ich den beiden genügend Zeit gelassen hatte? Wobei so wie ich mich jetzt mit Dyami verstand, hatten Chosovi und Achak vermutlich noch sehr viel Zeit zusammen, denn ich sah uns beide schon häufig was zusammen unternehmen, so gut wie wir momentan zurechtkamen! Und wie glücklich ich darüber war, konnte man mir vermutlich auch ansehen!
avatar
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8079
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Mo Jul 23, 2018 7:01 pm

Dyami


Nezumi war nun also mit einer seiner Mitbewohnerinnen zusammen?! Wie unglaublich das irgendwie klang! Wobei ich ihn ja auch nur aus Erzählungen kannte und sonst so gar nicht. Daher konnte ich es ja nicht wirklich beurteilen. Es war ein wenig, als wenn er, Sharvari und Quishi nur Figuren aus einer Erzählung wären, die Chosovi uns erzählte. So und nicht anders. Wobei Sharvari dabei mein Liebling war. Wegen ihrer Verletzlichkeit und wegen ihrer unglaublichen Freude an der Natur! Ich liebte den Garten, den sie geschafften hatte und den meine Schwester uns schon oft auf Fotos gezeigt hatte! Ich selbst hatte keinen wirklich grünen Daumen und kannte aber auch so kunstvoll angelegte Gärten nicht wirklich. Wir selbst leisteten uns sowas immerhin nicht, da wir ja ohnehin immer wieder die Zelte abbrachen und woanders hin zogen! Umso begeisterte waren wir alle daher, wenn wir diese schönen Bilder zu sehen bekamen und hatten Chosovi ja auch immer wieder Geschenke mitgegeben, mit denen Sharvari ihren Garten erweitern konnte, wenn sie das wollte. "It's sad, that they can't come her. I think Sharvari would like all the nature", stellte ich mit einem leichten seufzen fest, auch wenn ich natprlich verstehen konnte, dass es eben nicht ging. Von all dem, was wir von meiner Schwester wussten, würde das Mädchen sich ganz sicher nicht in ein Flugzeug setzen und all die vielen Meilen bis hierher fliegen. Selbst wenn wir keine Indianer wären, sondern Bauern mit dem verdammt nochmal schönsten Blumengarten auf der ganzen Welt oder sowas. Zufrieden grinste ich vor mich hin und hätte beinahe Sergios sehnsüchtigen Blick auf meine Schwester nicht bemerkt. "I think you can go to her now. Achak had enough time", versuchte ich ihn gleich zu ermuntern, auch wenn ich davon ausging, dass Achak das sicherlich anders sah. Aber wenn es nach dem ging, dann hatte er erst genug Zeit mit Chosovi verbracht, wenn Sergio den Rest des gesammten Aufenthalts so weit weg wie möglich war und gar nicht mehr mit meiner Schwester sprach. Und das ging ja sowieso nicht, also konnte er schon auch mit meiner Schwester tanzen und so auch diesen Teil der Kultur miterleben. Ich würde meinen Kumpel schon irgendwie beschäftigen können. Nach tanzen war mir ohnehin nicht. Ich vermisste meine kleine Inola! Wäre sie hier, wir wären die ersten auf der Tanzfläche gewesen, ob mit oder ohne Musik. Aber so war mir nicht wirklich danach und ich wollte lieber nachher nochmal nach den Pferden gucken. Immerhin hatten wir zwei hoch tragende Stuten zur Zeit und die brauchten sowieso immer mal wieder Aufmerksamkeit von uns. Da würde Achak bestimmt auch gerne mitgehen. Immerhin waren die Pferde - nach Chosovi - seine große Liebe. Auch wenn man das bei seinem Aussehen vielleicht nicht direkt vermuten würde.
avatar
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8056
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Di Jul 24, 2018 11:02 pm

Sergio

Verträumt sah ich kurz zum Lagerfeuer und ließ meine Gedanken laufen. Ohja Quishi und Nezumi waren ein tolles Paar und ich freute mich voll, dass die beiden ihre anfänglichen Schwierigkeiten aufgrund von Nezumis Jobs und Kleidungsstücken die er trug oder eben nicht trug überwunden hatten. Wobei.. Wenn ich genau darüber nachdachte, vor Chosovi wäre es mir vollkommen egal gewesen, wer meinen Partner wie viel bekleidet sah, doch jetzt mit Chosovi und der Liebe zu ihr.. Hätte ich auch Probleme, wenn irgendjemand sie nackt sieht oder sich dann noch neben mir an ihr aufgeilt. Und soweit ich das beurteilen konnte, lief es mit Sharvari und Marek auch ganz gut. Freudig teilte ich Dyami dann auch mit, dass Sharvari einen alten und guten Freund wieder getroffen hat und die beiden sich super verstanden und irgendwie auch eine Art Beziehung führten, wenn auch eben auf ihre Art und Weise und sie seitdem auch insgesamt ruhiger geworden war und man ihr anmerkte, dass sie irgendwelche tieferen Gefühle für ihn hegte. Außerdem hatte sich Koikos und Mareks 'Grab' auch gewandelt, es war mehr jetzt eine Art für sie, die beiden bei sich zu haben und zu wissen, dass sie gar nicht SOOOO weit entfernt wirklich lebten. Und sie telefonierte wirklich viel, vermutlich meistens mit Marek und Nezumi und mich fragte sie sehr oft nach Neuigkeiten von den Babies, einfach nur süß. Strahlend erzählte ich dann auch noch gleich davon, dass meine beste Freundin Babies hatte und ich die kleinen viel zu selten sah und die einfach total süß waren und ich mich mega freute. Danach stimmte ich ihm auch sofort zu, dass Sharvari die Natur hier einfach lieben würde und die Tiere und einfach alles. Das wäre genau ihr Ding, wenn sie dann noch von Männern in Ruhe gelassenwerden würde, dann wäre alles absolut perfekt für sie. Nachdenklich leerte ich dann mein Glas, ehe ich nochmal kurz zu Dyami sah und ihn glücklich anlächelte. Bevor ich dann aber wirklich aufstand, erklärte ich ihm, dass ich nicht nur geblieben war um den beiden Zeit zu geben, sondern ich ihn absolut nett fand und ich mich total freute, dass er mich so schnell und freundlich aufgenommen hatte. Das war mir richtig wichtig, ich wollte nicht, dass er dachte, dass ich ihn nur benutzt hatte, solange ich nicht zu Chosovi konnte, sondern, dass er mir als Person auch wichtig war und ich eben extrem glücklich darüber war, ihn hier kennengelernt zu haben. Schließlich entschuldigte ich mich, dass ich nun einen vermutlich missgestimmten Achak bei ihm abladen würde, ehe ich mich zu meiner Freundin aufmachte und sie glücklich anstrahlte, ehe ich auch den anderen Leuten zunickte und ebenfalls begann zu tanzen. Ein Glück besaß ich sowas wie Rhythmusgefühl und würde mich jetzt hier nicht völlig zum deppen machen, sondern konnte einfach wie jeder - Ausnahme Achak- den Abend genießen!
avatar
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8079
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Mi Jul 25, 2018 6:11 am

Chosovi

Anscheinend hatte ich wohl nicht nur den besten Freund der Welt, sondern auch den besten Bruder, den man so haben könnte! Immerhin blieb Sergio, obwohl ich seinen Blick und die Sehnsucht darin durchaus bemerkt hatte, noch einige Zeit bei Dyami sitzen, während ich mit meinen Freunden tanzte. Immer wieder beobachtete ich die beiden dabei und war doch sehr glücklich, dass sie sich so super zu verstehen schienen! Immerhin unterhielten sie sich wirklich die ganze Zeit über und sahen auch nicht genervt aus oder sowas! Zufrieden tanzte ich weiter mit den anderen und kam dabei auch in einem richtigen Fluss! Es schien nicht im geringsten anstrengend zu sein - obwohl ich schon von oben bis unten am schwitzen war - und so leicht und voller Energie hatte ich mich auch schon lange nicht mehr gefühlt! Jauchzend schloss ich die Augen und tanzte gerade Hand in Hand mit Malila - einer meiner zwei besten Freundinnen, als ich plötzlich spürte, dass sich was verändert haben musste. Malila lies plötzlich ihre Hand aus der meinen gleiten und schien auch ein Stück zurück zu weichen. Neugierig öffnete ich ein Auge und merkte wie sich gleich ein breites grinsen auf mein Gesicht Schlich, als ich meinen Freund vor mir sah. Dann hatte er sein Gespräch mit Dyami wohl beendet! „Da bist du ja! Danke fürs warten“, begrüßte ich ihn mit liebevoller, gedämpfter Stimme, während Achak abzogt er wollte offensichtlich nicht mal ansatzweise auch nur in der Nähe von Sergio sein! „Das hier sind übrigens Malila und Isi. Sowas wie meine Sandkästen Freundinnen“, stellte ich ihm gleich danach noch die beiden jungen Frauen vor, mit denen ich bisher getanzt hatte und die Sergio nun voller unverhohlener Neugier mustertet. Eilig wiederholte ich die Vorstellung nochmal auf indianisch, damit die beiden meinen Freund auch offiziell kannten - durch die Feier und mich wussten Sie an sich ja sowieso wer er war, aber so war es doch persönlicher. Jetzt, nachdem er vorgestellt war, kamen die beiden auch wieder näher, lächelten und wollten aufgeregt wissen, ob er dann jetzt mittanzen würde, wovon ich einfach mal ausging und es daher auch gleich bejahte. Das nahmen die beiden wohl zum Anlass, dass sie Sergio gleich zeigen wollten wie es ging und wie wir Indianer uns am Lagerfeuer für gewöhnlich bewegten. Immerhin sollte er doch zu uns passen können und sich nicht als Außenseiter fühlen müssen! Auch wenn er das Strenggenommen irgendwie ja sowieso war, immerhin war er kein Indianer. Dyami schien derweil mit Achak gegangen zu sein. Bestimmt zu den Pferden. Achak liebte die Tiere und Dad hatte bei der Ankunft erzählt, dass Mums Pferd tragend war, genauso wie noch eine andere Stute. Da war ganz klar, dass regelmäßig geguckt würde, ob alles ok bei den beiden war. Und dazu war es angenehmer für mich, wenn ich mir vorstellte, dass sie nur deswegen gegangen waren und nicht, weil Achak Sergio einfach nur blöd fand und eifersüchtig wie sonst nichts war. Ein Glück, dass sich Dyami dennoch mit ihm verstand und nicht aus Sympathie zu seinem Blutsbruder einfach auch eklig war oder sowas.
avatar
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8056
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Do Jul 26, 2018 9:24 pm

Sergio

Wie ich es mir gedacht hatte, bombte ich die Stimmung am Feuer doch ziemlich auseinander, denn Achak verschwand praktisch sofort als ich mich zu ihnen gesellte. Na gut, ich hatte ja praktisch von mit genau dieser Reaktion gerechnet und damit war es auch ok für mich, dass er einfach so ging. War natürlich doof, aber er war in diesem Fall nun das wesentlich größere Problem als ich, auch wenn er das mit Sicherheit anders sah. Aus dem Augenwinkel nahm ich noch war, wie Dyami nun mit Achak komplett das Fest verließ, stimmte es mich schon ein wenig traurig. Sie sollten auch beide das Fest genießen, aber vermutlich konnte Dyami das ohne Inola nicht und für Achak war ich eben immernoch ein Problem und im Weg. "Natürlich, dafür brauchst du dich nicht bedanken, du sollst doch auch Zeit mit ihm haben und ich bin eben.unpasssend", lächelte ich nur sanft, ehe ich dann den anderen beiden Frauen zulächelte und mich leicht verbeugte. Das waren also Chosovis Kindergartenfreundinnen! Ich freute mich einfach nur total darüber, nun auch diesen Part in ihrem Leben kennenzulernen. Fröhlich lächelte ich die beiden an, ehe sie mir auch gleich zeigen wollten, wie man als Indianer tanzte. Jedenfalls nahm ich das an, denn sie fragten mich oder Chosovi etwas, was mir Chosovi dann als die Frage, ob ich mittanzen würde. Ich nickte natürlich sofort begeistert und hoffte, dass die beiden mir dann auch wirklich zeigen würden, wie man so als Indianer tanzte, dann konnte ich mich auch adäquat bewegen und viel nicht ganz so sehr auf. Immerhin hatte doch jeder Stamm und jede Gruppe so ihre eigenen Tänze und Bräuche und ich wollte die doch auch kennenlernen. Bereitwillig folgte ich den beiden dann also und hörte ihnen aufmerksam zu, auch wenn ich noch nicht so viel verstand, was sie von mir wollten. Ein Glück ging das ganz gut, denn sie konnten mich auch gleich korrigieren, wenn ich mich falsch bewegte und sowas. Im ersten Moment hatten sie allen Anschein nach Bedenken, mich direkt anzufassen oder zu zeigen, wie ich mich bewegen musste, aber nach den ersten Minuten ging es doch deutlich besser und ich konnte so langsam auch die ersten Erfolge erzielen. Grinsend drehte ich mich nach meinen ersten Erfolgreichen Schritten zu Chosovi um und grinste meine Freundin einfach überglücklich an. "Guck mal, so schlecht bin ich gar nicht", lachte ich dann erheitert auf und wirbelte gleich auf sie zu, ehe ich sie in meinen Armen leicht herumwirbelte. "Es ist toll hier, sie sind alle so nett zu mir, gut, Achak ist Achak, aber Dyami ist einfach nur toll und ich mag ihn unheimlich gerne und dass deine beiden Freundinnen sind so nett zu mir, ich freu mich", lächelte ich dann begeistert, ehe ich wieder anfing die Schritte zu wiederholen, die mir Isi und Malila beigebracht hatten, während ich dabei doch wirklich grinsend musste und einfach nur ausgelassen und fröhlich war.
avatar
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8079
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Do Jul 26, 2018 9:36 pm

Chosovi

"Doch, ich muss mich bedanken, denn ich hätte es auch verstehen können, wenn du ihm die Zeit nicht gelassen hättest. Immerhin ist er total verliebt in mich und du könntest auch total Eifersüchtig sein. Bist du aber nicht", meinte ich nur und fand es aber auch nicht schlimm, dass er nicht eifersüchtig war. Im Gegenteil, es war doch eher ziemlich angenehm, immerhin würde ich sonst wohl gar nichts mit Achak machen können! Malila und Isi machten ihren Teil jedenfalls spitze und auch wenn sie sich erst nicht wirklich trauten Sergio anzufassen, so tauten sie recht schnell auf und zeigten ihm fröhlich lachend wie es funktionierte. Und er stellte sich wirklich gut an! Weit besser, als ich für das erste Mal erwartet hatte! Glücklich sah ich ein wenig zu und war da auch nicht die einzige. Viele der Stammesmitglieder hatten ihre Augen auf das Treiben um meinen Freund gerichtet und waren einfach Neugierig, was man ihnen ja auch wirklich nicht verübeln konnte! "Du machst das toll! Ich hätte nicht gedacht, dass du gleich so gut bist, aber die beiden sind auch tolle Lehrerinnen", grinste ich gleich, nachdem ich mich von ihm hatte herumwirbeln lassen und reckte beide Daumen hoch in die Richtung meiner beiden Liebsten. "Es macht mich sehr glücklich, dass es dir gefällt. Mir bedeutet das echt viel, vor allem, dass du mit Dyami so gut auskommst. Auch wenn er ein wenig traurig gewirkt hat vorhin. Belastet ihn etwas? Hat er etwas gesagt?", wollte ich wissen, auch wenn ich eigentlich wohl nicht fragen sollte. Immerhin war das allein die Angelegenheit meines Bruders und vielleicht, oder eher sehr wahrscheinlich, wusste Sergio da auch nicht mehr als ich es wusste. Immerhin kannten die beiden sich jetzt auch nicht wirklich lange und wieso sollte er da mehr wissen als ich? Vielleicht war mein Bruder ja einfach einsam, weil er keine Freundin hatte? Zumindest keine von der ich wusste. Wobei ich aber auch schon lange nicht mehr gefragt hatte... eigentlich schon nicht mehr, seit ich Sergio hatte... Vielleicht sollte ich ihn mal wieder fragen? Wobei ich immer das Gefühl gehabt hatte, dass es ihn nervte und traurig machte, wenn ich immer wieder in der Wunde bohrte und daher wollte ich gar nicht so recht fragen, auch wenn es mich natürlich brennend interessieren würde. Aber egal. Er würde mir doch sicherlich gleich berichten, wenn er eine Freundin hätte. Dyami würde sowas sicherlich nicht vor mir verbergen! Und meine Eltern auch nicht. Wobei die aber eigentlich auch nie über Dyami mit mir sprachen. Gab ja auch selten Grund dazu. Generell hielten wir aber auch eher wenig Small Talk über andere Personen. Wenn eher über die Jagd, das Wetter, die Ernte. Alles mögliche andere eben. "Das tanzen macht echt müde, ich werd mir nochmal Früchte holen. Magst du auch welche?", wollte ich wissen, während ich schon mit den Resten des Buffets Liebäugelte und mein Magen leise knurrte. Und das obwohl wir gerade erst gegessen hatten, nur ich war jetzt auch schon echt lang am tanzen! Und da musste eben neue Energie her!
avatar
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8056
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Do Jul 26, 2018 10:02 pm

Sergio

"Ach, solange ich sehe was ihr macht oder nicht macht muss ich ja nun überhaupt nicht eifersüchtig sein. Und auch sonst nicht, ich vertraue dir in diesem Punkt vollkommen. Außerdem weiß ich, wie sehr ich dich befriedigen kann", grinste ich sie dann anzüglich an und war doch froh, dass niemand hier unsere Sprache sprach, denn es käme sicherlich nicht gut an, wenn sie so deutlich merken würden, was ich Chosovi für anzügliche Dinge sagte. Nein, vermutlich wäre ich dann vollkommen unten durch bei ihren Eltern und sonst jemanden und bis auf dieses kleine kurze anzügliche Grinsen hatte ich mir zum Glück auch nichts anmerken lassen. "Sie sind wunderbare Lehrerinnen", lachte ich dann und tanze voller Freude gleich weiter, denn nachdem ich solange noch mit Dyami am Tisch gesessen hatte, freute ich mich doch wirklich darauf nun auch mal ein wenig die Sau rauslassen zu können. Und das sogar jetzt in richtiger Indianermanier. "Ich hab wohl zum Glück auch einiges von den musikalischen und rhythmischen Genen abbekommen, nciht nur alles mein Bruder", fügte ich dann noch immer lachend hinzu und freute mich wirklich. Dann sah ich ein wenig verständnislos zu Chosovi. "Ich wäre auch bedrückt, wenn ich dich kaum sehen könnte, natürlich belastet ihn das! Und dann diese nur eingeschränkte Treffen, Gott ich glaub ich war selten so froh darüber, vollkommen ungebunden zu sein und mit Nezumi, Quishi und Sharvari so nette Mitbewohner zu haben, die mich sofort haben dort wohnen lassen. Ich hätte es beim besten Willen nicht ausgehalten, wenn ich dich nur alle paar Tage wenn überhaupt sehen könnte", seufzte ich dann und stoppte kurz in meiner Tätigkeit, meine Freundin noch immer mit Unverstänis musternd. Dann jedoch klärte sich meine Miene auch wieder völlig auf. "Ich würde sie gerne kennenlernen, aber Dyami hat schon gesagt, dass das eigentlich nur in den Gräbern geht, ich hoffe mal, dass Catori und die anderen Schatten doch noch mit sich reden lassen, mal sehen was die Zeit noch bringt", zuckte ich dann mit dne Schultern, ehe ich leicht mit dem Kopf schüttelte. "Geh du mal, ich saß ja nur den ganzen Abend ja nur bislang, ich tanz noch ein wenig", lachte ich dann heiter, ehe ich auch gleich weitertanzte und nun auch völlig von alleine in den Rhythmus fand und mich der Musik anpasste. Dabei störte mich zum Glück nicht, dass ich von anderen beobachtete wurde, das war ich ja relativ gewohnt seitdem ich hier war und somit war das schon ok. Sollten sie doch gucken, wenn es half, dass sie sich an mich gewöhnten und ich vielleicht in ein oder zwei Wochen nicht mehr ganz so fremd war, war das alles in Ordnung. Außerdem schienen Malila und Isi echt nett und begeistert vn mir zu sein, auch wenn ich noch nicht wusste, ob ich mich mit ihnen auch in Englisch unterhalten konnte so wie mit Dyami oder eher weniger.
avatar
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8079
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Fr Jul 27, 2018 6:10 am

Chosovi

„Ohja, das kannst du...“, schnurrte ich nur grinsend auf seine Bemerkung hin. Angst das ich fremd ging musste er wirklich nicht haben, denn das hier war zwar meine erste Beziehung und zuvor war ich doch SEHR aktiv gewesen, doch jetzt war er mir Ernst. Und kein Sex dieser Welt war es sehr ihn zu verlieren! Und dann kam noch dazu, dass ich es Achak damit ja auch nicht leichter machen würde und er war mein bester Freund. Ihn zu verletzen lag mir so fern wie Sergio zu betrügen und somit war Eifersucht ja eigentlich auch wirklich nicht angebracht. Das er sich so gut mit Malila und Isi verstand war klasse, auch wenn er wohl bald würde merken müssen, dass die beiden absolut kein Englisch könnten. Es hatte sie nie interessiert und daher hatten sie in der Schule wohl nicht so wirklich aufgepasst! Nicht so wie ich, mein Bruder und Achak. Wobei Achaks Englisch einwandfrei war, wir hatten ja immer zu zweit geübt, nur er würde wohl kaum mit Sergio reden. „Hm... ja du hast recht. Es liegt bestimmt daran, dass Dyami und ich uns nur so selten sehen“, überlegte ich noch laut und blickte gedankenverloren zu der Stelle, wo mein Bruder vorhin noch gesessen hatte. Er konnte so niedlich sein! Sergios nächsten Worte hörte ich derweil zwar, doch sie schienen in meinem Gehirn in einer Art „Warteschlange“ zu landen und dann ging ich auch schon Obst holen. Und wie lieb von Sergio, dass er sie gleich kennenlernen wollte! Verwirrt hielt ich inne und dachte nochmal über den Gedanken nach, der mir gerade durch den Kopf gewandert war. Wieso war Sergio lieb? WEN wollte Sergio kennenlernen?! SIE?! Wer war SIE, und warum konnten wir SIE nur bei den Gräbern sehen?! Einen Moment lang stand ich noch so da und grübelte angestrengt nach, ehe ich herumwirbelte und zurück rannte. Sofort hatte ich Sergio unter den tanzenden gefunden, er war ja zum Glück auch super auffällig, und zog ihn mit mir an den Rand. „Wie meintest du das eben?! Hat er wen?! Und wieso kann er sie nur selten sehen? Und warum bei den Gräbern?!“, wollte ich sofort ganz hektisch wissen und starrte meinen Freund mit großen Augen an. Ich musste doch wissen wie es meinem Bruder ging und was in seinem Leben los war! Und wieso wusste Sergio überhaupt Bescheid und ich nicht? „Wie heißt sie?“, fügte ich dann noch ein wenig ruhiger hinzu, hielt meinen liebsten aber immernoch fest. Ich wollte sofort eine Antwort und hatte etwas sorge, dass er nichts sagen wollte, weil ich ja offensichtlich noch nicht Bescheid gewusst hätte! Wobei ich nach diesem Gespräch sowieso würde nach Dyami suchen müssen. Immerhin musste ich den ausquetschen! Über alles! Ich wollte JEDES noch so kleine Detail wissen! Wie sie sich kennwngelernt hatten, woher sie kam, wie sie so war, worüber sie sich so unterhielten, wie ihr Pferd aussah... alles eben!
avatar
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8056
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Fr Jul 27, 2018 9:26 pm

Sergio

Siehste, solange Chosovi mit mir glücklich war und ich mit mit ihr, sah ich kein Problem darin, wenn wir etwas mit dem anderen Geschlecht machten und mit dem befreundet waren. Solange wir beide mehr als zufrieden mit unserer Beziehung waren, gab es eben auch kein Grund, wieso wir etwas ändern wollten und auch nur auf die Idee kamen, einander fremdzugehen. Zumindest sah ich das so. Und wenn Chosovi mich irgendwann doch betrog, dann war sie sowieso nicht mehr die Frau, mitder ich zusammen sein wollte. Meine Freundin verschwand dann auch ziemlich schnell wieder, da sie wohl offensichtlich wirklich Hunger hatte. Irgendwie war ihre Reaktion echt merkwürdig gewesen! Immerhin erst kam ihr nicht in den Sinn, dass Dyami Inola vermisste und jetzt.. bezog sie es auf sich? Ich war ein wenig verwirrt, zuckte dann aber auch nur mit den Schultern und nahm einfach hin, dass sie so komisch reagierte. Vielleicht hatte sie sich auch einfach versprochen oder sowas, wer wusste das schon? Ich jedenfalls nicht. Daher wandte ich mich nun auch gleich wieder Chosovis Freundinnen zu, welche beide offensichtlich nicht englisch sprechen konnten, wie ich ziemlich schnell herausfand dann. Naja, war auch okay, dann sprach ich eben nicht direkt mit ihnen, tanzen ging ja glücklicherweise auch so und wir hatten offensichtlich alle unseren Spaß. Lange hielt der aber nicht an, denn plötzlich kam Chosovi wieder angeschossen und zog mich dann ohne ein weiteres Wort einfach den beiden weg zum Rand des Tanzbereiches, wo es doch auch um einiges ruhiger war. Ziemlich überumpelt stolperte ich meiner Freundin hinterher und sah sie dann wieder mit völligen Unverständnis an. Was war da denn jetzt? Dann jedoch bombadierte sie mich auch gleich mit Fragen und ich hob doch ein wenig peinlich berührt und abwehrend die Hände. Shit warum wusste sie denn nichts von der Freundin ihres Bruders?! Hatte ich jetzt ein Geheimnis augfeplaudert?! Man er musste mir doch sagen, wenn  Chosovi das nicht wissen sollte oder sowas! "Danach.. fragst du besser ihn.. Denke ich.. Ich wusste nicht,. Fuck ich wollt doch jetzt nichts erzählen was du nicht weiß.. Ehrlich bitte klär das mit ihm selbst, bevor ich mich nurn och weiter in die Scheiße reite oder sowas! Und sag ihm, dass es mir leidtut, ich wollte nichts ausplaudern.. Achak ist bestimmt bei ihm, den will ich nicht schon wieder verscheuchen", seufzte ich dann und ließ den Kopf leicht hängen. Ich wusste ja nicht, dfass Chosovi es nicht wusste und trotzdem machte mich diese Erkenntnis, dass ich ihr gerade ausversehen gesagt hatte, dass ihr Bruder eine Freundin hatte, ziemlich fertig. "Ich dachte.. das er genauso wie ich wie ein verliebter Trottel drauf war, dass er es dir schon längst erzählt hatte, tut mir echt leid.. Aber er war so süß einfach, als er von ihr erzählt hat", fügte ich dann entschuldigend hinzu und musterte Chosovis Gesicht. Hoffentlich nahm Dyami mir das nicht zu übel oder war sauer auf mich, ich hatte das ja wirklich nicht mit Absicht getan. Hoffentlich hatte ich nicht nun doch noch meinen bislang guten Eindruck völlig Zunichte gemacht damit!
avatar
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8079
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Fr Jul 27, 2018 11:44 pm

Chosovi

Wie ich sollte ihn fragen?! Ich ging doch jetzt im dunklen nicht auch noch meinen Bruder suchen! Der konnte überall sein! Gut, wahrscheinlich war er bei den Pferden, aber was wenn nicht? Dann könnte er überall sein und da hatte ich jetzt echt keine Lust drauf. „Nein hat er nicht“, antwortete ich erst ziemlich spitz, ehe ich meinen Ton bemerkte und gleich viel sanfter und etwas nachdenklich würde. „Aber ich habe ihn ehrlich gesagt auch nicht gefragt. Früher wollte ich immer alles wissen, aber sooo oft reden wir ja nun auch nicht wenn ich nicht hier bin und Dyami ist sehr... naja, sehr selbstlos und er redet von sich aus nicht viel über sich. Man muss ihm immer alles aus der Nase ziehen“, seufzte ich dann etwas resigniert. Manchmal war mein Bruder da echt super anstrengend, aber ich liebte ihn dennoch! „Also, wie heißt sie! Und wo ist sie her? Dyami muss sie uns unbedingt vorstellen!“, begann ich gleich wieder mit den Fragen, denn ich musste das jetzt einfach wissen! Hoffentlich war sie eine gute. Mein Bruder hatte ein liebes Wesen verdient und keine zicke! Immerhin war er so an sich schon echt ein total niedlicher Kerl, wobei das eigentlich die meisten hier waren. Egoismus gab es hier im Stamm wirklich nur sehr wenig. Warum auch? Wir hatten all das, was wir bräuchten und wir waren glücklich. Wenn jemand ein größeres Zelt oder mehr von irgendwas wollte, dann machte er eben was dafür. Man könnte sich alles erarbeiten und daher war von Missgunst hier absolut nichts zu finden. Zumindest in meinen Augen nicht. Da sah die Welt da draußen schon ganz anders aus! „Irgendwann, während wir hier sind, sollten wir zwei Pferde nehmen und raus reiten. Einfach in die Prärie, so tief es geht und dann nur wir zwei unter den Sternen...“, kam es mir plötzlich in den Sinn, ehe ich meine Gedanken wieder sammelte. „Zurück zum Thema: wieso also nur bei den Gräbern? Und weiß Catori Bescheid? Ich mein, die Gräber sind heilig!“, wollte ich noch wissen und war einfach nur total aufgeregt! Mein Bruder hatte eine Freundin! Ich könnte mir beim besten Willen niemanden vorstellen, der zu ihm passen würde. Sonst hätte ich immer gleich ein Bild vor Augen, wie der perfekte Partner für jemanden aussehen könnte, aber bei Dyami? Keine Ahnung! Lieb musste sie sein und vielleicht ein wenig kleiner als er. Ja, auf jeden Fall kleiner und ganz flink und verspielt. Wie ein kleines Kätzchen oder sowas. Außerdem musste sie gut jagen können und das reiten lieben, so wie er es auch tat! Aber so eine hatten wir im Stamm nicht, blieb nur ein anderer Stamm! Außer er hatte jemanden, der mir nicht in den Sinn kam, aber denjenigen würde er nicht nur selten sehen. Und aus der Stadt könnte nicht sein, denn er lehnte die Stadt ab. Also blieb nur ein anderer Stamm, aber welcher?!
avatar
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8056
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Sa Jul 28, 2018 3:11 pm

Sergio

Ich zuckte doch ein wenig zusammen, als mich Chosovi gleich so anging, denn normalerweise.. Gut, natürlich hatten wir schon mal gestritten, aber wir waren uns eigentlich selten wirklich angegangen, da wir im Normalfall eigentlich wirklich sehr ähnliche Ideen und Ansichten hatten. Daher war ich es auch weniger wöhnt, dass sie mich so ansprach, zumal ich ja nun wirklich nichts dazu konnte, dass sie nichts von der Fruendin ihres Bruders gewusst hatte. Ach das war doch alles doof, wenn ich das gewusst hätte, hätte ich lieber nichts gesagt. Offensichtlich schien ich aber mit meiner Fragerei bei Dyami auf der richtigen Fährte zu sein, wenn ich Chosovis Beschreibung glauben schenkte und annahm, dass man ihm wirklich alles aus der Nase ziehen musste. Da war ich ja prima vorangegangen und hatte genau das getan, indem ich nachgefragt hatte, ob er eine Freundin hatte. Seufzend wurde ich dann gleich, zum Glück in ruhigere Ton, von Chosovi erneut mit Fragen zur Freundin ihres Bruders bombadiert, was mich nun auch resigniert Seufzen ließ. Nachdenklich zog ich sie ein wenig Abseits des Geschehens und setzte mich dann einfach hin. So konnten wir das ganze Fest noch beobachten aber hatten ein wenig Ruhe, wenn wir hier nun sprachen und anscheinend würde Chosovi nicht aufhören, bis sie wusste, was sie hören wollte. Dann zog ich sie gleich halb auf meinen Schoß und legte meine Arme um sie, denn dann konnten wir auch gleich ein wenig kuscheln, wie ich fand. Würde sich wohl hoffentlich keiner dran stören. Auf ihre Aussage, dass wir irgendwann mal nachts wegreiten und die Sterne und alles genießen sollten, nickte ich nur direkt und lächelte Chosovi dann an. "Das klingt wunderbar, ich bin auf jeden Fall dabei, soweit ich richtig reiten kann", lächelte ich dann, denn so ein Ausflug klang nicht nur unheimlich romantisch, sondern auch total schön! Und die Sterne würde man hier auch so wunderbar sehen können wie auch bei Koiko an der Schule, vermutlich sogar noch besser! "Catori weiß davon, natürlich. Sie wird vermutlich sehr feine Sinne dafür haben, wann jeder von euch wo ist, bzw wann wer euer Land betritt, einfach.. Weil das in dieser Situation nötig ist. Inola, so heißt sie, kommt aus einem anderen Stamm.. ich glaub aus der richtung der nächste, Tokala ist deren Schatten. Sie ist die Tochter vom Häuptling und da Tokala sich nicht entschieden hat, ob später so oder ihr Bruder der Träger wird, können die beiden sich nur in der Stadt oder an den Gräber sehen.. Manchmal überqueren sie auch illegal eure Gebietsgrenzen, aber das wenn die Sehnsucht zu groß ist.. Viel mehr weiß ich im großen und ganzen nicht, außer dass sie einfach nur toll und hübsch sein soll und dass er echt ziemlich hin und weg von ihr ist", erzählte ich Chosovi dann nachdenklich, was ich über Dyamis Freundin so wusste. Oh Gott ich würde mich sowas von bei ihm entschuldigen müssen dafür! Immerhin erzählte ich hier grad sein Privatleben seiner Schwester und oh Gott, ich kam mir wirklich schäbig dabei vor! Er sollte ihr das sagen und nicht ihr und überhaupt war das doch alles nur auf meinem Mist gewachsen! "Deshalb können wir sie auch nur an den Gräbern vermutlich treffen, auch wenn ich sie auch total gerne kennen lernen würde, aber das.. muss dann irgendwann Catori und die anderen Geister entscheiden, ob ich das darf", fügte ich dann seufzend hinzu und legte meinen Kopf auf Chosovis Schulter ab.
avatar
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8079
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Sa Jul 28, 2018 10:21 pm

Chosovi

Irgendwie tat es mir ja doch echt leid, dass ich Sergio erst so blöd angemacht hatte. Das hatte er nicht verdient gehabt, immerhin hatte er wirklich nichts falsch gemacht. Im Gegenteil! Er hatte es nur gut gemeint und er hatte ja nicht wissen können, dass ich noch nicht Bescheid wusste. Entschuldigend sah ich ihn an und hoffte, dass er mir nicht böse war. Und das er nicht zu verletzt von meiner Reaktion war. Zum Glück zog er mich dann auch gleich in eine tiefe Umarmung, nachdem er mich weiter zum Rand gezogen hatte und ich kuschelte mich erleichtert an ihn. Dann war er wohl nicht böse! „Das wirst du schon lernen, keine Angst. Außerdem haben wir auch sehr feinfühlige Pferde, wenn auch nicht nur. Aber du musst dich ja nicht gleich auf Korruzon setzen, der Is echt wild, sondern kannst ja erst mal Coluver nehmen. Das ist eine ganz, ganz liebe“, meinte ich gleich lächelnd. „Inola?!“, fragte ich doch ein wenig fassungslos nach und sah Sergio mit großen Augen an. „Ich kenn sie! Ist eine total liebe! Ein wenig zierlich und klein, aber total lieb und niedlich! Sie passt bestimmt super zu Dyami! Ach, das kann ich mir richtig vorstellen!“, strahlte ich gleich und musste an Inola denken. Natürlich kannte ich sie nicht wirklich gut, aber gesehen hätte ich sie schon ein paar mal. An gemeinsamen Feiertagen an den Gräbern, denn die Häuptlingskinder MÜSSTEN dann da sein, während es für den Rest vom Stamm optional war. „Catori weiß jedenfalls wirklich über alles Bescheid. Also unbemerkt sind ihre treffen bestimmt nicht, aber für gewöhnlich verstehen Catori und die anderen Geister sich sehr gut. Nur mit einem aus dem Norden gibt es manchmal wohl ein wenig Zoff, weil der wohl zu temperamentvoll ist. Ansonsten, also Tokala und Catori sollten sich verstehen und dann wird das schon. Bestimmt darfst du da dann auch hin! Irgendwie bekommen die das schon geklärt! Müssen sie. Ich will Inola kennenlernen und alleine gehe ich da sicher nicht hin. Da musst du schon mit“, versuchte ich ihn noch aufzuheitern. Auch wenn es vielleicht echt schwierig werden würde. Tokala würde es nicht gut heißen, wenn jemand seines Stammes Gebiet betrat, in dem sich ein fremder Schatten aufhielt und mit diesem Schatten einfach sein Gebiet betreten ging auf gar keinen Fall! Einfach so über die Grenze zu gehen war schon Frevel genug, auch wenn es meist gedulded würde, immerhin kannten wir uns ja überwiegend alle. Aber mit einem fremden Schatten oder auch nur dem Träger? Niemals würde ich es wagen! Also würden wir zu den Gräbern müssen, damit Mihawk allen vorgestellt werden konnte. Jetzt kuschelte ich mich aber erst mal noch mehr an meinen Freund und war glücklich. „Es freut mich so sehr für Dyami! Er hat das wirklich verdient! Und bestimmt wird sich das mit Tokala bald klären und Inola herkommen dürfen. Wenn sie das will“
avatar
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8056
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am So Jul 29, 2018 12:47 am

Sergio

Es fühlte sich gut an, dass sich Chosovi gleich so an mich kuschelte, auch wenn sie mich zuvor eben angemacht hatte. Sie schien also wirklich nicht sauer gewesen zu sein auf mich sondern eben mehr so auf die Situation und alles. Auch wenn es natürlich nicht schön war, dass es mich dann erwischt hatte, ich wollte nun wirklich nicht von ihr angemeckert werden für Dinge, für die ich wirklich nicht viel konnte. Naja egal, war jetzt nun mal so und das war dann auch ok, immerhin schien sie mir jetzt nicht mehr böse zu sein und mehr wollte ich wirklich nicht. "Oh Gott nein Danke, ich brauch nicht gleich irgendetwas wildes. Was langsames, ruhiges. Wobei ich da deinem Bruder und dir vertrau, ihr werdet das schon schaffen mir irgendwie beizubringen, es ist ja auch nicht ganz neu für mich", lächelte ich dann zufrieden, denn ich wollte nun wirklich keinen grad eingerittenen Jährling oder sowas reiten, eben irgendetwas, was mir auch verzieh, dass ich ohne Sattel noch nicht gut reiten konnte und alles eben ein bisschen langsamer ging, dann würde das mit uns auch schnell werden. Anscheinend kannte Chosovi dann auch wirklich Inola und ein Glück schien sie sie zu mögen, sodass ich schon mal nicht Gefahr lief, dass sie mich gleich wieder anmeckerte wegen irgendetwas. "So hat er auch von ihr gesprochen, sie scheint gut zu ihm zu passen. Ein bisschen stell ich mir die beiden wie Nezumi und Quishi vor, so charakterlich und optisch.. Sieht sie in meinen Gedanken von der Statur eher aus wie Rinnie in Indianerform", lachte ich dann, denn ohne Bilder oder sowas konnte ich mir Inola ja nur von Beschreibungen her vorstellen und das was mir Dyami so erzählt hatte, sah sie in meinen Augen eben aus wie eine Rin und charakterlich eben mehr wie Quishi. So ruhig und zu allem lieb und nett und sowas! "Nein, deshalb sind sie ja auch irgendwann aufgeflogen und daher wissen deine Eltern und ihre Eltern und eben 'alle' davon. Nur, dass sie sich heimlich noch immer manchmal über die Grenze treffen nicht, dass dürften nur Tokala und Catori wissen", überlegte ich dann, denn ich wollte nicht, dass Dyami nachher noch Ärger mit seinen Eltern bekam oder sowas. "Natürlich will ich mit! Was glaubst du denn, ich möchte sie auch unbedingt kennenlernen, nachdem er so viel von ihr erzählt hat und total happy war und alles!", meinte ich dann sofor4t, denn natürlich wollte ich Inola auch unbedingt kennenlernen. Zumindest einmal in der Zeit, in der wir hier waren! Nun hatte Dyami schon so viel erzählt und Chosovi auch. "Ich hoffe echt, dass es klappt, immerhin.. Mihawk hat wirklich alle möglichen Interessen, aber echt nicht, hier irgendjemanden sein Territorium streitig zu machen oder irgendwelche Strukturen zu zerstören oder sonst was zu machen. Zumal er gegen mehrere Schatten vermutlich eh so gar keine Chance hatte", seufzte ich dann, denn ich verstand immer noch nicht wieso Mihawk so das Problem war. Würde er hier irgendetwas planen, dann wäre er nicht so ruhig und alles aufgetaucht sondern hätte vermutlich sofort Stress gemacht, zumal er sich ja nicht mal wehren konnte, hier mit her zu kommen, er musste ja, weil ich herwollte. "Bevor ich hier aber nur noch mehr Stress und Aufruhr, warte ich jetzt auf Catoris Reaktion. Sie weiß, dass ich Inola kennenlernen will und zu den Gräbern möchte, sie hat mir und Dyami vorhin zugehört. Ach, dein Bruder weiß übrigens auch, dass es da draußen noch mehr 'Schutzgeister' gibt und diese nur sehr zurückgezogen leben und sich den Menschen angepasst haben und deshalb nicht auffallen, ich aber noch andere Schutzgeister kenne und deshalb so einen anderen Umgang mit Catori hab. Das Mihawk einer ist, weiß er nicht", klärte ich Chosovi dann noch auf, nicht, dass das hier nochmal zu irgendwelchen peinlichen Situationen kommen würde! Das wollte ich echt umgehen.
avatar
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8079
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am So Jul 29, 2018 6:59 pm

Chosovi

Zum Glück schien Sergio mir gleich zu verziehen, oder vielleicht hatte er mir auch schon verziehen gehabt, gleich nachdem ich so doof gewesen war. Wie auch immer, war ja egal ob jetzt gerade, oder vor ein paar Minuten, auf jeden Fall war ich sehr froh, dass er nicht sauer war. "Oh, langsam haben wir nicht, aber wie gesagt: Coluver ist total ruhig und ganz lieb. Mit der wirst du super zurecht kommen", freute ich mich gleich über seine Aussage. Er schien sich wirklich bemühen zu wollen und das war klasse. Denn die Pferde waren doch unsere Hauptmöglichkeit hier überhaupt von einem Fleck zum anderen zu kommen, wenn man von den beiden Autos absah. Aber die bewegten wir beinahe nie und wenn dann nur, wenn es wirklich nicht anders ging. Und so ging ich nicht davon aus, dass Sergio und ich überhaupt nochmal ins Auto steigen würden, außer natürlich, wenn es zurück zum Flughafen ging. Wobei die Autos aber sowieso nicht sooo toll waren. Immerhin waren sie alt und eine Klimaanlage hatten sie auch nicht. "Hm... ja, ja doch! Das ist ein sehr guter Vergleich! Immerhin ist Dyami echt fast wie Nezumi. Die sind beide so mega niedlich! Ob Inola wie Quishi ist, dass ist schwer zu sagen, so gut kenne ich sie ja noch nicht, aber aussehen wie Rin tut sie schon ein wenig so vom Körperbau her", stimmte ich ganz begeistert zu. So wirklich drüber nachgedacht hatte ich ja noch nie, aber jetzt wo er es sagte, konnte ich schon zustimmen, dass Nezumi und Dyami sich wirklich sehr ähnlich waren. Und beide liebte ich von ganzem Herzen! "Oh, dass kann ich verstehen. Ihr als Häuptlingstochter und auch ihm als Repräsentantem unseres Stammes müssen die anderen sonst immer eine gewisse Aufwartung machen. Also sie kann nicht herkommen und alles ist super, sondern es würde Festessen geben und alle würden da sein und das ist auf Dauer ja auch anstrengend für beide". seufzte ich gleich und hatte doch ein wenig Mitleid mit den beiden. Eigentlich hatten sie nur wirklich ihre Ruhe, wenn sie sich heimlich trafen, denn sonst war es mit der Zweisamkeit nicht so sonderlich weit. "Wir bekommen das mit Catori schon hin. Mach dir da mal keine Sorgen", versuchte ich Sergio noch ein wenig aufzubauen und sah in die Richtung des Totems, doch Catori war verschwunden. Vielleicht flog sie irgendwo ihre Runden, oder was auch immer. Weit war sie wahrscheinlich nie. Das war sie nie. "Wir wissen alle, dass es noch mehr Schutzgeister gibt, oder eher gab. Irgendwie... Also in gewisser Weise. Ich dachte vor Mihawk, dass sie zwar irgendwie existent sind, aber so zurückgezogen, dass sie sich nie wieder zeigen oder vielleicht auch alle tot sind, weil keiner mehr an sie glaubt. Immerhin verehr sie niemand mehr außer uns! Früher, da hattet ihr 'Weiße' ja auch eure Kults um verschiedenste Schatten, aber inzwischen? Es wissen doch eigentlich nur noch die Träger Bescheid und früher, da dachte ich auch immer, dass Catori ihre Kraft daher bekommt, dass wir ihr opfern und sie um ihren Schutz bitten und das sie einfach verschwinden würde, wenn wir aufhören. Verstehst du?"
avatar
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8056
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Mo Jul 30, 2018 12:01 am

Sergio

"Dann bin ich ja berhigt, dass ich mit ihr zurecht kommen werden! WIe viele Pferde habt ihr eigentlich? Sicherlich eine Menge? Wie ernährt ihr die alle, reichen die Sträucher hier alle aus? Immerhin so richtig nährstoffreich oder so sieht das nicht alles aus", fragte ich dann interessiert nach, denn natürlich hatte ich die Pferde vorhin mal kurz von weiter weg gesehen, aber mich noch nicht ausführlicher mit ihnen beschäftigt, sodass ich noch nicht viel zu denen sagen konnte. "Eigentlich ist alles aber ganz gut gelaufen muss ich sagen. Deien Mutter scheint zufrieden mit mir zu sein, Dyami und ich kommen richtig gut zurecht, ich glaub deine beiden Freundinnen finden mich auch ganz ok und dein Vater.. Er ist mich immerhin nicht gleich angegangen. Ja gut Achak.. Aber ansonsten lief das echt gut muss ich sagen", lächelte ich dann glücklich und strich Chosovi sanft durch ihr Haar. "Hättest du eigentlich was dagegen, wenn wir bevor deine Uni wieder losgeht noch ein wenig länger Rin und Koiko besuchen? Ich hab die Kleinen noch nie wirklich lange gesehen, also nicht, dass ich hier weg will, aber ich hab mit Dyami darüber gesprochen und irgendwie kam mir dann die Idee, dass ich die kleinen Würmchen noch nie länger als ein zwei Tage gesehen hab", seufzte ich dann, denn ich wollte Chosovi nicht vor den Kopf stoßen, aber mir war die Idee vorhin sehr spontan gekommen. "Gott irgendwie klingt das, als wenn ich Dyami schon ewig lange kenne und wir uns unsere ganzen Lebensgeschichten erzählt haben, aber ich mag ihn echt unfassbar gerne", grinste ich dann, denn mit Dyami kam ich wirklich extrem gut zurecht. "Am besten lernen wir Inola einfach kennen, dann wissen wir auch, ob die beiden wirklich wie Qui und Zumi sind!", beschloss ich dann, ehe ich aber auch verständnisvoll nickte. "Man merkt es ihm an, dass er nicht glücklich ist damit und sie am liebsten viel viel öfter sehen will", fügte ich dann noch hinzu und überlegte einen Moment. "Das ist.. Aber auch schwierig mit euch. Ich bin momentan wirklich extrem glücklich, dass das mit uns beiden so unkompliziert und einfach war in jeglichen Belangen, Gott wie ich froh bin", lächelte ich dann glücklich. "Aber ich denke dein Bruder wird das hinbekommen, besser vermutlich als viele andere Menschen in deren Situation, dafür ist er eben auch einfach mehr der Typ. Ich hoffe nur, dass die Situation nicht irgendwann ihre Träume bedrängt oder zerstört, das wäre wirklich absolut furchtbar, wenn der Fall eintritt", überlegte ich dann und spielte weiterhin liebevoll mit Chosovis Haaren. "Schon, wenn man es so betrachtet.. Wenn man mal darüber nachdenkt, ich wüsste ja auch überhaupt nichts davon, wenn ich Mihawk nicht hätte oder nie bei Koiko gewesen wäre, dann könntest du mir auch alles erzählen. Da würde ich den Adler vielleicht dadurch erklären, dass er zahm ist, weil ihr etwas opfert und das sonst halt als.. 'Religion' abtun, aber so ist das alles eine total andere Situation. In der Hinsicht bin ich einfach wissend, ich bin nur froh, dass sie Mihawk bislang einfach als komischen Dude abgetan haben, sonst muss ich mir in den nächsten irgendetwas überlegen, wieso er ein so riesiges Problem mit Catori hat und Catori mit ihm, immerhin durch ihre Überwachung wird sie sich auch zwangsläufig anders verhalten", überlegte ich dann und ließ meinen Blick kurz wieder zu Mihawk schweifen, der mittlerweile die Augen geschlossen hatte und einfach nur ruhig dasaß. "Eigentlich, wenn ich ehrlich bin, tut es mir leid, dich in diesem Punkt auch so desillusioniert zu haben, immerhin ist das ein nicht gerade kleiner Teil von euch und ich hab.. dem ziemlich die Magie geraubt", entschuldigte ich mich dann bei ihr und meinte das auch völlig ernst.
avatar
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8079
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Mo Jul 30, 2018 8:40 pm

Chosovi

"Oh ja, schon so ein paar. Ich glaube aktuell sind es zwanzig. Wobei wir ja auch hin und wieder welche an andere Stämme abgeben und tauschen und sowas. Oh und wenn die Jungs ins richtige Alter kommen, oder interessierte Mädchen, dann fangen wir uns ein eigenes! Das ist total spannend. Dyamis Pferd ist ein Wildfang und er ist super stolz darauf. Ist ein tolles Tier!", erzählte ich erst ganz begeistert, ehe ich ihn verständnislos ansah. "Doch... natürlich reichen die Sträucher und Gräser. Wir haben ja nicht so hoch gezüchtete Pferde wie die, die du kennst. Unsere sind noch ganz natürlich und stammen direkt aus der Wildnis. Die kennen es nicht anders und die kommen super mit dem aus, was sie haben. Wobei sie ja auch frei laufen dürfen. Der Leithengst ist so auf uns geprägt, dass er die Herde nie zu weit weg laufen lässt und sie eigentlich immer bei uns am Dorf bleiben", fügte ich dann noch hinzu. Was sollten wir auch mit Rassetierchen, die wir dann extra füttern mussten oder sowas? Nein, wir brauchten unsere wilden, robusten Tiere. "Vater wird sich auch noch an dich gewöhnen. Keine Sorge. Er ist eben skeptisch, aber wenn Mum und Dyami dich mögen,. dann wird er dich auch bald mögen", versuchte ich ihn noch ein wenig aufzubauen und gab Sergio einen liebevollen Kuss. Das er sich so gut mit meinem Bruder verstehen würde, dass hatte ich nicht erwartet, doch es machte mich einfach nur unheimlich glücklich und gab mir doch auch ein wenig die Gewissheit, dass es mit Dad noch klappen würde. Denn der hielt unheimlich viel auf Dyami und würde Sergio nicht abweisen, wenn mein Bruder es schon nicht tat. "Klar, können wir gerne machen. Wenn es die beiden nicht stört, wenn wir da sind", stimmte ich dann noch zu, auch wenn ich dabei ein wenig hoffte, dass es in ihm keinen übertriebenen Kinderwunsch wecken würde. Denn noch konnte ich nur sehr, sehr schlecht Kinder haben! Immerhin ging ich noch zur Uni und da wollte ich kein Baby mitschleppen müssen! "Wow... also gut das ihr euch versteht, aber ich bin die, mit der zu zusammen bist, also mach meinem Brüderchen mal nicht zu schöne Augen, außerdem hat er eine Freundin", feixte ich nur grinsend und pikste leicht in Sergios Bauch. "Natürlich will er sie öfter sehen. Ich hab dich auch am liebsten immer bei mir", merkte ich dann noch an und hatte schon fest beschlossen, dass wir Inola treffen würde. Egal wie! Es musste klappen. Und im größten Notfall mussten wir sie eben in der Stadt treffen, oder wir kidnappten Catori! Was auch immer. Auf jeden Fall wollte ich sie kennenlernen! Und daran würde mich niemand hindern! "Ach, mach dir mal keine Sorgen. Zu sehr werden die anderen schon nicht irritiert sein, immerhin seid ihr Fremd und da kann sie nicht einfach abhauen, vor allem, wenn sich einer der Fremden - Mihawk - so komisch verhält. Sie werden einfach annehmen, dass Catori das Verhalten nicht gut findet und deswegen so ist. Und die Magie hast du nicht geraubt... eigentlich hast du gar nicht sooo viel verändert. Sie ist schließlich immernoch die gleiche! Sie ist UNSER Adler der uns beschützt, egal, ob sie nun ein Geist oder ein Schatten ist. Und der Adler, der mich schon mein ganzes Leben lang begleitet. Ich hab sie genauso gejagt wie die anderen Kinder und verehrt wie alle anderen. Daran ändert sich nichts. Ganz egal was auch immer sie sein mag. Diese Magie ist viel tiefer, als du es dir vorstellen kannst, weil du es nicht kennst wie es ist mit einem solchen Glauben aufzuwachsen!"
avatar
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8056
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten