Fight School (Übernommen von MPH)

Seite 14 von 15 Zurück  1 ... 8 ... 13, 14, 15  Weiter

Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Mo Jan 07, 2019 8:59 pm

Ryuji

Man konnte ihm so viele Emotionen gerade wirklich absehen und ich freute mich so sehr darüber, ihn so viele positive Emotionen zu geben, dass er mich damit vermutlich genauso glücklich machte und ein ganzer Zoo aus Tieren durch mein Bauch flog. Aber das war sowieso häufiger so, er konnte mit so vielen einfachen Blicken, Aussagen oder einfach nur seiner Nähe mich so unfassbar glücklich machen, dass ich nichts anderes mehr wollte und mein ganzer Körper einfach von einem riesigen Kribbeln durchzogen wurde. "Oh ja, Emely war wahrlich gut zum 'eingewöhnen', genauso wie ich sie auch brauche um spielen und so zu lernen, aber ein wenig weich ist er ja schon. Wäre ich vermutlich auch, Rin ist da ein wenig fester und ich denke, sie wird ihm das auch noch beibringen oder zumindest dafür Sorgen, dass die Kleinen nicht völlig verzogen sind, denn vermutlich wären sie das, wenn nur Koiko sie erziehen würde", stimmte ich ihm dann zu. Er wwar sicherlich genauso weich wi ich es war, aber da ich auch gelernt hatte zu Hank mal nein zu sagen und mich durchzusetzen, nahm ich an, dass ich genau dasdann später auch bei Kindern schaffen würde. Wenn wir dann irgendwann welche hätten, bis dahin hatte ich eh noch genügend Zeit mich ein wenig auf meine kommende Aufgaben vorzubereiten. Um am Ende war ich doch überhaupt nicht vorbereitet, aber das war mir egal. "Oskar ist sehr ruhig, das stimmt. Er hat wohl vom künstlerischen seiner Eltern abbekommen, auf seinen meisten Kleidungsstücken sind irgendwelche Farbreste, die er sich daran geschmiert hatte und nun nicht mehr rausgingen. Mit Musik hat er sich noch nicht ganz so gut abgefunden, aber er soll laut Sam total begeistert zu sein von allem, was Geräusche macht und womit er auch Geräusche machen kann. Aber noch hat es ihm wohl die Farbe mehr angetan", lachte ich dann und versuchte mir zu merken, dass ich Samuel unbedingt mal nach Bildern fragen wollte von einem Oskar der voller Freude beim Malen war. Wäre bestimmt süß und er war eigentlich auch echt ein mega süßes Kind. So wie die allermeisten Kinder. "Mach dich aber auf einiges gefasst, die Wohnung ist echt mega. Auch wenn ich definitiv was mit Garten bevorzuge und auch nicht so unbedingt in der Stadt wohnen muss, da richte ich mich total nach dir, sollten wir mal zusammen was suchen", nickte ich dann gleich voller Zuversicht, denn ich hätte kein Problem damit auch ein bisschen außerhalb zu wohnen und ein wenig Garten wäre sowieso schön, für die beiden Hunde. Ich sah ja, wie sehr Hank den Garten bei JOnathans Eltern schon genoss und an der Schule sowieso, da konnte er sich ja vollkommen frei bewegen. "Im Notfall könnten wir auch so einen Arbeitsweg für dich versuchen einzurichten. Obwohl es dann wegen der Uni vermutlich eher auf etwas sehr zentrales herauslaufen würde, je nach unseren Mitteln", überlegte ich dann, denn die Uni lag insgesamt schon sehr zentral gelegen in der Stadt und entsprechen außerirdisch waren die Mietpreise. Wie sonst auch in der Stadt, aber ich würde es natürlich versuchen, wenn er dort wohnen wollte, irgendetwas passendes für uns zu finden. Immerhin wollte ich, dass mein Spatz glücklich war, besonders wenn mir der Sachverhalt ziemlich egal war. Es war mir vollkommen egal, wo wir wohnten, solang es nicht eine absolute Absteige war, da wollte ich nie wieder hin. Nie wieder. "Noch nicht, aber bald. Sie wollen nächsten Monat heiraten, glaub ich. Ich hab mir das aufgeschrieben, aber vergessen, weil ich angenommen hab, dass du eh noch frei dann hast und wir ja nichts geplant hatten wegen wegfahren oder so. Eigentlich drück ich mich vorm Anzugkaufen. Ich hab keinen und ich hab auch noch nie einen getragen und ja.. Ich drück mich echt davor.. obwohl Rins und Koikos Hochzeit ja auch kommt und.. Ja", seufzte ich dann, denn ich freute mich natürlich total auf ihre Hochzeiten, aber andererseits hatte ich auch keinerlei Ahnung, wie so eine Hochzeit ablief und was ich womöglich machen musste, außerdem kannte ich von Sophia ja niemanden aus der Familie und ein paar Freunde von ihr kamen auch, auch wenn die richtige Hochzeit erst nächstes Jahr ohne Babybauch stattfinden würde. Oder übernächstes. Jedenfalls ohne Babybauch dann, denn der war bei Sophia doch mittlerweile auch mächtig gewachsen.
Aoi
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8186
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Mo Jan 07, 2019 9:56 pm

Jonathan

"Eigentlich voll komisch zu sagen, dass Koiko weich wäre... an sich ist er ja nun echt das genaue Gegenteil", stellte ich irgendwie grinsend fest. Immerhin war Koiko echt kein gefühlsduseliger Mensch, sondern sehr bestimmt in dem was er tat und ziemlich schnell an der Decke. Nur bei den Kindern wohl nicht. Die schienen sein Gemüt wirklich extrem zu beruhigen und ihn einfach mal runter zu fahren. Sowieso wäre es vorher kaum denkbar gewesen ihn auf so lange Zeit so entspannt zu erleben! "Hoffen wir mal, dass Rin das schafft, sonst wird das Leben in der Schule echt anstrengend", lachte ich noch vergnügt, denn so drei pubertäre, verzogene Jungs? Bitte nicht! So war schon zu hoffen, dass die nicht zu aktiv waren, also nicht so kleine ADHS Bälle, sondern halt mehr Schäfchen die ruhig spielten und dann schliefen. "Oh, wie niedlich! Haben sie dann auch lauter Bilder von ihm aufgehängt? Mum und Dad haben meine Bilder früher im ganzen Haus ausgestellt! Das war richtig schön", stellte ich ein wenig verträumt und richtig glücklich fest. Eigentlich war ich echt nicht gut im Malen gewesen, aber dennoch hatten meine Bilder alle Wände geziert und ich war immer total glücklich gewesen. Bis ich dafür zu alt geworden war natürlich. Mit der Pubertät hatte ich es peinlich gefunden und sie alle weg haben wollen. Da musste ich echt unfair zu Mum und Dad gewesen sein... und ein wenig Leid tat es mir ja schon auch, denn sie hatten das nicht verdient gehabt. Sowieso war ich total das undankbare Balg gewesen! So wie alle Teenager es wohl waren, aber das entschuldigte echt gar nichts, wenn ich so darüber nachdachte. Immerhin hatten sie so viel für mich getan und das immer! Obwohl ich so eklig gewesen war. Sowieso liebte ich Mum und Dad wirklich über alles. "Oh echt? Ich mag am liebsten mal ein Haus haben... ein frei stehendes. Wo ich mir keine Sorgen machen muss um meine Nachbarn... so wie es jetzt daheim auch ist", überlegte ich gleich versonnen. Da würden unsere Hunde spielen können! Und wir könnten die Natur genießen! Zumindest mehr als in einer Wohnung. Gut, mein Arbeitsweg würde sicher länger sein, aber egal. Lieber die freudigen Hunde als einen kurzen Arbeitsweg! Und dazu wäre das doch für Kinder auch viel schöner, oder? Wobei ich sowieso erst mal klein anfangen wollte, dann wäre mehr Geld da für Reisen. Und ich wollte schon gern ein wenig rum kommen. Aber nur solange, solange es Ryuji auch Spaß machte und er mitkam. Ohne ihn konnte ich mir nicht vorstellen wo hin zu fliegen. "Was?!", fragte ich dann aber doch etwas geschockt nach und starrte Ryuji entgeistert an. "NÄCHSTEN MONAT? Bist du des Wahnsinns?! Wir müssen shoppen! Ich muss abnehmen! Ich seh gar nicht gut genug aus! Und hast du überhaupt was zum anziehen?! Und meine Haare! Ich muss zum Friseur!", brach es ganz entsetzt aus mir raus, auch wenn ich nicht wirklich abnehmen musste und zum Friseur auch nicht, aber was zum anziehen, dass brauchte ich wirklich! Denn ich hatte doch nichts passendes für eine Hochzeit! Und er sagte es einfach nicht! Er war doch wahnsinnig! "Und dabei würdest du so... so heiß aussehen im Anzug! Jetzt mal ehrlich! So was italienisches... engeres... das wäre mega! Wir müssen einkaufen. Stop das hier, wir fahren das zur Wohnung und dann einkaufen. Wobei, is Sonntag, oder? Dann morgen!"
Kleopatra10010
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8162
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Mi Jan 09, 2019 10:11 pm

Ryuji

"Ich denke, er ist es nur, weil er es sein musste. Wenn man mich so anguckt.. Also du kannst ja vieles über mich sagen, aber wirklich 'weich' war ich auch nicht und nun könnte ich rund um die Uhr mit dir kuscheln, brauche sehr viel Nähe und Kontakt, bin so unfassbar unsicher in allem.. Vieles hängt da auch mit dem Umfeld, in dem man aufwächst und was man erlebt und sowas. Und Koiko und ich haben wirklich lange gebraucht um uns zu öffnen und zu erkennen, dass es Gutes gibt und Liebe wunderschön ist", teilte ich meinem Freund dann mit, denn ich war ja nun auch wirklich alles außer hart, eher so eine.. wie hat es Ariel ausgedrückt, Glucke, suchte wirklich viel Körperkontakt und sowas. Und dabei war ich irgendetwas zwischen Dieb, Prostituierter, Drogenabhängiger.. Also wirklich auch alles mögliche, was man als Abschaum und nicht unbedingt weich oder eine Glucke. "Du kennst doch Rin auch schon lang genug, sie hat so einen Dickschädel, sie wird sich durchsetzen. Spannend wirds nur, wenn ihre Kinder den Dickschädel geerbt haben und dann da Mama Dickschädel gegen Kind Dickschädel stehen", lachte ich dann, denn Rin wusste genau, was sie wollte und wie sie es bekam, da kannte sie wirklich überhaupt nichts. "Das weiß ich gar nicht, ich frag ihn mal, was sie damit machen und wie es aussieht. Hast du noch Bilder von früher? Ich würde sie gerne mal sehen.. Ich weiß noch, dass ich damals auch recht gerne gemalt hab. Irgendwann wollten meine Eltern mir kein Papier mehr kaufen, dann hab ich alte Tageszeitungen mir genommen, zumindest solange, bis dann irgendwann meine Stifte alle waren. Aber zum Glück waren Stifte ihnen wohl nicht zu teuer oder die ausm Aldi im Angebot hab ich bekommen", erzählte ich dann und konnte sogar leicht lächeln. "Ich hab die Bilder alle behalten und unter meinem Bett gesammelt,, mitgenommen hab ich aber keines. Vermutlich wurden sie irgendwann entsorgt", fügte ich dann noch hinzu und zuckte mit den Schultern. Eigentlich schade, sie waren mir doch irgendwo wichtig, ein Teil meiner Kindheit. Andererseits... War das alles Vergangenheit. Ich wollte eigentlich nichts mehr damit zutun haben, aber Jonathans Kindheit war doch wirklich viel interessanter, er war total goldig gewesen, sicherlich! "Freistehendes Haus klingt auch gut, Garten ja sowieso, ich bin da offen. Du hast aus mir sowieso ein absolut sesshaften Hausmann gemacht", lachte ich dann, denn ich würde Jonathan folgen wohin auch immer er gehen wollte. Über seinen Ausbruch sah ich ihn dann doch ein wenig geschockt an und war doch ein wenig überrascht. "Baby du bist überhaupt nicht zu dick, also wirklich, nun stell dich nicht so an, du bist unglaublich sexy, Gott du schaffst es so schnell mich hart zu machen, du kannst mir nicht sagen, dass du zu dick bist, also wirklich", stellte ich dann als erstes total empört fest, denn er war alles, aber nicht zu fett. "Und ich liebe deine Haarlänge, man kann so gut durch sie fahren und kraulen, das fühlt sich toll an", fügte ich dann noch hinzu und da mein Gehirn sowieso gerade damit beschäftigt war, ihm möglichst vieles positives zu erzählen, hatte ich auch gerade kein Schamgefühl mehr. "Weißt du eigentlich, wie heiß es ist, sich ein wenig in deinen Haaren festzukrallen, wenn du mir nen Blowjob gibts?! Schneid dir die bloß nicht ab, das geht nicht, echt nicht! Und schwebt dir da etwas so ein Aufzug wie auf Ariels Profilbild vor oder was? Obwohl es bestimmt reizvoll ist, mal sowas anzuziehen. Aber nicht, dass du die ganze Hochzeit über mit Ständer dasitzt." Durch seinen Ausbruch hatte er mich so durcheinander gebracht, dass ich kurzzeitig überlegen musste, ob heute wirklich Sonntag war oder nicht. "Ja, heute ist Sonntag Nini. Und morgen müssen wir gucken, ich muss arbeiten, da führt kein dran vrobei, aber danach gerne, ich brauch nun wirklich mal einen Anzug... oder zumindest irgendetwas förmlicheres, aber ein Anzug hätte schon was", überlegte ich dann. "Du musst mir auch noch sagen, ob ich heute bei dir schlafen kann, schlafen soll, immerhin muss ich echt scheiße früh raus und ich will dich nicht unnötig wecken, weißt du", überlegte ich dann, denn ich wollte wirklich nicht, dass er am Ende beleidigt war oder so, weil ich ihn weckte.
Aoi
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8186
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Do Jan 10, 2019 3:51 pm

Jonathan

Da hatte mein Freund wohl recht... ich vergaß oft wie gut es mir eigentlich ging, wenn man es mit den anderen verglich. „So muss es wohl sein, auch wenn die Vorstellung einfach... sie ist grausam. Du bist so ein liebevoller Mensch und er wahrscheinlich auch, also wie könnte jemand zulassen, dass ihr so werden musstet?“, seufzte ich leise und dachte kurz an das was ich über die Schule wusste. Viel war es nicht, doch eines war klar: keiner der dort hatte aufwachsen müssen war ohne Schäden davon gekommen. Selbst bei Nezumi war ich mir da mehr als sicher und das, obwohl er auf den ersten Blick doch einen sehr normalen Eindruck machte. Von den Narben natürlich abgesehen. Und bei Marek sah man ja sowieso auf den ersten Blick was los war. Der tat mir eigentlich mit am meisten leid, immerhin wurde er mit jedem Blick in den Spiegel wieder an alles erinnert. „Eigentlich sollte ich mein normales Leben viel mehr schätzen... und meine schöne Kindheit. Auch wenn ich auch nicht alles bekommen habe was ich wollte“, stellte ich dann noch etwas demütig fest. Andere wären froh gewesen, wenn sie einfach nur Liebende Eltern gehabt hätten, während Gören wie ich mich darüber aufgeregt hatten, dass das Essen zu gesund war und solche Scherze! Aber immerhin hatte ich das jetzt eingesehen. Besser spät als nie! „Die brauchen den nicht erben, die müssen nur mal in die Pubertät kommen“, grinste ich gleich und versuchte mir Rin mit drei pubertierenden Jungs vorzustellen. Meine Eltern hatten es mit mir sicher schon nicht leicht gehabt, aber Rin würde drei haben! Drei! Gleichzeitig! Und wenn’s so weiter ging einen, der sich von ihr nichts sagen lies, sondern nur seinen Vater anbetete! Wobei das alle drei machen würden, wenn Koiko zu weich blieb. Das wusste ich von mir ja auch. Es war immer das Elternteil das Beste, dass am meisten erlaubte und wenn man dazu eben ein wenig schleimen musste. Seine Frage nach meinen Bildern konnte ich derweil nicht beantworten. Da müsste er schon Mum fragen, die hatte sicher welche aufgehoben. Ich selbst nicht. Immerhin schien meinem liebsten die Idee mit dem Haus zu gefallen. Das war schön! Dann würden wir, wenn es irgendwann so weit war, sicher was tolles finden! Etwas das uns beiden einfach perfekt gefiel und wo es den Hunden auch gut gehen würde. Wobei ein Garten den Auslauf sowieso nicht ersetzen würde! Selbst an der Schule gingen sie mit den Hunden regelmäßig spazieren und einen dermaßen Riesen Garten würden wir niemals bekommen! Und ich wollte ja auch spazieren gehen. Was wollte ich denn mit einem Hund der einfach nur da war? „Ryuji! Ich bin doch kein Sexobject! Ok... ja gut, ein wenig schon, aber jetzt sag das nicht so!“, empörte ich mich sofort, als er einfach solche Dinge sagte. „Das wäre ja fast schon ein Grund sie erst recht zu schneiden“, zeterte ich dann noch leise in mich rein und schüttelte leicht den Kopf, auch wenn ich sie nicht schneiden würde. Wenn sie ihm so gefielen? Dann blieben sie eben so! „Und nein, sowas wie Ariel will ich nicht sehen. Einen richtigen Anzug. Mach dich nicht so lustig, eine Hochzeit ist total wichtig und schön“, fügte ich dann noch ein wenig eingeschnappt hinzu. Das er das Thema einfach so ins sexuelle gezogen hatte... nein, das gefiel mir nicht! „Ok, dann schauen wir morgen und kaufen einen schönen Anzug. Und natürlich kannst du bei (und mit) mir schlafen! Als wenn mich das stören würde. Wahrscheinlich Wache ich sowieso nicht auf“, schloss ich schließlich noch, wobei ich den sexuellen Zusatz in leise leider nicht lassen konnte. War wohl doch nicht besser als er.. wobei ich wenigstens sowas wie eine Hochzeit nicht gleich so sexualisierte!
Kleopatra10010
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8162
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Sa Jan 12, 2019 1:47 pm

Ryuji

Während mein Freund sprach und ziemlich in seinen Gedanken zu verschwinden, konnte ich nicht anders, als auch kurz meine Handlungen zu unterbinden und ihn stattdessen liebevoll zu mustern. Er war so unfassbar süß und wie tief und weitreichend seine Gedanken mittlerweile gingen. Als wir uns das erste Mal gesehen haben und auch danach noch sehr lange Zeit war er genau die Person, die er gerade beschrieb, die nicht annahm und schätzte, was sie hatte. Doch dem war schon lange nicht so, wirklich nicht. "Menschen sind eigentlich sehr grausame Geschöpfe, die einander eher die Plätze und das Leben möglichst streitig und schwer machen wollen, denke ich. Keine Ahnung warum, aber was ich weiß ist, dass ich, genauso wie Koiko, nun Menschen um uns haben, die uns lieben und ehren und uns behandeln, wie man einen Mensch behandelt und lieben sollte. Wir bekommen so viel Liebe und auch wenn wir Dinge nicht wissen, nicht kennen und es verwirrend ist, so könnte uns doch nichts besseres passiert sein. Ich glaube manchmal ist dir gar nicht so richtig bewusst, wie viel du eigentlich für mich tust und wie viel zu mir bedeutest", lächelte ich ihn dann glücklich an, ehe ich einen Moment überlegte. "Ich denk du weißt es schon viel mehr zu schätzen, alleine schon weil du weißt wie es anders aussehen kann", wuschelte ich ihm dann durch seine Haare, ehe ich doch lachen musste. Ich konnte mir nur allzu gut vorstellen, dass es später mit den Jungs echt mehr als anstrengend werden würde. "Ich bin ja froh, dass ich bei dir nur das Ende mitbekommen hab, so richtig angenehm ist das wohl wirklich nicht", lachte ich dann, denn Jonathan war schon durchaus recht zickig gewesen am Anfang und definitiv nicht gewillt irgendwie mal zurück zu stecken oder sowas. Aber ein Glück hatte sie das mit der Zeit auch alles gelegt und nun war er wesentlich entspannter und erwachsener. Was es für mich auch leichter machte, denn meine Pubertät hatte ich ja wirklich nicht ausleben können, entsprechend unfähig war ich gewesen, mit seinem Verhalten umzugehen. "Ok, dann werde ich sie mal fragen, ich hoffe sie hat echt noch welche", lächelte ich dann sanft, ehe ich ihn nur noch verwirrter ansah. "Natürlich bist du auch ein bisschen Sexobjekt für mich! Also klar du bist auch viel viel mehr für mich, das solltest du wissen, aber natürlich finde ich dich auch unfassbar attraktiv und anziehend, sonst würden Dinge wie gestern Nacht nicht passieren. "Zumal ich ziemlich sicher sagen kann, dass du beim Sex drauf stehst wenn ich dir sag, dass ich dich geil finde und was ich gerne mit dir tue. Du bekommst dann immer diesen ganz lüsternen Ausdruck und drückst dich mir praktisch entgegen", zuckte ich dann mit den Schultern, ehe ich ihn entgeistert ansah. Er sollte sich bloß nicht seine Haare so viel scheniden! Ich mochte es wirklich, dass sie ein wenig länger und greifbar waren, dass war ja auch nicht immer so. "Würdest du mich echt nicht mal in so einem Aufzug wie den von Ariel?", fragte ich dann grinsend nach, denn ich konnte es mir kaum vorstellen, dass er mich nicht heiß in sowas finden würde. "Gut, vielleicht hätte ich das ganze nicht im selben Satz wie die Hochzeit nennen sollen, ich kann mir schon vorstellen, dass sowas mehr als wichtig und wunderschön ist, immerhin weiß ich jetzt schon, dass ich dich irgendwann auch fragen werde", seufzte ich dann, musste aber anfangen zu lachen, als ich seinen kleinen Zusatz in seiner Antwort zum Schlafen vernahm. "Soso, wie war das heute morgen noch? Aber klar, auch diesen Wunsch erfülle ich dir gerne, wenn auch bei weitem nicht so ausführlich wie gestern und leiser sein müssen wir auch", grinste ich ihn dann anzüglich an, denn heute Abend würden seine Eltern da sein, wir konnten uns nicht so gehen lassen wie gestern ohne dann wieder peinliche Gespräche führen zu müssen, zumal ich auch nicht die halbe Nacht wach sein konnte, wenn mein Wecker so früh klingelte.
Aoi
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8186
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Sa Jan 12, 2019 2:58 pm

Jonathan

"Wahrscheinlich hast du Recht... sonst würde es ja auch nicht so viel Krieg auf dieser Erde geben", stellte ich fest und nickte dann aber auch kurz gedankenverloren. "Ja... da hast du wahrscheinlich Recht. Es fällt mir schwer mir das wirklich bewusst zu machen, weil alles, was ich tue, eigentlich so banal ist. Ich mein, was mache ich denn schon? Ich liebe dich eben und das ist alles und all das drum herum.. das ist irgendwie so... es ist so normal und selbstverständlich für mich geworden, dass ich nicht wirklich darüber nachdenke, ob und wie sehr es dir was bedeutet. Und dabei fühle ich bei all den Dingen die du tust ja nichtmal anders! Du bist da und machst mich damit so glücklich, obwohl das für dich sicher auch nur ganz normal ist", stellte ich gleich fest und lachte leise. Er konnte im Grunde genommen machen was er wollte. Wenn er da war, dann war ich einfach zufrieden mit mir und der Welt. Und wenn er nicht da war, dann vermisste ich ihn. "Wahrscheinlich hast du recht. Und das bei so vielen Dingen. Ich weiß jetzt auch viel mehr zu schätzen wie es ist zwei gesunde Beine zu haben", scherzte ich gleich, ehe ich leiser und weniger scherzend hinzufügte, dass ich meine Gesundheit generell mehr schätzte, denn Neriana hatte es nicht leicht im Leben. Sie war nicht unglücklich, eher im Gegenteil, aber sie hatte es dennoch so schwer und das schon von Geburt an. Das war so ungerecht! Und dann gab es so viele Menschen die gar nicht wirklich wussten was es eigentlich hieß wenn man gesund war und wie schön es eigentlich war und wie dankbar man darüber sein sollte. "Ja... das weiß ich auch, aber trotzdem!", protestierte ich gleich leicht, auch wenn ich da auch gleich mit der Wand hätte reden können. So war das eben bei uns. Zumal er ja auch viel mehr das Recht hatte mich als sowas zu bezeichnen, immerhin war ich der von uns beiden, der wirklich drauf stand, wenn er dominiert wurde und nicht er. "Njarg... ja doch! Aber nicht auf einer Hochzeit! Da würden dich dann alle sehen und dann würde ich fürchterlich eifersüchtig werden! Außerdem würde die Braut dich dann hassen, weil du ihr die Show stiehlst und dich raus werfen, oder zerhacken und das fände ich auch nicht toll", schmollte ich und verschränkte die Arme. Alleine zu einer Hochzeit? Oder am Ende auch raus fliegen, nur weil ich den Vogel kannte? Nein, bitte nicht! "Ja, das wirst du.. und wenn du dich nicht total bescheuert anstellst werd ich ja sagen, das weiß ich auch, aber das ist nicht heute und nicht morgen und auch nicht auf der Hochzeit!", stellte ich dann aber auch viel sanfter und zufrieden fest. Und wie ich ja sagen würde! Wahrscheinlich heute schon. Wobei, nein. Eher nicht. Ich wollte erst heiraten, wenn ich etwas älter war, ganz egal wie sicher ich mir mit dem allen hier war. Es käme mir einfach nicht richtig vor es jetzt schon zu machen. "Ja... besser wir lassen es. Du magst mit deinem frühen aufstehen den beiden ja entkommen, aber ich nicht... also nein. Heut Abend nicht... aber bald", grinste ich dann noch lüstern und zog leicht an seinem Hosenbund um ihn zu ärgern. Es machte eben viel, viel zu viel Spaß mit ihm zu schlafen!!
Kleopatra10010
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8162
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Sa Jan 12, 2019 3:48 pm

Ryuji

"Du zeigst mir auch ganz viele Sachen, die ich nicht kenne. Ja gut, für dich sind die ganzen Sachen ziemlich banal, so wie damals, als ihr mir erstmal Monopoly erklären musstet, wie das funktioniert. Solche Dinge, von denen zeigst du mir sehr sehr viele. Ich bin wirklich froh darüber, dass ich dir auch Dinge zeigen kann und dich glücklich mache, mehr möchte ich eigentlich nicht, auch wenn das sehr.. einfach und vielleicht auch ein wenig einfältig klingt, aber dich glücklich zu machen ist schon irgendwo mein LEbensziel. Ich hatte nie die großen Wünsche, aber du bist so wichtig und unsere kleine Familie, alles was ich mir wünschen könnte jemals", lächelte ich dann glücklich und durchforstete kurz die Sachen, die er aussortiert hatte. Bis auf zwei kleine Sachen, die ich noch gerne behalten wollte, doch der Rest brauchte ich nun wirklich nicht. "Ich brauch dann auch total viele Bilder, ich möchte Bilder in der Wohnung aufhängen, hier hingen ja nicht wirklich welche und ich möchte total gerne aufhängen, von dir, den Hunden, Koiko, Rin, den Kindern, deinen Eltern, alle, die meine Familie sind", freute ich mich dann und sah total aufgeregt zu Jonathan. Ich wollte gerne mehr Bilder und es sollte total gemütlich werden, auch wenn ich nicht wusste, wie man das machte, aber Jonathan wusste es bestimmt! "Ich werde das mal irgendwann tragen, wenn nur du mich so sehen kannst, dann brauch niemand eifersüchtig, weder du, noch irgendeine Braut, noch irgendwer", lächelte ich dann grinsend, denn ich wollte mich ihm auch so zeigen, ich mochte das Gefühl, wenn er mich so begehrte und es deutlich zeigte. Wem würde das auch nicht gefallen? Ich konnte mir ja ein günstigeres engeres Jackett extra kaufen, da gab es sicherlich auch günstigere Dinge, die ich dann für sowas mal mitnehmen konnte. Und für die Hochzeit würde ich dann einen sehr hübschen Anzug kaufen, den ich dann bei Hochzeiten anziehen würde. "Ich und mich bescheuert anstellen.. Nene, da kannst du dich schon drauf freuen. Gut, ich werde trotzdem scheiße nervös sein, aber ansonsten werd ich mir richtig Mühe geben. Aber ich sollte bloß nicht zu viel versprechen, nachher enttäusche ich dich doch noch", grübelte ich dann, denn wenn ich ihn in einigen Jahren fragen würde, dann würde ich ihn richtig fragen. Richtig schnulzig und geplant, er sollte sich den Tag bis an sein Lebensende merken können. Zumindest hoffte ich das, dass ich es schaffen würde, aber ich würde zumindest alles daran setzen, denn er hatte das verdient. Als er mich schließlich so lüstern ansah und an meiner Hose herumzog, konnte ich es nicht verhindern, dass ein Knurren über meine Lippen kam und ich ihn doch weiterhin lüstern musterte. "Du legst es wohl darauf an, bestraft zu werden oder? Wir könnten auch bleibenden Eindruck bei den Nachbarn hier hinterlassen, immerhin sind die mich eh bald los", fügte ich dann noch hinzu. Gott wieso machte er mich bloß so heiß mit so einer einfachen Berührung.. Das hatte ich noch nie bei jemanden gehabt!
Aoi
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8186
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Sa Jan 12, 2019 4:17 pm

Jonathan

"Das ist... das ist wirklich total süß von dir. Und glaub mir, ich bin total glücklich mit dir. Und den Hunden natürlich", freute ich mich doch sehr über seine Worte und blinzelte meinen Ryuji ganz verliebt an, ehe mein Blick kurz zu den beiden Hunden wanderte, die inzwischen ebenfalls ins Wohnzimmer gekommen waren und uns beobachteten. Oder zumindest Hank beobachtete uns. Freckless lag nur daneben und kaute an seinem Spielzeug. Bilder... ja, das klingt gut. Das wäre schön, wenn da ganz viele Bilder hängen würden! Eben von all den Sachen die Wichtig sind und die glücklich machen", stimmte ich sofort zu, denn ich hielt es für eine extrem gute Idee. War doch toll, wenn man Fotos seiner Liebsten hatte und die überall aufhängen und betrachten konnte. Und sicher war es vor allem für Ryuji toll, der so lange niemanden gehabt hatte und jetzt so viele! "Ok, das klingt nach einem Plan... wobei du es auch gerne beim Fotografen tragen darfst... immerhin will ich in deinem Schlafzimmer keine Fotos von unseren Freunden sondern schon mehr welche... anderer Art", grinste ich gleich anzüglich, meinte es aber schon ein wenig Ernst! Immerhin war es doch toll, wenn man was schönes zum ansehen hatte und im Schlafzimmer könnte man sowas auch aufhängen. Da hatte man ja eher selten Besuch und wenn, dann würde er von mir Besuch haben und ich würde sowas nur zu gerne sehen! Fast so gerne wie ihn in Echt, wobei er in Echt da natürlich schon nochmal eine Nummer besser war! "Ach Ryuji... du kannst mich doch gar nicht enttäuschen. Denn ich liebe dich so wie du bist. Auch mit all den Macken die du hast. Glaub mir", meinte ich noch beschwichtigend und überlegte dann kurz. "Wobei so eine richtig krasse Verlobung mit ganz viel Kitsch schon was hätte... da kann ich auch nicht lügen... aber egal wie du es machst, am Ende kommt es von Herzen und das zu spüren wird mir viel wichtiger sein", überlegte ich kaut und strahlte vor mich hin, ehe ich abwinkte. Jetzt gleich noch eine Runde? Nein, eher nicht. Ich war von heute morgen schon noch ein wenig peinlich berührt und da wollte ich nicht gleich weiter machen. Dazu mussten wir noch ein wenig was machen, damit der Umzug voran ging und ich war vorhin gelaufen, was mich echt geschafft hatte! Da konnten wir nicht gleich wieder ins Bett steigen - leider. "Lass uns lieber zusehen, dass wir hier fertig werden. Wir müssen ja auch noch weiter und es gibt so viel zu tun mein Lieber.", fasste ich es noch schnell in Worte und versuchte den Karton anzuheben, aber so aus sitzender Position ging es nicht wirklich. Ryuji würde ihn wohl leider selbst tragen müssen, wobei ich ihn ja sowieso nur hätte bis zur Tür bringen können auf meinem Schoß. Die Treppe runter ging ja leider nicht. Schon gar nicht mit einem Karton! Immerhin musste ich, wenn ich es denn schaffte zu laufen, mich ganz schön ans Geländer, oder denjenigen krallen der Stützte.
Kleopatra10010
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8162
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Sa Jan 12, 2019 10:10 pm

Ryuji

Ich grinste ihn fröhlich an, denn genau das wollte ich holen. Es war schön, wenn, wenn er glücklich mit mir war, genau das wollte ich, er sollte glücklich mit mir sein und in dieser Beziehung auch glücklich zu sein. Und so weniger würde er auf die Idee kommen, mich zu verlassen oder mich zu betrügen oder irgendetwas in diese Richtung. Das wollte ich wirklich nicht, ich wollte ihn, ihn allein und ich würde hier jeden, wirklich jeden vertreiben, der auf die Idee käme, ihn mir wegnehmen zu wollen. Er war mein und ich war doch ein wenig besitzergreifender als ich anfangs gedacht hatte. "Ah, die Bilder hast du also noch immer nicht vergessen... aber gut, mit so einem Aufzug kann ich mich anfreunden, dass ist in Ordnung, nur noch weniger.. muss nicht sein, wenn dann doch mal irgendwer das Schlafzimmer betritt. Und du musst naürlich auch, nicht nur ich, das wäre ja gemein", lächelte ich dann und hoffte, dass er das zumindest einigermaßen in Ordnung finden würde. Immerhin war das ja schon mal ein deutlicher Unterschied zu den ersten Ideen, die er gehabt hatte, wo ich ja mehr oder weniger komplett nackt war. Das war doch ein himmelweiter Unterschied! "Doch natürlich kann ich dich enttäuschen! Wenn es dir nicht gefällt oder du dir mehr erhofft hast, natürlich kann das dich dann enttäuschen! Aber ich werde einen wunderschönen Antrag vorbereiten!", nickte ich dann voller Tatendrang, ehe ich ein wenig sanfter wurde. "Solange du ja sagst, bin ich aber sowieso überglücklich", grinste ich dann, ehe ich ein wenig frustriert aufseufzte und mich von ihm löste. "Du bist gemein.. erst machst du mich so heiß und dann darf ich nicht", stöhnte ich dann, ehe ich die Kiste nahm. "Wollen wir meine restlichen Klamotten auch noch einpacken? Die können wir ja gleich mitnehmen?", fragte ich dann, ehe ich die Kiste ihm abnahm und dann nach dem Autoschlüssel, damit ich die Kiste schon mal in den Wagen bringen konnte, genauso wie die beiden aus der Küche. Wenn da jetzt noch eine Kiste an Kleidung zukam, war das platztechnisch noch schaffbar und wir hätten doch schon einiges geschafft, wie ich fand. Nini konnte ja eben noch schnell meine Klamotten einräumen, solange ich damit beschäftigt war, die Kisten rauszutragen, zu verstauen, die Hunde einzufangen und ebenfalls zu verstauen und wieder Fenster und so zu schließlich, denn die mussten nun wirklich nicht offen stehen, wenn ich so schnell nicht wieder herkommen würde. Nachher brach doch nochmal jemand ein oder ein heftiges Sommergewitter oder so zog auf und dann könnte sonst noch was passieren. Nein, lieber zumachen und alles wäre in Ordnung.
Aoi
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8186
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am So Jan 13, 2019 12:05 pm

Catori

Wie lange genau ich schon unterwegs war konnte ich nicht sagen, doch es mussten mindestens zwei, wenn nicht drei Tage sein! Doch irgendwie hatte ich all die anderen Schatten erreichen müssen und unsere Reservate waren groß! Verdammt groß und für meinen Geschmack gerade etwas zu groß! Meine Flügel waren lahm und ich konnte die Augen kaum noch offen halten. Irgendwie trudelte und glitt ich dennoch durch die Lüfte, nun endlich auf dem Weg nach Hause. Alle Schatten hatte ich getroffen und mit ihnen allen geredet. Einer nach dem anderen.. die einzige Pause war die Zeit der Unterredung gewesen, danach hatte ich mich immer sofort wieder in die Lüfte erhoben und war weiter geflogen. Und das irgendwie immer gegen den Wind... Als hätten die Götter was gegen mich! Endlich erblickte ich meine Siedlung und stieß einen heiseren Schrei aus. Was ich lieber gelassen hätte. Denn natürlich entdeckte mich mein Stamm sofort am Himmel und freudige Rufe kamen hoch, während ich stolz die Füße nach meiner Landestange ausstreckte, diese knapp verfehlte und ziemlich unelegant in die Stoffbahnen des nächsten Zelts krachte. Benommen rutschte ich daran herunter und schüttelte ein paar mal verwirrt den Kopf, ehe mir einfiel, dass ich so nicht einfach liegen bleiben konnte! Immerhin machten die sich Sorgen und ich hörte auch schon die ersten entsetzten flüstereien und Unruhe, sodass ich also schnell mein Gefieder ausschüttelte, mich aufrichtete und so sicher ich konnte zum Zelt des Schamanen spazierte. Zu fliegen traute ich mich nicht, denn ich glaubte nicht, dass ich es geschafft hätte jetzt sofort nochmal abzuheben. Nachdem ich im Zelt verschwunden war legte sich die Unruhe auch wieder und so weit ich es spüren konnte, war man einfach froh, dass ich wieder hier war. Müde löste ich mich sofort auf und zog mich in meinen Träger zurück, wo ich einen Tag rasten würde, bevor ich mich um den fremden Schatten kümmerte. Jetzt sofort ging das nicht. Dazu war ich zu müde!

Chosovi

Catori blieb dieses Mal wirklich lange verschwunden! Aber dann, eines Mittags hörte man sie plötzlich und dann kam sie auch schon aus den Wolken geschossen und baute einen Unfall wie ich ihn bei ihr noch nie gesehen hatte. Verwundert und ein wenig beunruhigt war ich mit zum Ort des Geschehens geeilt und hatte beobachtet, wie sie in ihrem Zelt verschwand, was die Unruhen dann aber auch wieder legte. Generell legte sich damit vieles. Unser heiliger Geist war wieder da und somit war auch alles wieder in bester Ordnung! Es war ein gutes Zeichen und das würde sich rumsprechen und dann war alles wieder gut! Erleichtert und irgendwie... ja, einfach Glücklich, dass es wieder war wie früher, eilte ich zu meinem Liebsten, den Dyami heute zur Versorgung der Pferde mitgeschleift hatte, da Mum meine Hilfe mit der Wäsche hatte haben wollen. "Hey!", rief ich schon von weitem und lief winkend auf die beiden zu, was die Pferde zwar etwas verschreckte und sie mit empört gehobenem Haupt auseinander stoben, aber das war mir erst mal egal. "Catori ist wieder da! Sie ist gerade zurück gekommen! Alle sind total erleichtert und ich denke, dass es heute Abend sicher was zu feiern geben wird, auch wenn der Schamane noch nichts verkündet hat, aber das ist doch total toll! Dann sind die auch alle nicht mehr so komisch zu dir und bestimmt war sie bei den anderen Schatten und dann kann ich dir bald die Gräber und alles zeigen", berichtete ich überschwänglich erfreut und fügte noch an, dass wir dann außerdem bestimmt würden Dyamis Freundin treffen dürfen, denn ihr Schatten war sicher auch informiert! Außer natürlich Catori hatte schlechte Nachrichten... aber das glaubte ich nicht. Wollte ich nicht glauben, also ging ich einfach davon aus, dass es super Neuigkeiten sein würden und wir bald würden auch zu den Gräbern reiten dürfen. Es wäre so schön meinem Liebsten diese heilige Stätte zu zeigen, vor allem, da ich ja auch wusste wie interessiert er an der Kultur meines Volkes interessiert war und wie gerne er auch solche Dinge kennen lernen wollte! Und vielleicht würde Catori ja jetzt insgesamt auch netter werden und vielleicht würde sie uns sogar die Geschichte des Ortes selbst erzählen?! SIE wusste immerhin wie das damals alles entstanden war und ich fände es doch wirklich wahnsinnig spannend es auch mal von ihr zu hören. Denn klar, ich kannte die Geschichten, aber es waren immer nur weitererzählungen. Die wirklich echte Geschichte, die kannten nur die Schamanen und unser Stammesgeist. Der aber an sich nicht einfach mit 'irgendwelchen' Indianern mal eben dort hin flog und ihnen alles erzählte.
Kleopatra10010
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8162
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am So Jan 13, 2019 1:11 pm

Sergio

Die Tage vergingen und plötzlich verschwand Catori. Anscheinend war es zumindest für einen Tag kein so großes Problem, wenn sie verschwand, aber Catori blieb länger und länger weg und je länger sie wegblieb, umso argwöhnischer wurden Mihawk und ich beäugt. Einige gaben sich noch Mühe und natürlich waren Chosovi und Dyami noch immer total lieb zu mir und akzeptierten mich, doch das war bei den wenigsten so und natürlich merkte ich das. Es drückte meine Stimmung, anders konnte ich es nicht zusammenfassen. Wir waren auf dem Kunstmarkt dann noch in der Stadt gewesen und natürlich hatte man dort dann die andere Seite gemerkt, ein paar Idioten hatten uns eben gemustert, als ob wir sonst was wären, aber es war einfach schön und ich hatte viel Spaß gehabt. Sogar schon ein paar passende Geschenke hatte ich gefunden. Leider hatten wir am Ende Dyamis Freundin nicht mehr getroffen. So verging weitere Zeit und ich hielt mich mittlerweile am liebsten ein wenig abseits vom Dorf auf, häufig bei den Pferden und auch beim Reiten hatte ich schon Fortschritte gemacht, während im Dorf die Stimmung deutlich unruhiger wurde. Gerade war ich auch dabei mich mit den Pferden zu beschäftigen zusammen mit Dyami. Mihawk teilte mir schon mit, dass Catori wieder da war und einen ziemlich denkwürdigen Auftritt abgelegt hatte, schien sie sich doch überfordert zu haben. Kaum hatte mir Mihawk das auch mitgeteilt, hörte man meine Freundin, wie sie näher kam und erstmal alle Pferde verscheuchte, die absolut nicht begeistert davon waren, dass Chosovi so laut jetzt angelaufen kam.  "Hoffentlich hast du Recht damit.. Also, dass es was positives ist und sich jetzt vielleicht Probleme auflösen, die vorher dagewesen waren", seufzte ich dann, noch nicht wirklich davon überzeugt, dass es heute Abend ein großes Fest geben würde und nun alles ok war. Das musste es nämlich einfach nicht sein, sie hätte ja auch reisen können und sich vermutlich mit den anderen Schatten besprechen können um festzustellen, dass ich dringend mit Mihawk aus dem Reservat verschwinden sollte, weile ich eine Bedrohung wäre oder sowas. Immerhin wäre das auch eine sehr sehr mögliche Option. Doch sagen könnte uns das dann wohl nur Catori oder der Shamane und bis dahin musste ich weiter in Ungewissheit leben. Zumindest konnte ich ein wenig hoffen, dass man mich im Dorf nicht mehr ganz so sehr ablehnte, jetzt wo Catori wieder da war und sie ihren Geist wieder hatten. Laut Chosovi reichte das ja schon vollkommen aus, um zumindest die Leute ein wenig zu beruhigen und wieder allgemein mehr Ruhe ins Dort zu bringen.
Aoi
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8186
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am So Jan 13, 2019 1:29 pm

Chosovi

"Ach natürlich hab ich Recht! Sie ist wieder da und sie wird mit allen gesprochen haben und jetzt wird alles gut! Besser noch! Sie werden Mihawk akzeptieren, immerhin ist er... ja, ok, im Moment ist er kindisch und zickig, aber das ist ja auch verständlich, aber er macht nichts und ist total harmlos und das werden die auch so gesehen haben und dann wird er auch sich bewegen dürfen!", versuchte ich meinen Liebsten zu überzeugen und knuddelte mich einfach glücklich an ihn. Ich liebte meinen Freund so sehr! So unendlich! Er war der Mann meiner Träume und als solcher sollte er sich hier auch wohl fühlen und es war mir so unendlich wichtig, dass er angenommen wurde, dass ich mir gar nichts anderes vorstellen wollte! 'Don't worry. Catori have to have good news, else we would already know', versuchte auch Dyami ihn ein wenig zu beruhigen, da er die wohl zumindest das Thema, dass wir hatten verstanden hatte. "Ja, genau so ist es! Hätte sie schlechte Nachrichten, dann würde sie nicht damit warten, sondern sofort gegen euch beide aufrüsten statt schlafen zu gehen. Glaub mir, die Nachrichten sind super und die anderen werden das alles erlauben", stimmte ich sofort zu und fasste zuversichtlich nach Sergios Händen um sie ganz fest in meinen zu halten. Er hatte so schöne Hände... so unfassbar schöne Hände! "Und wenn wir dann nach Hauee zurück kommen, dann können wir Sharvari und Nezumi und Quishi das alles erzählen und sie werden sich bestimmt über all die Geschichten freuen!", fügte ich dann noch lächelnd hinzu. Ich war gern hier, aber ein klein wenig vermisste ich meine Freunde ja schon. Immerhin war Nezumi sowieso ein super Kerl, vielleicht sogar der beste - zumindest so als Freund - und Quishi war einfach niedlich. Vor allem wie besorgt sie immer um alle war und so unglaublich organisiert. Da war ich eher das genaue Gegenteil. Organisiert war ich sowieso nicht, sondern eher Chaotisch und natürlich war ich schon ein wenig besorgt um meine Freunde, aber lange nicht so sehr wie sie. "Hab ich euch bei den Pferden arg aufgehalten? Braucht ihr Hilfe? Jetzt hab ich sie total verschreckt...", wollte ich schließlich erst von meinem Freund wissen, ehe ich meinen Bruder nochmal in unserer Sprache fragte, damit er auch ins Gespräch involviert wurde und nicht nur daneben stand. War ja immerhin schon echt nett, dass er so viel mit Sergio machte, obwohl Achak ein wenig kochte vor... Eifersucht? Konnte man das unter Freunden so nennen? Wahrscheinlich schon. Denn er war nicht mehr nur noch Eifersüchtig, weil Sergio mich hatte, sondern auch, weil Dyami Sergio gut leiden konnte und oft was mit ihm unternahm und ihm das reiten beibrachte. "Ich kann euch helfen, das waschen ist schon rum und ich will zu gern auch mal sehen wie gut du jetzt schon im Reiten bist!"
Kleopatra10010
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8162
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am So Jan 13, 2019 3:07 pm

Sergio

"Oh, pass auf, dass Mihawk das nicht hört, er findet sich gar nicht kindisch und zickig, sondern nur angemessen reagierend auf Catoris Verhalten. Wobei er es sich auf seinem Baum da schon fast heimisch gemacht hat, dürfte er in seine Tierform, hätte er vermutlich schon angefangen ein Nest zu bauen", scherzte ich dann, woraufhin Mihawk mich in Gedanken nur anschnauzte und sich auf seinem Baum ein wenig von uns wegdrehte. Ein wenig eingeschnappt war er ja schon, das konnte ich nicht anders ausdrücken. Dafür war er wirklich friedlich und machte einfach nichts, was auch nur jemanden irgendwie stören könnte. Glücklich erwiderte ich dann Chosovis Knuddelangriff und freute mich einfach. Ich war ein großer Freund von Körperkontakt, anders konnte ich das nicht sagen und mit Chosovi war es natürlich besonders toll. Anfangs hatte ich ja nicht gewollt, aber mittlerweile konnte ich mir einfach nichts besseres  vorstellen, als ihr nah zu sein. Wie schnell man sich doch an jemanden dauerhaft gewöhnen konnte und wie sehr sich seine Vorstellungen anpassten, wenn man erstmal jemanden hatte, der einen so richtig einnahm. Und bei uns beiden hatte es eben sehr gut funktioniert. "I really hope so.. Otherwise it could be tough times for Mihawk and me", seufzte ich dann und lächelte Dyami dann an, ehe ich mich bei ihm bedankte, dass er trotzdem Zeit mit mir verbrachte und ok damit war. Als Chosovi dann bemerkte, dass sie die Pferde doch total verschreckt hatte jetzt und uns damit richtig unterbrochen hatte in unserer Arbeit musste ich nur leise auflachen. Niedlich, wie ihr der Gedanke jetzt kam und ich konnte nicht anders als ihr einen sanften Kuss auf die Schläfe zu drücken. Damit Dyami sich auch an unserem Gespräch beteiligen konnte und nicht nur ziemlich doof daneben stand und nichts sagen konnte dazu, weil er uns nicht verstand. Erst erzählte ich ihr, dass wir nur die Pferde gefüttert und geputzt hatten und eigentlich die letzte Zeit mehr mit kuscheln und schmusen beschäftigt gewesen waren als mit anderen Dingen. Je länger ich mich mit den Tieren beschäftigte, umso mehr fand ich die Idee, sobald wir wieder Zuhause waren, auch sich mit Pferden zu beschäftigen und regelmäßig zu reiten, einfach nur fantastisch. Dazu gewöhnte ich mich gerade doch nur viel zu sehr an alles und mir gefiel es total. Ob wir nochmal reiten wollten heute? Mir war es grundsätzlich egal, ich brauchte definitv die Übung, andererseits war viel passiert und danach mussten wir nochmal die Tiere putzen, zumal sie noch immer nicht so richtig sich von den Schock erholt zu haben schienen.
Aoi
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8186
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am So Jan 13, 2019 3:26 pm

Chosovi

"Naja, also ein wenig Recht hat er ja auch, das streite ich ja auch gar nicht ab. Immerhin war Catori nicht wirklich nett zu ihm, aber ich wünschte einfach, dass es besser laufen würde zwischen den beiden", meinte ich gleich, da ich Mihawk nicht beleidigen wollte. Immerhin war der an sich echt ein netter Kerl und er gehörte außerdem eben zu meinem Sergio und den liebte ich über alles, wie konnte ich Mihawk da nicht mögen? 'Oh, don't worry. The only question here is, if the other will accept you and allow you at the graves. Here, in our teretory you will always be welcomed', meinte mein Bruder gleich lächelnd und ich stimmte zu. Denn Catori würde ihn hier nicht mehr rauswerfen und auch die restlichen Stammesmitglieder würden nichts tun, immerhin gehörte er zu mir, aber es könnte natürlich sein, dass er in keines der anderes Reservate und auch nicht zu den Gräbern durfte. Aber darüber wollte ich gar nicht nachdenken und das sagte ich nun auch gleich. Wir sollten einfach abwarten was Catori nun letztendlich dann zu sagen hatte und gut war, statt dass wir uns durchgehend Sorgen machten. Sein Kuss war jedenfalls einfach nur süß und ich kicherte leise dabei. 'Maybe we should show my sister what you learned already? I mean your pretty good for the small amount of time', schlug Dyami plötzlich vor und pfiff einmal kurz, dann nochmal lang, woraufhin sich erst seine Stute und dann noch ein weiteres, größeres, pechschwarzes Pferd aus der Herde löste und heran trabten. Das größere, schwarze Tier blieb noch etwas misstrauisch stehen und beäugte uns abwartend, während Dyami sich bereits auf sein Tierchen geschwungen hatte. 'This is Achaks Horse. He's not here today, he's at the river, so I think it's ok if you take her. She doesn't know you yet, so you can show Chosovi how good you are at coming close to the horse, even when it doesn't know you. But don't try to mount her, she will not accept it so fast You can ride one of the others after the demonstration', trug Dyami meinem Liebsten fröhlich lächelnd auf, während ich doch noch ein wenig zweifelnd, aber schon auch sehr erstaunt diesen Musterte. Achaks Tierchen war wirklich nicht ganz einfach! Sie reagierte auf Fremde schnell scheu und ging dann eher, wenn sie nicht das Gefühl hatte sicher zu sein, soweit ich das wusste und da wäre es dann doch eine Leistung, wenn er es jetzt schon schaffte so gut auf die Körpersprache der Pferde zu hören um sich ihr nähern zu können! Wobei er doch viel Zeit mit den Pferden verbrachte und sie ihn ja schon vom sehen kannte... und generell, Sergio war sicher ein guter Schüler. Davon war ich einfach überzeugt. Denn er war neugierig und saugte neue Infos schnell in sich auf.
Kleopatra10010
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8162
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am So Jan 13, 2019 3:58 pm

Sergio

Hoffentlich hatten die beiden recht, immerhin war diese Situation ja doch nun auch eher neu für sie oder nicht? Andererseits aber kannten sie ihren Schatten, ihren Geist, schon immer und konnten ihre Taten wesentlich besser einschätzen als ich es konnte. Ich sah ja wirklich nur die negativen Seiten, konnte nicht vergessen, dass halt echt viel Probleme noch kommen konnten oder so manche Situationen, die wir bereits erlebt hatten, wirklich mehr als nur gefährlich waren. Diese Seiten kannte Dyami nicht, Chosovi hatte sie ja leider einmal miterleben müssen. Zwar wäre es nicht derart bedrohlich gewesen, da wir eigentlich keinen Altschatten hier hatten, trotzdem wäre ein Kampf nicht zu unterschätzen gewesen, genauso wie mein Leben da irgendwie eben doch noch daran hing. Und sterben war jetzt für mich echt keine so eine gute Alternative. Dyami sprach dann auch gleich weiter und bei seinem Lob konnte ich nicht anders, als breit zu grinsen und dann einfach zu nicken. Gut, das würde jetzt eine Bewährungsprobe werden und ich war doch ein bisschen nervös, aber ich hatte einiges dazu gelernt und konnte das Verhalten dank Dyamis ständigen Erklärungen und Beispielen echt gut einschätzen. Interessiert wendete sich jetzt auch Mihawk wieder mir zu, während ich mich von meiner Freundin löste und dann zu den beiden Pferden sah, die angetrabt kamen, wobei die schwarze Stute einen respektvollen Abstand zu uns hielt. Ich kannte sie schon, das war Achaks Stute und nicht ganz einfach im Umgang, deshalb sollte ich erstmal so mit ihr versuchen in Kontakt zu kommen. Nachdem er mir erklärt hatte, was ich machen sollte, nickte ich nur verstehend und wendete mich dann der Stute zu, nachdem ich auch kurz Dyamis Stute begrüßt hatte, die mich ja schon besser kannte und mit der ich gut zurecht kam. Jetzt wendete ich mich der Stute zu, die mich noch immer mehr als skeptisch musterte und auch leicht zurückwich, als ich mich ihr nähern wollte. Es dauerte eine Minuten, bis sie mich überhaupt in ihrer Nähe duldete und auch ein paar Mal mehr als nur deutlich anzeigte, dass sie mich nicht in ihrer Nähe haben wollte. Schließlich hatte ich es aber immerhin geschafft, dass ich neben ihr stehen konnte. Sie zeigte zwar noch immer, dass sie nicht begeistert war, aber ich war schon mal sehr zufrieden damit. Nochmal zehn Minuten später war ich dann soweit, dass sie sich ein wenig entspannte und mich nicht mehr ansah, als ob sie mich am liebsten anfallen würde. Was vielleicht aber auch ein bisschen an Dyamis Stute lag, die völlig entspannt angefangen hatte neben uns zu grasen und sich an mir überhaupt nicht störe. Schließlich traute ich mich auch, sie zu streicheln, was sie absolut nicht toll fand und erstmal einen Schritt von mir wegging, ich mich allerdings einfach wieder neben sie stellte und sie schließlich mit einem Schnauben eine kurze Streicheleinheit über sich ergehen ließ. Übertreiben wollt ich es ja auch nicht gleich.
Aoi
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8186
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am So Jan 13, 2019 4:13 pm

Dyami

Achack war zwar wirklich angefressen und vielleicht auch ein wenig wütend auf mich, weil ich mich so gut mit Chosovis Freund verstand, doch ich hatte Spaß und fand es gut so wie es war. Er war wichtig für meine Schwester, extrem wichtig und damit war er auch für mich wichtig und ich wollte ein gutes Verhältnis zu ihm haben, damit, falls er in die Familie aufgenommen werden würde eines Tages, das alles gut funktionierte und er und Chosovi es dann leicht hatten. Dazu war er echt in Ordnung und absolut nicht der Arsch den Achack immer in ihm sehen wollte. Wobei er, seitdem er Sergio die Creme gegeben hatte, immerhin nicht mehr ganz so schlimm über ihn herzog. Die Antipathie die zwischen den beiden herrschte war aber dennoch nicht zu übersehen. Als Chosovi heute kam, wollte ich dann aber auch unbedingt, dass Sergio ihr Zeigte, was er schon alles gelernt hatte. Denn ich hatte mich wirklich sehr bemüht ihm viel über die Pferde beizubringen und ihm zu zeigen wie er mit ihnen umgehen musste. Nach kurzem Überlegen wählte ich die härteste Probe für ihn aus und holte Achaks Stute mit her, welche Fremde wirklich nicht gern um sich hatte. Gut, nun war ich da und auch mein liebes Tierchen, aber einfach würde Serg es nicht haben. Interessiert sah ich ihm zu und bemerkte auch Chosovis gebannten Blick, die nervös, besorgt, aber auch unheimlich neugierig und stolz zu gleich wirkte. Immer wieder wich die schwarze Schönheit zurück und machte deutrlich, was sie von dem ganzen hier hielt, aber Sergio lies nicht locker und befolgte auch die meisten meiner Ratschläge. Klar, er war noch nicht perfekt, sonst hätte er es sehr viel schneller geschafft, aber als er dann tatsächlich schließlich neben ihr stand und es schaffte sie zu streicheln war doch auch ich ziemlich erstaunt. "Wow! That was amazing! Really, amazing! I knew you're good, but that was awesome!", freute ich mich gleich ehrlich, während Achaks Stute nochmal schnaubte und nun wohl genug der Aufmerksamkeit hatte, denn sie ging. Das nutzte auch Chosovi gleich und viel Sergio strahlend um den Hals. 'Das war ja der Wahnsinn! Das du so viel schon gelernt hast! Die hätte mich nie ran gelassen, du bist wirklich... wow! Einfach toll, ich bin so stolz auf dich!', quietschte sie dabei überglücklich und auch wenn ich kein Wort verstand, so wusste ich doch in etwa was sie da wohl von sich gab. 'Ok, was that enough for you today, or are you two fit enough for some riding? We could go and look if one of our traps around our settlement catched something?", fragte ich, noch immer sehr begeistert, nach und hoffte, dass sie zustimmen würden. Die Fallen musste ich sowieso noch überprüfen. Sie wurden immer dreimal am Tag geprüft, damit ein Tier, falls sich eines hatte fangen lassen, nicht lange auf die Befreiung, oder seine Erlösung, je nachdem ob es essbar war, warten musste und alleine war das zwar nicht schlimm, aber in Gesellschaft hatte man eben doch mehr Spaß.
Kleopatra10010
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8162
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Mo Jan 14, 2019 6:18 pm

Sergio

Ob ich mich wohl irgendwann mal mit mir? Ich bezweifelte es wirklich, denn momentan kamen wir uns noch nicht wirklich nah oder auch nur irgendwie miteinander aus. Klar, seitdem er mir die Creme gegeben hatten, hatte sich unsere Lage ein wenig entspannt, ein ganz bisschen zumindest. Insgesamt aber ignorierten wir uns noch immer und ich konnte auch noch immer seine eifersüchtigen Blicke auf mich spüren. War ja auch doppelt beschissen. Erst 'nahm' ich ihn Chosovi weg und jetzt verstand sich auch noch sein bester Freund so gut mit mir aus und unternahm, je abweisender das Dorf wurde, immer mehr miteinander. War nun echt nicht so richtig toll. Aber andererseits könnte er mich auch einfach akzeptieren und niemand hätte ein Problem damit, wenn er bei uns war und mitmachte. Ich hatte immerhin kein Problem mit ihm, klar war ich einen kleinen Moment irritiert gewesen von Chosovis Nähe zu Achak, doch ich vertraute ihr und ich wusste, dass sie mich liebte, da brauchte ich nicht eifersüchtig werden, auch nicht auf Achak. Als ich es schließlich geschafft hatte und dann auch gleich Chosovi und Dyami total Stolz auf mich waren, konnte ich nicht anders als die beiden überglücklich anzustrahlen und mich wie ein kleines Kind zu freuen. "Aaaah Thanks man! But you're a really good teacher!", freute ich mich dann überglücklich und knuddelte erst einmal Dyami ab, ehe ich von ihm abließ und lieber meine Freundin knuddelte ab. "Gott ich bin so nervös gewesen, aber Dyami hat mir so viel beigebracht", freute ich mich dann einfach nur einen Moment über meinen Erfolg und darüber, dass Chosovi einfach so unfassbar stolz auf mich war. Es machte mich einfach nur glücklich, dass sie stolz auf mich war und meinen Erfolg wertete. Gut, Achaks Stute war nun wieder gegangen, aber das war auch ok so. Ich würde ihr vielleicht nachher noch ein besonderes Leckerchen geben oder so, weil sie mich an sich heran gelassen hatten. Aber das konnte ich dann ja noch mal gucken, ich war mir auch noch nicht sicher, ob sie mich überhaupt nochmal in meine Nähe ließ oder erstmal genug von mir hatte. Als Dyami dann nachfragte, ob wir noch mit Fallen kontrollieren kommen wollten sah ich kurz zu Chosovi, ehe ich gleich nickte. Das klang doch gut! Außerdem war Dyami noch nicht mit mir Fallen kontrollieren gewesen, er hatte schon mal davon erzählt, war die letzten Tage aber immer mit Achak oder anderen aus seinem Zelt, die ich nicht näher kannte. Umso gespannter war ich, wie das jetzt werden würde, zumal ich dann auch noch ein wenig reiten konnte und noch mehr Erfahrungen sammelte. Auch wenn ich in den letzten Tagen schon viele Fortschritte gehabt hatte und nun auch mehr an Sicherheit gewonnen hatte. Mehr Übung war immer gut und ich hatte ja auch total viel Spaß dabei, genauso wie ich die Natur und Umgebung hier total genoss, jetzt wo ich mich auch an das Wetter und allem gewöhnt hatte.
Aoi
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8186
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Mo Jan 14, 2019 7:46 pm

Catori

Manchmal war es doch schade, dass ich eine solche Versntwortung durch meinen Stamm hatte, denn zu lange konnte ich so nicht ruhen. Mir war klar, dass sie mich zurück erwarteten - wieder draußen und sichtbar. Und klar, ich könnte auch einfach auf einem Baum schlafen, aber bequemer war es doch, wenn man einfach seinen Träger als Schlafstätte nutzen könnte. So aber quälte ich mich kurz vor Anbruch des Abends und vor Beginn des Festes das vorbereitet wurde wieder heraus. Noch etwas müde saß ich im Zelt und dehnte meine Flügel, ehe ich, noch etwas unbeholfen, raus flatterte und eine höhere Lage aufsuchte. Meine Muskeln spannten noch immer kräftig und taten teilweise doch auch ziemlich weh! Erneut dehnte ich meine Flügel und streckte mich ausgiebigst durch, ehe ich mich wieder in die Lüfte schwang und dieses Mal Den Baum des Schattens ansteuerte, der hier gastierte. Ich kam ja sowieso nicht drum rum mit ihm zu reden. Vorsichtig landete ich und starrte ihn erst mal vorsichtig an, ehe ich den Kopf leicht schief legte und einen langsamen Schritt vorwärts machte auf dem Ast. Er wirkte nicht begeistert, aber er lies es zu. Nochmal näherte ich mich einen Schritt, dann noch einen und dann streckte ich eine Klaue aus. Berühren konnte ich ihn noch nicht ganz - verdammt! Also noch einen Schritt, dann könnte ich meinen Fuß vorsichtig gegen seinen Arm legen, nur jetzt war das total unbequem und ich musste die Flügel abstellen um im Gleichgewicht zu bleiben! Wie blöd! Mit einem unwilligen schnattern gab ich also auf und rückte, innerlich knallrot, immerhin war ich ein Mädchen, noch näher auf und berührte ihn vorsichtig mit dem Schnabel. Innerlich kochte ich vor Scham und Nervosität, doch so als Adler war es Gottseidank nicht sichtbar. Da war ich cool wie immer. „Hey....“, war das erste, dass ich zurückhaltend übertrug. Ich war mir nicht sicher ob es klappte wie es sollte, denn so hatte ich noch nie mit einem anderen Schatten kommuniziert! Was wenn es anders war als bei Menschen? Forschend starrte ich ihn kurz an, dann berührte ich ihn wieder. „Du kannst dich in meinem Reservat frei bewegen... du scheinst ok zu sein. Die anderen trauen dir nicht, so durch Erzählungen. Sie wollen dich sehen. An den Gräbern. Dort ist eine Art heiliger Ort. Du kannst uns dort nicht verletzen und wir dich nicht. Kein Schatten kann dort einem anderen was tun. Übermorgen bei Sonnenaufgang. Wenn du nicht möchtest ist das ok, aber dann musst du in meinem, diesen Reservat bleiben und eine Grenzübertretung ist dir nicht gestattet. Das Reservat werde ich dir zeigen, damit du die Grenzen kennst“, rasselte ich dann etwas atemlos und verdammt nervös in meiner Sprache herunter, ehe ich ihn fragend ansah. Sollte er mich nicht verstanden haben, würde ich es auf englisch wiederholen.
Kleopatra10010
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8162
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Mo Jan 14, 2019 9:48 pm

Mihawk

Gott kotzte mich das alles hier an. Die Leute, die mich hassten, dieser Baum, den ich nicht verlassen wollte, weil es einfach richtig unnötig war durch Leute zu laufen, die mich nicht mochten, jetzt wo dieser dumme Vogel verschwunden war, war ich sowieso unten durch. Nein, einfach alles nur unfassbar ätzend. Da half es auch nicht, dass plötzlich Catori wieder da war und eine absolut reifen Abgang hingelegt hatte. Man konnte ihr ja förmlich ansehen, dass sie vollkommen fertig war und eigentlich mehr oder weniger auf der Stelle umkippte. Nach der großen Aufregung wurden die Leute dann auch ruhiger und die Kinder spielten wieder näher an meinem Baum, auf dem ich bislang eigentlich meine komplette Zeit verbracht hatte. So langsam fühlte ich zwar Muskeln, die ich noch nie gefühlt hatte vom ständigen sitzen und nichtstun. Es nervte mich, aber ändern konnte ich es nun auch nicht mehr. Ich ging nicht davon aus, dass es sich ändern würde bis wir wieder abreisten. Gut, nun war Catori wieder da und und wer weiß, was sie getan hatte, denn ihre Abwesenheit über so einen Zeitspanne war wohl doch ziemlich ungewöhnlich. Wirklich lange musste ich nicht auf meine Antwort waren, denn plötzlich kam Catori wieder an und zog eine sehr merkwürdige Show ab, die ich erst ablehnend, dann irritiert beobachtete. Was wurde das denn? Irgendwie wirkte sie gerade wie ein Mädchen bei ihrem ersten Date, was mich vollkommen aus der Bahn warf und ich nur der Dinge harrte, die sie noch vorhatte zu tun. Wobei ich peinlich genau drauf achtete, dass sie keinen falschen Schritt machte. Wer weiß was sie noch vorhatte und ob sie mich nicht gleich doch noch angriff oder sowas. Doch sie schien mit mir kommunizieren zu wollen, wobei sie auch dabei extrem unsicher wirkte. Trotzdem antwortete ich ihr nur kurz angebunden, als sie erst nicht weitersprach, ehe ich dann verstehend nickte. "Kann ich mich in meiner Tierform bewegen?", fragte ich dann als erstes direkt nach, denn wenn ich mich nicht in meiner Tierform bewegen dürfe, dann wäre das ganze sowieso ziemlich unnütz für mich. Dieser heilige Ort der Grabstätten hin oder her, das war mir reltiv egal, die Gefahr bestand trotzdem, dass sie mich in meiner menschlichen Form angreifen würden, vor allem wenn ich mich von dem Dorf entfernte. "Ansonsten bin ich damit einverstanden. Serg will doch sowieso zu den Gräbern um die Freundin von Chosovis Bruder zu treffen. Über solche Distanzen kann ich eh nicht draußen bleiben, das ging ja schon nicht als die in der Stadt waren", überlegte ich dann schulterzuckend, denn ich hatte kein Problem mit einem Treffen. "Wenn du mich da nur hinschleppst um mich töten zu können.. was soll ich schon groß dagegen tun, aber glaub ja nicht, dass ich mich kampflos ergeben würde, sollte es zu einem Angriff kommen", grummelte ich dann noch, damit sie gleich wusste, dass ich ihnen genauso misstraute, wie sie mir misstrauten. Immehin war ihre Sprache kaum ein Problem für mich und ich konnte ihr auch ziemlich gut antworten, immerhin hatte ich ähnliche Dialekte schon über Jahrtausende gesprochen. "Glaub aber ja nicht, dass wir jetzt losfliegen, du hast es ja kaum auf den Baum hoch geschafft", seufzte ich dann, ehe ich ihr noch ein paar Tipps gab, wie sie ihre Muskeln und vor allem die Flügel besser entspannen konnte, da ein Vogel die natürlich immer irgendwo gespannt und nicht locker trug, was wenig zur Entspannung beitrug.
Aoi
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8186
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Di Jan 15, 2019 6:34 am

Catori

Seine Frage, ob er in seiner Tierform würde sich bewegen dürfen irritierte mich im ersten Augenblick etwas und ich legte kurz nachdenklich den Kopf schief. „Ja... ja, das wird ok sein, solange du niemanden sehen lässt, dass du dich verwandeln kannst“, stellte ich dann fest. Er konnte ja Chosovis und Sergios Zelt zum verwandeln nutzen. Das stand nicht zentral und ich glaubte nicht, dass jemand darauf achten würde ob da nun ein Kerl rein ging und ein Tier raus kam. Sie würden eben denken, dass er jetzt da schlief und reingehen würde sowieso keiner. Da waren ja doch alle ganz gut erzogen und es wurde nicht einfach in fremde Zelte spaziert. „Wäre zum laufen auch viel zu weit, da müssten wir jetzt starten“, merkte ich dann noch an, denn die Gräber waren doch ziemlich weit entfernt. Und dazu war ich nicht gerade geduldig. Wäre ich das, hätte ich mich auf dem Heimweg nicht so gequält und würde jetzt noch schlafen. War ja auch ich gewesen, die auf ein so schnelles Treffen gedrängt hatte. An den Gräbern, an unserem heiligen Ort würde er dann sowieso in seine menschliche Form gezwungen werden, so wie wir anderen Schatten auch. Da lies sich nichts dran ändern, doch sie würden ihm nichts tun. Davon war ich überzeugt. „Oh, du willst sie mitnehmen?! Das geht nicht! Also, nicht direkt. Sie können nicht komplett mitkommen. Da wo wir beide hinmüssen dürfen nur Schatten hin, aber sie können sich den Rest der Gräber ansehen“, schlug ich nachdenklich vor. Hoffentlich war es für die anderen ok, wenn wir Sergio und Chosovi mitnahmen! Wobei Dyami auch mit könnte und der hatte zumindest das Vertrauen unseres Fuchses. Wir anderen würden keinen mitnehmen. Wir bräuchten die Nähe unserer Träger nicht so sehr. Klar, auch bei uns gab es ein Limit, doch das war riesig! „Wie gesagt, wir können dich nicht angreifen dort, auch wenn wir wollten und auf einen Luftkampf würden sie es ohnehin nicht ankommen lassen, zumal es dann ja auch ziemlich sinnlos wäre“, wiederholte ich mich, auch wenn ich von seinem Misstrauen schon verletzt war. Immerhin war ich auch quasi Indianerin und wir hatten unseren Stolz! Wir waren nicht so hinterrücks! Das waren die weißen... nicht wir! „Nein, morgen Mittag sollten wir starten. Wenn dein Träger mit muss eher morgen früh, damit die Pferde nicht so rennen müssen“, kündigte ich recht zufrieden an und hörte dann interessiert zu. Die Tipps die er mir gab Klängen interessant und tatsächlich kannte ich auch noch nicht alle, sodass ich ein paar Sachen gleich ausprobierte, auch wenn ich bei einem beinahe vom Baum fiel, da ich versehentlich meine klauen mit Streckte und somit den Halt verlor.
Kleopatra10010
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8162
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Mi Jan 16, 2019 5:11 pm

Mihawk

"Geht klar, das sollte ich hinbekommen", seufzte ich dann, denn ich würde das schon auf die Reihe bekommen, dass mich niemand sah, wie ich mich verwandelte. Immehrin glaubte ich auch kaum, dass hier auch nur irgendeiner wusste, abgesehen vom Ältesten und Chosovi, dass sich Schatten verwandeln konnten und eine menschliche Form besaßen. Oder allgemein was Schatten waren, immerhin waren das alles für sich auch nur Stammes- und Schutzgeister und sowas. Dabei waren Schatten doch deutlich mehr als sowas und ich war doch irgendwo froh, dass ich ein sehr viel unbestimmteres Leben führen konnte. "Ja ne danke, darauf kann ich wirklich verzichten, so weite Strecken sind mir in Serg oder als Vogel wirklich lieber", nickte ich dann und dachte einen Moment nach. Ja, es fühlte sich in der Tierform einfach definitiv natürlich an und ich mochte es lieber mich so fortzubewegen, vor allem wenn es wirklich lange trecken waren. Kurze Wege waren ok, aber wenn wir so einen Gewaltmarsch vor uns hatten, dann war es mir doch lieber, wenn ich gleich fliegen konnte oder bei Sergio blieb. "Ob ich will oder nicht steht hier nicht zur Debatte, ich muss zumindest Serg mitnehmen und was soll er da alleine sitzen, das wäre schwachsinnig. Also zumindest die beiden sollten schon mitkommen, dann hat er auch was zu tun. Solange der Ort wo du hin willst und da wo die beiden hinkönnen nicht einige Kilometer entfernt voneinander liegen, ist alles ok, sind es längere Strecken wird es schwierig, da ich solche Abstände nicht von ihm getrennt sein kann", überlegte ich dann, denn auch wenn die Schatten hier es gewöhnt waren, über sehr sehr weite Distanzen von ihren Trägern getrennt zu sein. In den meisten Fällen war es ja auch relativ überflüssig mittlerweile. Zu der Sache mit dem angreifen sagte ich nichts weiter, denn außerhalb dieses Ortes konnten sie mich ohne Probleme angreifen. Also wäre es ein einfaches für sie, mich anzugreifen sobald wir diesen heiligen Ort wieder verlassen hatten. "Ich sag ihm bescheid, dass die beiden sich darauf einstellen können, sie sind ja noch mit Dyami unterwegs", sagte ich dann, während ich meinem Träger schnell mitteilte, dass ich zu den Gräbern musste weil die anderen Schatten mich sehen wollten und wir morgen früh daher los mussten. Catori versuchte derweil einige meiner Tipps umzusetzen, wobei sie einmal an halt verlor und fast herunterfiel, ich aber mein bestes gab um sie aufzufangen. "Sorry", entschuldigte ich mich dann, da ich mich über ihre plötzliche Unsicherheit doch auch ein wenig erschrocken hatte. Nur ihre Leute hätten es sicherlich nicht gut gefunden wenn sie bei mir aufm Baum sitzt und dann plötzlich heruntergefallen wäre. Das musste echt nicht sein.

Serg erzählt Chosovi von den Neuigkeiten, sodass Dyami erstmal nicht versteht, worüber sie sprechen um Verwirrungen zu vermeiden.
Aoi
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8186
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Mi Jan 16, 2019 5:29 pm

Chosovi

Gemeinsam mit meinem Bruder hatten wir uns auf gemacht um die Fallen zu kontrollieren und dabei sogar einen Gefangenen Hasen entdeckt. Dyami kümmerte sich schnell um das Tierchen - wobei ich gar nicht hinsehen wollte, denn auch wenn ich Fleisch wirklich gerne Ass, so tat er mit dennoch irgendwie leid - dann könnten wir weiter. Wir hatten vielleicht die Hälfte der Fallen kontrolliert, wobei mein Bruder ununterbrochen Dinge erklärte und total begeistert war, als Serg sich etwas zu mir zurückfallen lies. Dyami schien das nicht mal wirklich mitzubekommen. Er ritt fröhlich erzählend weiter und blickte versonnen durch die Landschaft. Wirklich toll wie entspannt er beim reiten immer war! Wobei er sowieso ein total entspannter Mensch war. Deswegen freute ich mich ja auch immer wenn ich in seiner Nähe sein durfte! Es fiel einem einfach so leicht Zeit mit ihm zu verbringen. Jetzt wandte ich mich aber auch erst mal meinem Liebsten zu und war von dessen Neuigkeiten doch mehr als überrascht. „Wir können zu den Gräbern?! Schon morgen?! Das ist ja klasse! Oh sie werden dir bestimmt total gut gefallen!“, freute ich mich ehrlich und lächelte so breit wie ich nur konnte. Catori würde mit Mihawk schon auskommen, davon war ich überzeugt und daher machte ich mir auch nicht zu viele Sorgen um die beiden. Sie waren ja nun beide sicher erwachsen genug um sich nicht anzulegen, zumal er ja wieder weg sein würde wenn Sergio und ich abreisten! Also könnten sie ihn doch so schlimm gar nicht finden. Oder? Ach, dass würde schon alles werden und dann würden wir vielleicht sogar die Erlaubnis bekommen Dyamis Freundin direkt zu besuchen?! Ok, dass war unwahrscheinlich, aber wenn sich schon mal alle Schatten trafen, dann war es doch sicher nicht unmöglich. Oft taten sie das immerhin bestimmt nicht. Zumindest konnte ich mich nicht erinnern, dass Catori oft weg gewesen war, als ich hier noch gelebt hatte! Es war also schon etwas total besonderes. „Dyami dürfen wir aber schon mitnehmen, oder? Immerhin ist er gern dort! Und... naja, er kennt sich am besten mit den Pferden aus“, fragte ich gleich noch neugierig nach, während ich die Stute kraulte auf der ich gerade saß. Es war eines der „Stammespferde“, die niemandem speziellen gehörten und ein noch etwas nervöses Tier. Wahrscheinlich noch nicht sonderlich alt, aber zum Glück war ich doch ganz gut im reiten. So gut wie mein Bruder aber sicherlich nicht und würde ich runter fallen und das Tierchen durchgehen wäre ich aufgeschmissen! Genauso wie mein Liebster wahrscheinlich auch! „Wir sollten uns dann heute Abend noch was zu essen einpacken. Und decken. Und Kleidung und natürlich viel Wasser!“, plante ich dann auch gleich noch total begeistert los. Gerade ging wirklich eine Art Traum in Erfüllung! Immerhin würde ich Sergio einen total spannenden Ort zeigen können! Einen Ort wo sonst nie Touristen hin dürften!

Catori ist ziemlich verlegen, bedankt sich und fragt noch, ob sie ihm wieder essen bringen lassen soll. flattert dann aber auch zu ihrem normalen Platz, da sie nicht zu viel Aufmerksamkeit auf Mihawk lenken will, wo sie doch morgen beide los müssten und er die Chance bräuchte vom Baum zu klettern und ins Zelt seines Trägers zu kommen.
Kleopatra10010
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8162
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Mi Jan 16, 2019 9:06 pm

Sergio

Wir waren gerade dabei die Fallen zu kontrollieren und ich hörte Dyamis Ausführungen und Erklärungen zu. Wir hatten schon einige Fallen kontrollieren, waren bislang aber nicht fündig geworden. Zumindest nicht bis zu dieser Falle, in der tatsächlich ein Hase oder Kaninchen oder wie genau das hier genau hier hieß. Jedenfalls hatte Dyami gerade das Tier erlöst und die Falle wieder präpariert, damit eventuell noch ein Tier dort hineintappte. Ich hatte selbst wenig Probleme damit, Tiere zu töten, wenn man sie danach zu Fleisch weiterverarbeitete. Das war früher in unserem Dorf auch häufig Gang und Gebe gewesen, immerhin hatten wir Hühnchen und ein paar Schweine und so gehalten, die man dann auch in regelmäßigen Abständen schlachtete. Nun waren wir auf dem Weg zur nächsten Falle und Dyami erzählte etwas, bis dann sich Mihawk auf ein Mal meldete und mich doch ein wenig aus dem Konzept damit brachte. Ich hatte echt nicht damit gerechnet, dass er so plötzlich auftauchte in meinen Gedanken und mich dann auch länger zutextete und nicht nur mit irgendwelchen kleinen Kommentaren oder sowas! Daher brauchte ich auch einen Moment um ihm folgen zu können gedanklich. Kurz darauf ließ ich mich zu Chosovi zurückfallen und folgte Dyami gedanklich nicht mehr, sondern erzählte meiner Freundin erstmal auf Deutsch, damit Dyami nichts von allem verstand, denn ansonsten müssten wir vermutlich noch viel erklären. Extrem viel erklären und das musste nun wirklich nicht sein. Zumal ich ihm damit dann auch extrem desillusonieren müsste, das wollte nicht. Mir gefiel es noch immer nicht, dass ich Chosovi all das erzählen musste und ihr auch erklären musste, was Catori genau war. "Ich hab keine Ahnung, frage mal. Aber wüsste nicht, was dagegen sprechen könnte, wenn er auch mitkommt. Ich freue mich wenn er auch mitkommen würde. Immerhin ist wäre es dann wirklich lustig", freute ich mich dann gleich, denn genauso war es doch. Ich mochte Dyami und wenn er mitkommen wollte oder durfte, dann würde ich mich darüber freuen. "Alles klar, dann machen wir das, sobald wir zurück sind. Du musst mir dann sagen, worauf wir alles achten müssen und was wir mitnehmen müssen, ich hab keine Ahnung wie weit es dahin ist und wie die Gegebenheiten da so sind", nickte ich dann, denn ich würde mich komplett nach Chosovis Ansagen richten. Immerhin hatte ich wirklich keinerlei Ahnung! "Hoffentlich geht für Mihawk dann auch alles gut, er scheint zwar entspannter zu sein, aber trotzdem.. Wer weiß was da noch passiert, dass sie ihn so plötzlich sehen wollen", gab ich dann noch zu bedenken, ehe wir aber auch Dyami praktisch wieder aufgeholt hatten und wohl bei der nächsten Falle angekommen waren.
Aoi
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8186
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Mi Jan 16, 2019 9:22 pm

Chosovi

Irgendwie war ich doch echt glücklich, als Sergio meinte, dass es ok wäre wenn Dyami mitkam. Die beiden verstanden sie wirklich extrem gut und dabei hatte ich mir schon ein wenig sorgen gemacht! Allein schon, weil Achak ihn, wie von Beginn an erwartet, nicht leiden konnte und ich befürchtet hatte, dass mein Bruder loyal sein und ebenfalls Giften würde. Aber er war es zum Glück nicht. Wobei mir das irgendwie schon auch für Achak leid tat, denn der arme Kerl war wirklich geknickt darüber, dass er nicht nur mich nicht hatte, sondern auch Dyami meinen Liebsten über ihn stellte. „Ok, super! Klar, was wir alles brauchen, dass bekomme ich raus, wobei der Stamm uns sicher auch was mitgeben wird. Immerhin ist Catori dann offiziell unterwegs und wir die Begleitung. Da gibt es dann immer super essen, zumindest wenn unser Schamane mit ihr einen anderen Stamm aufsucht“, überlegte ich laut und hörte meinen Magen leicht grummeln. Die Snacks die für unseren Stammesgeist zusammengestellt wurden, waren meistens wirklich extrem gut! Als Kinder hatten wir hin und wieder was abbekommen und so hatte es wohl echt was gutes, dass Catori wegen Mihawk mit uns mit musste! „Ach, mach dir mal nicht zu viele Sorgen. Wir sind Indianer, wenn wir jemandem was böses wollen, dann erfährt derjenige es vorher. Also sie werden Mihawk sicher nicht einfach so anfallen, sondern höchstens das Kriegsbeil gegen ihn ausgraben und ihm bedeuten, dass wir verschwinden sollen“, versuchte ich dann noch zu beruhigen. Immerhin war das ein Kodex der unseren Geistern mit am wichtigsten war und auch der Rest unserer „Art“ hatte den mehr als verinnerlicht. Zufrieden lächelte ich Sergio an, ehe wir halten müssten, da wir zu meinem Bruder aufgeschlossen hatten, der uns schon fragend musterte. Schnell klärte ich ihn darüber auf, dass wir entschieden hatten Catori zu befragen, ob wir morgen zu den Gräbern könnten und ob er mitkommen wollte, falls es uns erlaubt würde. Das es nicht nur erlaubt, sondern erfordert war, dass sagte ich extra nicht, denn Dyami wusste nicht von den Schatten und das sollte auch so bleiben. Sie waren unsere heiligen Wesen und Schutzgeister und als die verehrten wir sie. Es war nicht unbedingt toll zu wissen, dass es eigentlich ein wenig anders war. Wobei wirklich viel Faszination hatten sie dennoch nicht verloren für mich. Denn auch wenn sie „nur“ gewöhnliche Schatten waren, so war Catori schon immer an der Seite meines Stammes. Seit ich denken könnte und sie hatte es nie versäumt uns zu beschützen und einfach ein gutes Gefühl zu geben! Und wenn’s nur dadurch war, dass sie eben einfach da war und ein Auge auf den Stamm hatte. Da war Mihawk total anders. Von dem bekam man ja normalerweise nicht wirklich was mit und die anderen Schatten die ich so kennengelernt hatte waren auch alle ganz anders als unser Schatten! Mein Bruder stimmte jedenfalls sofort begeistert zu und berichtete, dass es die letzte Fälle gewesen wäre, ehe er noch wissen wollte bis wann wir sicher wüssten ob es los ging. Immerhin wollte er auch noch Sachen für sich zusammen packen das wenn möglich vor der Feier. Denn die wollte er absolut nicht verpassen und danach würde er kaum in der Lage sein, falls Achak wieder den Alkohol raus kramte.
Kleopatra10010
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8162
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Do Jan 17, 2019 10:22 pm

Sergio

Chosovi schien sehr glücklich darüber zu sein, dass ich mit Dyami so gut zurecht kam und ich mich total freute, dass er mitkam. Ich genoss es wirklich, dass ich sie so glücklich machen konnte und damit genauso glücklich war! Zufrieden strahlte ich sie an und nickte dann auch verstehend. Sie war definitiv die bessere Ansprechpartnerin und sie konnte sich auch wesentlich besser mit ihrem Stamm unterhalten, ich brauchte ja schon jemanden, der englisch konnte, da ich kaum indianisch sprach. Auch da hatte mir Dyami ein paar Worte beigebracht, aber so richtig gut war das noch wirklich nicht geworden. Dafür war dann aber auch halt mein Reiten besser geworden und damit war ich doch auch ziemlich glücklich! "Na mal hoffentlich, Essen klingt doch immer gut und es schmeckt hier echt unfassbar gut. Also Essen find ich ja sowieso mega toll, aber es ist toll! Ich mag es sowieso total gerne hier, hoffentlich wird es jetzt besser und ein bisschen Antipathie geht flöten. War ja doch schon stärker in den letzten Tagen so", lächelte ich dann glücklich und freute mich noch immer total. "Na hoffentlich nicht, wäre unschön, wenn wir gehen müssten. Zumal ich dann vermutlich auch nicht mehr wiederkommen dürfte vermutlich. Also lieber das Kriegsbeil begraben lassen und gut ist", nickte ich dann, denn ich wollte nicht, dass wir wieder von hier gehen mussten. Und vor allem nicht, dass wir dann vermutlich immer Probleme  haben würden und ich irgendwie als Freund auch nicht akzeptiert werden würde. Das wäre scheiße, denn ich wusste, wie sehr ihre Familie Chosovi am Herzen lag und dann so einen Riss in die Familie zu bringen musste echt nicht sein. Chosovis Notlüge über die Sache mit Catori und den Gräbern rette uns derweil wohl wirklich den Arsch, denn mir wäre so schnell nichts eingefallen. Doch sie hatte das wirklich souverän gelöst und daher strahlte ich Dyami auch nur an und nickte dann bestätigend. Anschließend versicherte ich ihm dann nochmal, dass ich mich total freuen würde, wenn er auch mitkommen würde. War ja nicht gelogen. "No not yet, we will ask Catori if we back. But Chosovi told me that it takes a few hours.. So I tink tomorrow morning?", überlegte ich dann, denn natürlich wusste ich schon von Mihawk, dass wir morgen früh los mussten, aber das konnte ich Dyami jetzt ja nicht so sagen direkt. Wir waren dann jetzt auch fertig mit den Fallen und wollten uns zurück auf den Weg zum Dorf machen, als mir ein wohlbekannter Vogel schließlich am Himmel auffiel. "Oh guck mal, er darf fliegen, das ist doch schön", freute ich mich dann total, war aber doch insgesamt recht leisen, denn Mihawk flog über uns hinweg, wusste, dass wir es waren. "Gott wie entspannt er ist, dass ich das nochmal erleben darf", lächelte ich dann zufrieden und war auch definitiv entspannter.
Aoi
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8186
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 14 von 15 Zurück  1 ... 8 ... 13, 14, 15  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten