Fight School (Übernommen von MPH)

Seite 2 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Fr Jun 29, 2018 12:02 am

Sergio

Chosovi begrüßte mich auch gleich liebevoll und fiel direkt mein 'Fell' an. Ich wusste ja, dass ich verhältnismäßig schon relativ viel beharrt war, vor allem auf Brust, Beinen, Bauch, Gesicht und sowas eben, auf dem Rücken gottseidank nicht zu stark, auch wenn ich praktisch überall Haare hatte. Ein Glück hatte ich schon mit Chosovi darüber gesprochen und sie störte meine Haare überhaupt nicht, sodass ich sie nicht rasieren musste. Natürlich würde ich es tun, wenn sie es wollte, aber sie mochte meine Haare und damit durften diese bleiben wo sie wollen. Sie liebte es morgens wenn wir gerade aufwachten damit zu spielen, eigentlich spielte sie sowieso unglaublich gerne mit meinen Haaren herum und ich ließ sie machen, da sie es eigentlich vermied so doll daran zu zupfen, dass eh wehtut oder sonst was. Ich nickte verstehend und legte sofort los das Gemüse zu schneiden, doch sobald ich damit angefangen hatte, kamen auch zwei weitere Männer, die so ungefähr in meinem Alter waren oder minimal älter. Vermutlich war das ihr Bruder und..? Ich wusste nicht wer. Och doch, ein paar Erinnerungen kamen doch wieder zurück, Choovi hatte ein paar Mal von ihrem besten Freund erzählt, das musste dann wohl ihr bester Freund sein. Oh Gott, ja jetzt käme dann wohl der schwierige Teil mit dem Kennenlernen, mmerhin waren die beiden bestimmt nicht so begeistert von mir oder? Ich konnte es mir kaum vorstellen. Ich begrüßte die beiden gleich freundlich, wobei ich nun auch ihren Bruder und ihren besten Freund unterscheiden konnte. "Da hat er wohl recht, viel zu unbequem gerade", grinste ich dann fröhlich, denn das Hemd war gerade absolut überflüssig und nervig. Brauchte man wirklich nicht, wie man auch an den anderen Männern sah, die größtenteils oberkörperfrei herumliefen. Dann fingen die drei auch gleich wieder an zu sprechen, wobei ich wieder ein paar Brocken verstand und identifizeren konnte, dass sie von sauber machen und baden sprachen. Während ich mich mit den dreien unterhielt, wobei ich eher sagen musste, dass ich eher mehr zuhörte und versuchte zu verstehen, worum es ging, war das Essen mittlerweile auch soweit vorbereitet, was mich ein wenig erstaunte, aber ok. Nur was sollte ich nun machen? Schließlich erklärte mir Chosovi, dass die beiden sich sauber machen gehen würden am Fluss und ob ich gleich mitkommen wollte, immerhin sollte mit Yuma eh den Fluss zeigen. "Uhm.. natürlich, das ist kein Problem, ich kann gerne mit ihnen mitgehen, wenn das kein Problem ist", antwortete ich ihm dann, denn für mich war das wirklich kein Problem. Die Kommunikation würde ein wenig schwierig werden, aber das würden wir schon schaffen. Fröhlich wendete ich mich dann also den beiden zu und hoffte, dass es für sie auch ok war. Wobei ich Chosovis Freund noch immer nicht genau einschätzen konnte, immerhin hatte er nicht viel geredet bislang und an mich noch nicht wirklich gewendet, sondern mehr mit Chosovi.
avatar
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8126
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Fr Jun 29, 2018 11:02 am

Dyami

Das meine Schwester sich dazu entschieden hatte die Welt zu sehen war zwar kein Problem für mich, doch vermissen tat ich sie dennoch hin und wieder. Es gab nur so wenige die den Stamm verließen, warum also musste ausgerechnet sie dazu gehören? Immerhin kam sie uns doch ziemlich regelmäßig besuchen und jetzt zum ersten Mal zusammen mit einem Freund. Ihrem Freund. Noch immer war ich ziemlich überrascht, dass sie sich tatsächlich endlich jemanden gesucht hatte mit dem sie mehr als das Bett teilen wollte! Und Achak war genauso überrascht und dazu doch ziemlich betroffen. Er war schon seit Kindesbeinen in Chosovi verknallt gewesen, aber zu mehr als ihrem besten Freund hatte er es nicht gebracht, auch wenn meine Eltern und eigentlich so ziemlich der ganze Stamm wirklich viel versucht hatte um die beiden zu verkuppeln. Dementsprechend war er doch auch ein wenig eifersüchtig und während der heutigen Jagd nicht unbedingt komplett bei der Sache. Und dabei gehörte er zu unseren besten Jägern! Und inzwischen auch zu unseren umschwärmtesten Schönlingen, immerhin hatte er seit der Information, dass Chosovi jetzt wirklich einen festen Freund hatte echt ziemlich an sich gearbeitet. Er trainierte - was wir Indianer eigentlich kaum taten, denn wir hatten genug zu tun, als das Training nötig wäre - und er hatte sich sogar die Haare zu einer ganz anderen Frisur schneiden lassen. Weit kürzer als früher und doch eigentlich auch ziemlich schick, auch wenn ich den ganzen Aufwand für absolut kindisch hielt. Meine Schwester mochte ihn, aber halt nicht als den Mann an ihrer Seite und daran würde auch sein Aussehen nichts ändern. Nachdem wir nach der Jagd kurz mit Chosovi gesprochen hatten, versorgten wir noch die Pferde und wollten dann zum Fluss gehen um uns kurz zu waschen. Als wir dann aber den Fremdling bei meiner Schwester entdeckten änderten wir kurzfristig unsere Pläne und begaben uns doch erst einmal zu den beiden. Meine Schwester schien uns ihren Freund dann jedenfalls mitgeben zu wollen, was mich doch etwas überraschte. Kurz blickte ich sie etwas fragend an, ehe ich mich dann aber auch wieder an diesen Sergio wandte. "No... Problem?", meinte ich dann vorsichtig und eher fragend. Chosovi, Achak, Ich und alle anderen hatten natürlich bei den gleichen Lehrern gelernt und somit konnten wir jüngeren auch alle Englisch. Wenn auch eher sehr schlecht, da wir es nie verwendeten und sich auch keiner, außer denen, die hinaus wollten in die Welt, sich wirklich für andere Sprachen interessierte. Achak schwieg derweil und man spürte doch ein wenig die Ablehnung die von ihm ausging. Eifersucht war wirklich eine schwierige Sache... "Come, river", meinte ich dann noch ziemlich bruchstückhaft, aber hoffentlich korrekt und verabschiedete mich schnell von meiner Schwester um mich dann auch auf den Weg zum Fluss zu machen.
avatar
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8103
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Fr Jun 29, 2018 3:43 pm

Sergio

Ok, Achak, der beste Freund von Chosovi, mochte mich definitiv nicht. Absolut nicht. Man merkte ihm es doch an, zumindest nahm ich an, dass er mir gegenüber so war, weil er mich nicht mochte. War jetzt nur die Frage, ob er mich einfach nicht mochte, weil ich der Mann an Chosovis Seite war und damit potenziell sie womöglich verletzten könnte, was ich überhaupt nicht wollte, niemals in meinem Leben. Oder weil ich der Mann an ihrer Seite und somit 'Konkurrenz' war. Oder er war so engstirnig wie Catori und wollte mich einfach nicht hier haben. Und Hossa, der Typ war.. Ja er erinnerte mich an eine größere indianische Version von Koiko, was nun wirklich absolut böse Erinnerungen hervorbrachte, immerhin hasste mich dieser auch, weil ich mal kurzzeitig was mit Rin gehabt hatte und wir gute Freunde waren. Dabei war er doch selbst Schuld, außerdem hatte ich Rin doch dazu gebracht, zurück zu ihm zu gehen weil sie mich nicht liebte. Immerhin war die Situation hier anders, Chosovi war meine Freundin und ich würde sie nicht aufgeben, falls er denn diese Art von Interesse an ihr hatte, genau sagen konnte ich das doch noch nicht. Ihr Bruder, Dyami, schien weniger Probleme mit mir zu haben und eher neugierig auf mich zu sein, auch wenn er genauso irritiert von Chosovis Vorschlag war, dass ich mit zum Fluss kommen sollte. Ein Glück war Dyami dann aber auch gewillt mich mit zum Fluss zu nehmen und teilte mir mit, dass ich ihm folgen sollte. Ich nickte gleich verstehend, ehe ich Chosovi nochmal kurz durch die Haare strich und dann den beiden Männern folgte. Immerhin schien er gebrochen Englisch sprechen zu können, was ein Vorteil war, wie ich fand. Daher fragte ich ihn nun in relativ simplen englisch, wie denn die Jagd gewesen war, da ich mich erinnerte, dass Chosovi erzählt hatte, dass die Männer jagen gingen. Einen Reiz hätte es ja schon mal mitzukommen, wobei ich erstmal mich zumindest einigermaßen gut mit Dyami und Chosovis Vater verstehen wollte, Achak hatte ich vorerst aufgegeben, mich mit ihm anzufreunden, da müsste ich dann sehen, was die Zeit schließlich bringt. Ansonsten.. ich wusste halt nicht, was ich sie sonst noch Fragen könnte oder eben nicht, immerhin wollte ich echt nicht direkt durchfallen oder sowas! Ein Glück waren wir dann auch ziemlich schnell am Fluss angekommen, der ruhig vor sich hin plätscherte. Ok, Waschen, dass war nicht so das Problem, also begab ich mich zu dem wirklich angenehm kühlen nass, ehe mir aber noch was wichtiges einfiel und ich mich nochmal zu Dyami umdrehte, um ihn zu fragen, ob ich irgendetwas beachten musste oder irgendetwas nicht tun durfte. Wer weiß, nachher hatten sie spezielle Riten oder ich musste erst einem Wassergeist huldigen, das wollte ich natürlich nicht verpassen!
avatar
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8126
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Fr Jun 29, 2018 7:01 pm

Dyami

Sergio schien noch nicht so wirklich richtig überzeugt von allem zu sein, doch wer konnte ihm das vorwerfen? Ich wäre es an seiner Stelle wahrscheinlich auch nicht. Immerhin verstand er uns wahrscheinlich in etwa so sehr wie wir ihn und Chosovi wenn sie sprachen und Achak war nun wirklich nicht gerade herzlich oder sowas zu ihm. "Good. Big, big bison", erzählte ich zwar wirklich knapp, nur so richtig gut war mein Englisch leider nicht, sodass ich nur etwas entschuldigend dazu gucken konnte. "Ähm... for Welcome... normally we don't hunt many", fügte ich dann noch hinzu. Es war nicht die Art der Indianer sich mehr zu schießen als sie brauchten und auch wir taten das nicht. Bison gab es daher eher selten und wenn dann nur zu großen Festen und die Willkommensparty für Sergio gehörte wohl dazu. Ansonsten gab es eher kleinere Tiere wie Hasen und sowas. Wobei die aber auch nicht schlecht waren. Aber halt nichts so besonderes wie frischer Bison. "You hunt?", wollte ich dann noch interessiert wissen. Vielleicht wollte er ja auch mal mitkommen. Achak warf mir darauf zwar einen etwas zweifelnden Blick zu, der wohl nur sowas heißen sollte wie 'Der da soll irgendwas erlegen können? Glaubst du das wirklich?', aber das ignorierte ich einfach. "You ride?", setzte ich stattdessen noch dazu, da er sowieso erst mal reiten können musste, bevor er mit auf die Jagd gehen könnte. Inzwischen hatten wir auch den Fluss erreicht und ich legte meine Kleidung ab um mich waschen zu können. Als Chosovis Freund plötzlich fragte, ob er irgendwas beachten müsste sah ich verwirrt auf. Hatte ich das richtig verstanden? Was beachten? Vielleicht hatte ich ihn auch falsch verstanden? Langsam schüttelte ich dann auch den Kopf, während ich schon hüfthoch im Wasser stand und mich mit dem kühlen Wasser abspülte, bevor ich etwas von der Seife auf meine Haut rieb. Es war natürliche Schafsseife, weshalb wir sie auch ohne bedenken hier im Fluss verwendeten. Sie schadete dem Wasser nicht und auch die Bewohner des Wassers wurden davon nicht gestört. Nachdem ich mich komplett eingeseift hatte schaute ich fragend zu Sergio und hielt die Seife in seine Richtung. Immerhin glaubte ich nicht, dass er eine dabei hatte und daher würde ich ihm meine geben, wenn er was brauchte. Achack schien derweil wohl schon fertig zu sein, denn er wusch sich bereits den Schaum von der Haut und verließ den Fluss dann auch wieder um sich zu bekleiden. Noch immer hatte er kein Wort mit Sergio gesprochen. Wie konnte er nur so Eifersüchtig sein? Immerhin gab es doch auch noch andere Frauen hier im Stamm und wenn er davon keine mochte, dann gab es auch noch die der anderen Stämme und überhaupt. Langsam musste er doch mal akzeptieren, dass Chosovi ihn nie als ihren Mann sehen würde!
avatar
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8103
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Fr Jun 29, 2018 7:51 pm

Sergio

Oha sie hatten ein großes Bison erlegt! Nicht schlecht, anerkennend nickte ich und bedankte mich dann höflich, dass mehr oder weniger zu meinen Ehren ein Bison gejagt wurde. War mit Sicherheit nicht einfach, die Dinger waren so unfassbar riesig einfach, ich hatte in Zoos ja schon welche gesehen und so eines zu jagen war mit Sicherheit nicht einfach. Und außerdem war das voll cool, dass sie für mich und Chosovi zur Begrüßung richtig so viel geplant hatten und es alles eher so klang, als wenn das ein halbes Fest werden würde,was einfach total rührend und toll war. Ich freute mich ungemein, dass sie mich so gut hier aufnahmen, also größtenteils bislang, ein paar Individuen mal ausgenommen. Als er mich schließlich etwas fragte, wusste ich im ersten Moment nicht genau, ob er meinte, ob ich jagen würde oder ob ich mal mitkommen wollte. Schließlich entschied ich mich aber dazu, die Frage so zu interpretieren, ob ich mitkommen wollte zur Jagd, woraufhin ich gleich begeistert nickte. Außerdem erklärte ich, dass ich zwar noch nie so jagen war, ich aber total gerne mal mitkommen wollte. Und wenn ich am Ende nur ein wenig überflüssig mitritt, ich wollte das mal erleben! War bestimmt mega cool und aufregend, außerdem wollte ich ja nicht nur den ganzen Tag im Dorf sitzen und nichts tun! Auch als er mich fragte, ob ich reiten konnte, nickte ich gleich und erklärte dann, dass ich schon einigermaßen gut reiten konnte, aber nochmal üben musste, da ich eigentlich auch weniger ohne Sattel geritten bin und solche Dinge eben. Achak schien mich weiterhin zu ignorieren, wobei ich seinen Blick - für ihn glücklicherweise- auch nicht gesehen hatte, da er in meinem Rücken stand, während ich noch auf eine Antwort von Dyami bezüglich Riten oder sowas wartete. Da ich ihn offensichtlich aber so zu verwirren schien und er schließlich auch den Kopf schüttelte, nahm ich einfach mal an, dass es sowas nicht gab und zog mich nun auch vollends aus, ehe ich ins Wasser stieg und erstmal das kühle Nass genoss, ehe ich dankend die Seife nahm und mich damit nun auch einseifte. Achak schien schon fertig zu sein, denn er verließ wieder das Wasser und ich nutzte die Gelegenheit, um Dyami danach zu fragen, leise natürlich, ich wollte nicht unbedingt Achaks Aufmerksamkeit haben, ob eben jener eifersüchtig war. Ich hoffte einfach mal, dass Chosovis Bruder ehrlich zu mir war, immerhin hatte es bislang kein Problem mit mir und schien auch total freundlich zu sein, was mich ungemein freute. Immerhin hatte ich verdamm Angst gehabt, dass vor allem ihr Bruder mich halt nicht akzeptieren könnte, aber da dem nicht so war, war alles fantastisch und toll und ich freute mich ungemein darüber. Musste ich ihm auch noch unbedingt sagen, daher fügte ich gleich hinzu, dass ich mich freute, dass er offensichtlich kein Problem mit mir hatte, ehe ich ihm noch die Seife zurückgab und mich abwusch.
avatar
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8126
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Fr Jun 29, 2018 8:33 pm

Dyami

Als er sich bedankte, lachte ich nur kurz auf. "No, no, I thank you! Hunting them is action", grinste ich dann, auch wenn das vielleicht brutal klingen mochte. Nur es war eben doch was anderes mit dem ganzen Stamm einen Bison erlegen zu dürfen, oder nur ein paar Hasen oder Rehe oder sowas zu fangen! Jedenfalls schien Sergio auch gerne mal mitkommen zu wollen, was mich natürlich freute. Gerne würde ich ihm zeigen wie man am besten ohne Sattel ritt und all das. Immerhin war die Jagd ein sehr wichtiger Teil unserer Kultur und da würde er sicherlich Spaß daran haben es einfach mal mitzuerleben. Auch wenn ich natürlich nicht erwartete, dass er uns eine große Hilfe sein würde. Dazu fehlte ihm allein schon das ganze Training und die Erfahrung die wir über die Jahre schon aufgebaut hatten. "You take my horse. It's nice", bot ich schließlich noch an. Ich hatte einen wirklich braven Falben, der auch für Anfänger super geeignet war, da er einfach super auf alle Signale die er bekam reagierte. Ich selbst konnte dann ja auch gut eines der anderen Pferde reiten. Wir hatten hier ja wirklich mehr als genug und dabei auch einige die eher schwieriger im Umgang waren oder noch richtig eingeritten werden mussten. Als ich gerade damit fertig war mich zu waschen, kam Chosovis Freund plötzlich näher, was mir nicht unbedingt nur behagte. Immerhin waren wir beide nackt und auch wenn wir Indianer an sich wenig Stress mit 'gemeinsamen' baden hatten, so war er eben doch kein Indianer und da musste ich es jetzt auch nicht unbedingt haben, dass er so Haut an Haut mit mir klebte. "Achak? Yeah, Envy. He loves Vivi", meinte ich mit einem schulterzucken und wich, nachdem ich meine Seife wieder hatte, einen vorsichtigen Schritt zurück. Einfach um meine Intimsphäre zu wahren. "I have to. You are important to her and she is to me", fügte ich dann noch lächelnd hinzu, wobei er aber auch wirklich in Ordnung schien. Langsam vielen mir auch wieder ein paar mehr Wörter ein, was die Verständigung ja auch recht in Ordnung machte. War doch angenehmer so, als wenn wir uns nur anschweigen könnten. Wieder am Ufer trocknete ich mich eilig mit meinem Handtuch ab, ehe ich Sergio mein zweites zuwarf. Auch wenn das nur ein kleines war, dass ich eigentlich für meine Füße verwendete, Aber da er gar keines hatte, war es so vielleicht besser und meine Schuhe konnte ich auch oben bei meinem Zelt wieder anziehen. Schnell war ich wieder in meine Hose und meinen Lendenschurz geschlüpft, während Achak schon auf mich wartete. 'Du magst ihn?', fragte er etwas enttäuscht bei mir nach, woraufhin ich nur seufzte und meinte, dass es da für mich aber auch nichts groß zu überlegen gab, denn er - Achak - mochte mein bester Freund sein, aber deswegen konnte ich Chosovis Meinung und Gefühle dennoch nicht ändern.
avatar
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8103
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Sa Jun 30, 2018 3:06 pm

Sergio

Ich konnte nicht einschätzen, wie viel Aktion das wirklich war, aber das es mit Sicherheit mehr Aktion war als jetzt irgendwie Kaninchen oder sowas zu jagen konnte ich mir vorstellen. Zumal Kaninchen.. Ja entweder man hatte sie oder man hatte sie nicht, während so ein Bison bestimmt auch sehr viel Jagd an sich war so mit hinterherlaufen und sowas! Jedenfalls konnte ich mir das so vorstellen, dass es wesentlich spannender und auch aktionreicher war, sodass ich nur nickte. Anscheinend schien Dyami auch sehr zufrieden mit meiner Antwort zu sein, dass ich gerne mitkommen würde, da er sich ehrlich freute und mir dann erklärte, dass ich sein Pferd reiten durfte, da es wohl offensichtlich lieb war und eben auch für so Anfänger wie mich geeignet war. Und genau das war ich eben, zumindest wenn es darum ging ohne Sattel irgendetwas jagen zu wollen. Immerhin hatte ich vielleicht einen kleinen Vorteil wenn es ums jagen ging und stellte mich dann nicht völlig bescheuert an. Jedenfalls konnte ich mir das gut vorstellen, Mihawk als Greifvogel brachte bestimmt irgendetwas positives mit, ich sah ja so schon besser als normale Menschen und das wurde in solchen Situationen bestimmt noch krasser. Hoffte ich zumindest. Dyami schien derweil von meiner plötzlichen Nähe nicht so angetan zu sein, aber das störte mich nun gerade weniger, immerhin hatte ich kein interesse daran mit ihm nun andere Dinge zu machen oder sowas. Jedenfalls bestätigte er mir dann nichtnur meinen schlimmsten Verdacht, er machte ihn nur noch schlimmer und ich nickte verstehend. Ja große Klasse, das würden anstrengende Wochen werden, wenn ich nicht nur einen zickigen Mihawk an den Hacken hatte, sondern auch einen Typen der mich hasste, weil ich mit seiner, vermutlich, langzeit-Crush zusammen war. Das war doch absolut katastrophal! Und Chosovi sagen wollte ich auch mit Sicherheit nicht, sie sollte ihre Zeit hier genießen. Auch war jetzt klar, dass er mir gegenüber vermutlich nicht noch irgendwie netter oder freundlicher werden würde. Solange er seine Griffel von Chosovi lassen würde, störte es mich ja nicht, aber wehe er kam ihr auch nur.. in dem Sinne zu nah, dann war vorbei bei mir. So viel war absolut klar. Ein Glück war ich.. War ich ein eifersüchtiger Mensch? So richtig sagen konnte ich es nicht, bislang waren mir Partner ja egal gewesen und was mir egal war, da brauchte ich nicht eifersüchtig drauf zu sein. Mh, ich würde es dann wohl bald erfahren. Da ich ein wenig in Gedanken versunken war, bekam ich nicht mit, dass Dyami ebenfalls schon fertig war. Als ich dann registrierte, dass ich der letzte war. So stieg ich nun auch wieder aus dem Wasser und nahm dankend das kleine Handtuch, mit dem ich dann meinen Unterkörper abtrocknete. Füße und Oberköprer sowie Haare waren erstmal egal, das könnte sowieso alles gleich in der Sonne trocknen. Schnell hatte ich dann auch meine Kleidung wieder angezogen, ehe ich Dyami sein Handtuch zurückgab, einmal durch meine Haare strich und dann mit den beiden Männern mich zurück zum Dorf machte, gespannt darauf, was der restliche Tag noch so bringen würde.
avatar
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8126
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Sa Jun 30, 2018 4:11 pm

Dyami

So richtig begeistert war Sergio von meiner Antwort ja nicht, aber dass hatte ich auch nicht erwatet. Immerhin hatte er ganz sicher keinen Bock auf einen mega eifersüchtigen Achak, während er einfach nur einen schönen Urlaub haben wollte. Aber gut, er würde damit wohl irgendwie klar kommen müssen, denn ich glaubte nicht, dass sich das schnell ändern würde. Wo ich mir aber sehr sicher war, war zumindest, dass Achak keinen Finger an Chosovi legen würde, solange sie jemanden hatte und damit war das Thema für mich eigentlich relativ entspannt. Auch wenn ich mir von meinem besten Freund natürlich so manches Gejammer anhören musste, aber gut, dass würde irgendwann auch wieder vorbei gehen und er würde einfach akzeptieren, dass es jetzt eben so war. Sergio kam dann auch endlich aus dem Wasser, trocknete sich weitestgehend ab und gab mir dann mein Handtuch wieder. Gerade als ich mich auf dem Weg zurück machen wollte, kam auch schon der große Adler in unsere Richtung geflogen und rief zweimal, ehe sie auch schon wieder umdrehte und zurück flog. Grinsend sah ich unserem Schutzgeist nach. Natürlich hatte ich schon ein wenig was von dem Aufruhr gehört, den er wohl verursacht hatte, aber alles in allem schien sie die alte zu sein. "Catori, calling to eat", meinte ich gleich zu Sergio und erklärte damit auch gleich, was der Vogel von uns wollte. Unser Schutzgeist hatte das schon lange als Angewohnheit, dass er den gesamten Stamm zusammen rief, wenn es ein Festessen gab. Und auch heute schien sie wohl nicht darauf verzichten zu wollen, auch wenn sie laut den anderen nicht in der besten Laune war. Lange dauerte es auch nicht, bis wir auf Chosovi trafen, die uns scheinbar auch gerade hatte holen kommen wollen. 'Und, er ist doch echt ganz ok, nicht wahr?', fragte sie gleich lächelnd, aber auch einem leicht besorgten Schimmern in den Augen nach. Ehrlich nickend bestätigte ich ihre Frage nur stumm, was sie erleichtert aufatmen lies, ehe sie sich aber auch gleich an Sergio klemmte und irgendwas in seiner Sprache zu ihm sagte. "Ich bringe noch meine Sachen weg, wir sehen uns dann beim essen. Du hältst für mir einen Platz frei? Also wahrscheinlich sind wir ja sowieso im Rahmen der Familie?", wollte ich noch von meiner Schwester wissen, während Achak bereits weiter gelaufen war und ich mich daher doch auch beeilen wollte ihm zu folgen. Chosovi bestätigte gleich und war dann aber auch nur noch von ihrem Freund eingenommen, sodass ich mich anschickte zu meinem Kumpel aufzuschließen und meine nassen Sachen los zu werden. Immerhin wollte ich wirklich nicht, dass meine Handtücher noch das stinken anfingen, weil ich sie zu lange nicht aufhängte oder sowas. Früher war mir das öfter mal passiert und dann hatten meine Eltern mir keine neuen mehr gegeben und ich hatte mit diesen stinkenden Lappen leben müssen... danach hatte ich dann doch sehr, sehr schnell gelernt meine nassen Sachen SOFORT aufzuhängen, wenn ich welche hatte.

Chosovi will sofort wissen wie er sich mit Achak und Dyami versteht und ob das baden gut getan hat, während sie ihn mit zurück zu den Zelten nimmt, damit sie sich da was zu essen holen und an den Feierlichkeiten teilnehmen können.
Eines der Kinder bringt für Mihawk einen Teller mit Fleisch, Gemüse und Obst zu seinem Baum, dazu bekommt er einen Satz Kleidung, die er anziehen kann.
avatar
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8103
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am So Jul 01, 2018 11:20 pm

Sergio

Hoffentlich hatte ich nicht so viel zwangsläufig mit Achak zu tun, denn ich war mir nicht sicher, ob das wirklich gut gehen würde mit uns auf Dauer. Ich war mir nicht so ganz sicher dabei. Dafür konnte ich eben Achak auch nicht allzu gut einschätzen. Ich hoffte auch, dass die beiden nie im Leben was gehabt hatten, das wäre.. ich weiß nicht. Natürlich war mir klar, dass sie ebenso wie ich viele Partner gehabt hatte, aber trotzdem war das echt nicht schön wenn man dann so direkt einen Expartner vor dem Gesicht hatte, der auch noch Gefühle hatte. Das wäre absolut beschissen. Als ich dann plötzlich Catori hörte, zuckte ich doch im ersten Moment leicht zusammen, immerhin hatte dieser Vogel mir bislang nichts als Ärger gebracht und stand eigentlich nur für Scheiße und Stress. Daher grummelte ich dann auch nur etwas unverständliches, ehe ich nickte und dann einfach schweigend folgte. Warum auch immer Catori uns nun rief, mir kam es eher wie Überwachung vor, aber vermutlich würde mir alles momentan wie Überwachung vorkommen, sobald der Vogel auch nur 10 Meter an mich herankäme oder nach mir sah. Daran hatte sie aber nun selbst schuld, Freunde würde wir vermutlich auch nicht mehr werden. Lange dauerte es auch nicht mehr, bis meine wunderschöne Freundin uns praktisch entgegen kam und ich nicht verhindern konnte, dass sich ein Strahlen auf meine Lippen legte. Mir doch egal, ob Achak jetzt angefressen war, ich liebte Chosovi und konnte das kaum verbergen! Glücklich strich ich ihr über die Wange und wartete dann darauf, was sie von mir wollte. "Dyami ist super, ich mag ihn, er ist richtig freundlich und ich fühl mich akzeptiert", erzählte ich dann gleich weiter, denn mit Dyami kam ich richtig gut zurecht. "Er hat mir angeboten, dass ich mit auf die Jagd kommen darf und er mir beibringt ohne Sattel zu reiten, ich darf sein Pferd benutzen", fügte ich dann noch total glücklich hinzu, so angenommen zu werden von Chosovis Bruder. Ihre Mutter war ja auch so freundlich, hoffentlich würde ihr Vater mich auch akzeptieren. "Achak.. Ja. Ich denke, du kannst dir vorstellen, wie gut wir zurechtkommen miteinander", seufzte ich dann und nahm dann auch endlich meine Koffer mit in unser tipi, wo ich es abstellte und mich dann von Chosovi führen ließ. "Wie läuft das jetzt ab? Sitzt der komplette Stamm zusammen oder irgendwie in Familiengruppen oder wie läuft das ab?", fragte ich dann interessiert nach, denn so richtig hatte ich noch nicht begriffen, wie das nun funktionieren sollte, wo es Essen gab und wo nicht und wer mit wem zusammensitzen würde.


Mihawk verlässt den Baum, bedankt sich bei dem Kind (aber auch nur weil es ein Kind ist und nichts kann dafür), ehe er das Essen wieder mit auf den Baum nimmt und dort in Ruhe isst.
avatar
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8126
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Mo Jul 02, 2018 7:18 am

Chosovi

So ganz gerne hätte ich meinen liebsten nicht gehen lassen. Vor allem, da ich meinen Bruder und Achak kaum einschätzen konnte. Gut, Achak im Grunde genommen schon - er würde Sergio aus gründen der Eifersucht nicht mögen, aber wie würde Dyami reagieren? Schlug er sich auf die Seite seines besten Freundes, oder auf meine? Wenn er sich nicht auf meine Seite schlug, dann würde Sergio es nicht einfach haben und mich würde es außerdem doch auch irgendwie verletzen. Denn ich wollte, dass meine Familie meinen Freund gut leiden konnte! Gut, ich wollte auch, dass mein bester Freund ihn leiden konnte, aber das würde er nicht. Er war absolut verliebt in mich und das würde nicht von heute auf morgen weg gehen und Sergio war leider der, der das jetzt eben ab bekam. Nach einer Weile war das Essen dann auch so gut wie fertig und ich entschied zu gucken was die Jungs gerade machten und ob sie kamen, war dabei aber langsamer als Catori. Die wirkte zwar noch immer ziemlich angespannt, aber ich war froh, dass sie ihre Tradition zum Essen zu rufen dennoch bei behielt. Hätte sie das nicht gemacht, wäre meine Sorge doch weit größer gewesen. Aber so würde schon alles ins Lot kommen - auch mit Mihawk hier. Sergios strahlen bei meinem Anblck lies mich doch leicht erröten und ganz verlegen werden. Wie niedlich mein Freund einfach war! Und seine Worte ließen mich nur noch glücklicher werden! „Du darfst sein Pferd reiten?! Man, dass wollte ich immer und ich durfte nie!“, fragte ich doch etwas fassungslos nach und warf einen Blick zu meinem Bruder, der scheinbar versuchte Achak zu beruhigen, während sie zusammen in Richtung des Stammes verschwanden. Er hatte so einen wunderschönen und lieben Falben, ich hätte ihn schon lange darum beneidet. Aber reiten durfte ich das Tierchen dennoch nie. Aber immerhin war das wohl ein Zeichen, dass er Sergio wirklich gut leiden konnte oder es zumindest wirklich versuchte! Und das stimmte mich doch extrem glücklich. Glücklicher als alles andere, was Dyami hätte machen oder Sergio sagen können. „Ja... Achak... das ist so schade einfach! Wir sind schon immer beste Freunde, also wirklich schon immer und dann hat der Idiot sich verlieben müssen! Und dabei könnte der sich auch einfach hier eine Liebe suchen, also warum ausgerechnet ich? Tut mir leid, dass er dich deswegen nicht leiden kann“, seufzte ich ehrlich deprimiert und trug auch meine Sachen nun endlich mal in unser Zelt. Wobei ich ja fast nichts mitgenommen hatte, immerhin hatte ich alles was ich bräuchte sowieso hier. „Also wie haben ein großes Feuer entzündet und da wird der ganze Stamm sich treffen. Gegessen wird dann jeweils in der Familie - also man sitzt halt als Familie zusammen - und sobald das Essen rum ist wird dann aber auch getanzt und jeder kann mit jedem reden und Musik wird gemacht und all das eben“, erklärte ich in der Kürze was jetzt alles passieren würde. „Ist auch mit offenem Ende, wobei es dass quasi immer ist. Jeder geht ins Bett wenn er will. Das einzige was hier wichtig ist, ist das alle ihre Aufgaben erfüllen, sonst ist man absolut ungezwungen.“, fügte ich dann noch an, während ich mich anschickte das Zelt zu verlassen.
avatar
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8103
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Di Jul 03, 2018 5:47 pm

Sergio

Auch wenn ich es zuvor doch nicht so sehr wahrgenommen hatte, dass Chosovi die ganze Situation belastete, so merkte ich doch jetzt es extrem. Es war so schön zu sehen, wie sie sich sofort entspannte und wirklich unfassbar glücklich damit schien, dass ich mich so gut mit Dyami verstand und dieser mich offensichtlich akzeptierte. Das übertrug sich auch auf mich und ich freute mich total darüber, wobei ich ja eh schon richtig gute Laune gehabt hat. Da konnte Achak machen was er wollte. "Tja das siehste Mal, ich darf das! Wobei es vielleicht auch besser ist, sonst musst du mich die restlichen Wochen noch pflegen weil ich mir sämtliche Gliedmaße gebrochen oder sonst was getan hab", lachte ich dann, denn unwahrscheinlich war das wirklich nicht, dass ich mir sämtliche Knochen brach, wenn die mich jetzt sofort auf einen störrischen oder wilden Hengst setzten, denn da würde ich vermutlich binnen Sekunden einfach untergehen und das wars dann. Zumindest vorerst, wobei Mihawk wahrscheinlich völlig einen Anfall bekommen würde, wenn der mich erstmal mit Daisy auf der Schotterpiste zurück in die Stadt brachte oder sonst was. Ja nein, das musste echt nicht sein, weder für mich noch für alle anderen hier, ich wollte nicht noch mehr Stress verursachen. Besonders, wenn ich bedenke, dass Mihawk momentan zumindest einigermaßen ruhig und umgänglich. Immerhin hatte ich noch keine Beschwerde gehört und so wie ich mitgekommen habe, saß er den ganzen Tag auf seinem Baum und gerade aß er, wie ich sehen konnte. "Du kannst da nichts für.. keiner von uns kann das, außer er selbst. Aber loslassen tut weh, da sprech ich aus sehr viel schmerzhafter Erfahrung, zum Glück ist das alles vergangen. Weißt du, ich hab da eine wunderschöne Freundin, die ich nie wieder gehen lassen werde", grinste ich dann, denn irgendwo konnte ich ihn halt auch schon verstehen, immerhin war ich bei Rin ja genauso gewesen und alles! "aah, das klingt super entspannt einfach, wie schön. Ich freu mich!", grinste ih dann, denn das klang wirklich absolut entspannt und nach einem total chilligen Abend. Außerdem konnte ich so CHososiv Familie noch besser kennenlernen und da Dyami auch da war, der mich im Notfall einigermaßen verstehen konnte, war alles in Ordnung und ich fühlte mich nicht so komplett wie das fünfte Rad am Wagen. Ich nickte verstehend und folgte Chosovi dann, ehe ich plötzlich realisierte, dass ich nun dann ja auch ihren Vater kennen lernen würde. Oh Himmel das hatte ich spontan ja schon fast komplett verdrängt! Sowas aber auch! Verdammt der war bestimmt nicht so begeistert davon, dass seine Tochter nun einen Mann an ihrer Seite hatte oder? Väter waren da ja immer besorgt, äußerst besorgt! Hoffentlich würde alles gut gehen und er mich auch mögen. Nicht sowas wie Achak, das konnte ich nicht nochmal gebrauchen. Lange dauerte es auch nicht, bis wir nun am Essen waren und auch der ganze Stamm schon mehr oder weniger versammelt war und mich einige doch mit neugierigen und noch recht skeptischen musterten, aber das war vollkommen ok für mich. Ich folgte Chosovi einfach lächelnd und genoss die ganzen Eindrücke, die mir irgendwie bekannt vorkamen - vor allem ein großes gemeinsames Essen und das große Feuer und sowas - und trotzdem so neu und total faszinierend war. Ach ich mochte das einfach unheimlich gerne und fühlte mich einfach wohl so.
avatar
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8126
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Di Jul 03, 2018 8:58 pm

Chosovi

"Oh, glaub mir, dass wäre nichts neues oder ungewöhnliches für mich. Hier im Stamm verletzt sich schon häufiger mal wer. Dyami hat sich schon bestimmt drei oder vier Mal was gebrochen, weil er vom Pferd gefallen oder von einem Bison überrannt worden ist. Und Achak oder mein Dad sind nicht besser. Ich hab mir selbst schon das Handgelenk und einmal den Finger gebrochen, weil ich von einem Baum gefallen bin. Und von Prellungen und solchen Dingen will ich gar nicht erst anfangen. Die sind unzählig durch das reiten und die Jagd", stellte ich nur mit einem schulterzucken fest. "Was jetzt aber nicht heißen soll, dass ich das nicht schlimm finden würde! Im Gegenteil, es wäre schrecklich, wenn du dich ausgerechnet hier in unserem Urlaub verletzt! Immerhin gibt es so viel, dass du noch sehen sollst!", fügte ich dann aber noch eilig an, da meine Aussage vielleicht doch ein wenig zu kühl geklungen hatte. Nur was sollte ich sonst groß sagen? Es war eben so, dass sich hier viele mal verletzten und ich hatte dann oft die Krankenschwester gespielt. Oder zumindest sehr viel geholfen. "Hast du? Sag mir ihren Namen und sie wird verscheucht!", grinste ich nur und streckte Sergio die Zunge raus. Wirklich eifersüchtig war ich nicht, da ich meinem Partner einfach vertraute. Er hatte mich und daher würde er schon nichts mit einer anderen anfangen. Und solange ich diesen Glauben so fest in mir verankert hatte konnte er auch mit anderen Frauen so viel machen wie er wollte. Nur mehr als Freundschaft war halt nicht drin für ihn. So wie für mich ja auch nicht mit anderen Männern. "Du hast aber kein Problem damit oder? Also das er hier ist und ich auch was mit ihm unternehmen werde. Immerhin ist Achak schon immer mein bester Freund und er mag mich zwar Lieben, aber ich liebe ihn nicht.", fragte ich dann noch ein wenig besorgt nach, einfach um sicher gehen zu können. Immerhin wollte ich nun wirklich nicht, dass Sergio am Ende sauer auf mich war. Und er wusste ja nun wie verliebt mein Kumpel in mich war! Inzwischen hatten wir dann auch unseren 'Essensplatz' erreicht, wo der Rest meiner Familie schon wartete und uns zwei Teller reichte. Mein Vater musterte Sergio dabei kritisch und reichte ihm die Hand um ihn zu begrüßen, ehe er sich dann aber auch gleich wieder meinem Bruder widmete, der ihm gerade noch was erzählt hatte. "Also das ist jetzt ein wenig wie Büffet. Geh einfach hin und hol dir was. Gemüse kannst du einfach nehmen und Fleisch wird dir abgeschnitten. Beginnen wird unser Schamane mit einer kurzen Ansprache und natürlich einer Ehrung für Catori - die das beste Stück bekommt. Und danach wird sich der Schamane was nehmen und sobald er hat bist du an der Reihe. Ich geh mit dir vor, weil du ein ganz fremder Gast bist und es noch nicht so gut kennst, also keine Aufregung. Danach kann sich dann sowieso jeder was holen und du dir auch so oft du dann noch willst. Nur der Anfang ist vorgegeben", erzählte ich noch schnell, ehe dann aber auch schon Askuwheteau zum Feuer trat und seine Stimme erhob um einige Worte an uns zu richten. Er würde die Jagd loben, danach unseren Schutzgeist ehren und dann würde ich mit Sergio nach vorne gehen. Wir durften nur unseren Einsatz nicht verpassen!
avatar
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8103
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Mi Jul 04, 2018 8:44 pm

Sergio

"Wow okay stopp, ich wollt grad schon sagen, dass deine Worte echt nicht ermutigend sind und es schon fast so klingt, als wenn du dich darauf freust, wenn ich mir was tue!", stellte ich dann auch sofort erschrocken fest, denn das was Chosovi erzählt hat, klang halt wirklich so, als wenn sie nur darauf wartete, bis ich mir irgendetwas tat. "Also gut, ich finds auch schön, wenn du mich mal betüddelst und ich mir deiner alleinigen Aufmerksamkeit gewiss sein kann, aber auf einen Bruch kann ich nun wirklich verzichten", fügte ich dann noch leicht schmollend hinzu. "Aha, deshalb knackt dein Handgelenk auch manchmal so beängstigend!", stellte ich dann erstaunt fest. "Und wie macht ihr das dann? Also wenn man das irgendwie richten muss oder sowas? Der Weg von hier in die nächste Klinik ist ja vermutlich zu lang oder?", fragte ich dann interessiert nach, denn ich stellte mir das schon schwierig vor. Und schmerzhaft. Also weiß nicht, da hatte die heutige Medizin mit ihren Narkosen doch einen Vorteil, wie ich fand. "Ja hab ich, ihr Name ist Chosovi, kennst du sie? Sie ist Indianerin und eine echte Pocahontas", lächelte ich sie dann liebevoll an. "Auch wenn ich nicht möchte, dass sie jemals ihren Namen ändert, der gefällt mir sehr gut", fügte ich dann noch grinsend hinzu und strich kurz durch ihr Haar, ehe ich mit dem Kopf schüttelte. "Ich vertraue dir, nur sollte er es auch nur wagen dich irgendwie anzufassen oder anzumachen mach ich Hackfleisch aus ihm. Ansonsten ist mir das egal, immerhin seid ihr Freunde und du verbietest mir den Umgang mit Rin auch nicht", erklärte ich dann, denn ich hatte wirklich kein Problem damit, wenn sie etwas machten. Sofern Achak sich seiner Grenzen klar war und die Finger von ihr lassen würde, ansonsten bekäme er ein wirkliches Problem mit mir. Kaum waren wir am Familientisch von Chosovi angekommen, begrüßte mich ihr Vater kurz und nicht unbedingt freundlich, aber auch nicht direkt unfreundlich,  ehe er mich direkt ignorierte. Nun.. gut? Ich hatte mit irgendwie mehr gerechnet, aber das war ok. Vorerst. Ich hoffte mal, dass er noch irgendwie im positiven Sinne auftauen würde, allerdings war ich erstmal zufrieden mit der Begrüßung. Aufmerksam hörte ich Chosovi zu und betrachtete kurz das 'Büffet' und freute mich dann darüber, dass sie erstmal mit mir zusammen gehen würde und mir sagen würde, was was war, da ich doch viele der Sachen nicht kannte. Nur, dass ich als dritter direkt musste, behagte mir nicht sonderlich, aber ok, ich würde das schon schaffen und Chosovi war ja da, ich würde mich also nicht völlig blamieren können. Schließlich beobachtete den Schamanen, der nun seine Ansprache hielt und Catori ehrte, wovon ich nicht wirklich etwas verstand, aber das war in Ordnung. Irgendwann sah Askuwheteau kurz zu uns, was ich als Aufforderung bestand, dass nun mein Part kam und Chosovi auch gleich aufstand. Musste ich eigentlich noch irgendetwas sagen? Oder musste ich mir jetzt nur etwas zu Essen aussuchen? Ein wenig nervös und unsicher folgte ich erstmal meiner Freundin und wartete auf Anweisungen ihrerseits in der Hoffnung, dass sie mir schon sagen würde, was ich tun sollte, wenn ich denn etwas tun sollte.
avatar
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8126
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Mi Jul 04, 2018 9:10 pm

Chosovi

"Ach, ich betüddel dich doch auch so, oder findest du nicht?", meinte ich nur grinsend und knuffte meinen Liebling leicht in die Seite, ehe ich bestätigte, dass das Knacken von dem Bruch kam. Wobei es aber nicht weh tat, was ich ihm auch gleich sagte, damit er sich keine Sorgen machte. War immerhin wirklich nicht nötig. Es mochte nicht schön sein, dass mein Handgelenk solche Geräusche von sich gab, aber Probleme hatte ich nun wirklich keine deswegen. "Er ist lang, aber manchmal geht es nicht anders. Wenn es nur leichte Verletzungen und unkomplizierte Brüche sind, dann können wir das selbst behandeln. Wir haben mehrere Heilkundige, die sich mit Biomedizin und Kräuterkunde und sowas auskennen und auch mit einem Bruch was anzufangen wissen. Aber wenn es was schlimmeres ist und eine OP her muss, dann bringen wir denjenigen schon ins Krankenhaus und im allerschlimmsten Fall, da rufen wir einen Heli", erzählte ich Sergio gleich was er wissen wollte. Wobei wir den Heli aber erst zweimal wirklich gebraucht hatten und das war doch eine ganz gute Rate. Das meiste konnte eben doch hier gemacht werden und das war auch wirklich gut so. "Pocahontas? Wobei... naja gut, du bist Ausländer", lachte ich dann noch und gab Sergio einen liebevollen Kuss, ehe ich dann doch ziemlich das lachen bekam. "Hast du ihn angesehen? Ich glaub er macht Hackfleisch aus dir Sweety! Ich mein, er sieht krasser aus als Nezumi und der is schon ziemlich trainiert im Moment", brachte ich es nach einer Weile heraus, auch wenn mir beim Sprechen ziemlich die Luft ausging. Sergio gegen Achak... ich glaubte nicht, dass er da wirklich eine Chance hätte. Gut, mit Mihawks Hilfe, dann bestimmt schon, aber ohne? Wohl eher nicht! Mein bester Freund sah wirklich verdammt gut in Schuss aus und da er Erfahrung mit der Jagd hatte, glaubte ich nicht, dass er in einem reinen 'Mann-gegen-Mann'-Match unterliegen würde. Aber vielleicht konnte ich da Dyami mal fragen. Ich wusste, dass er und Achak sich hin und wieder zum Spaß prügelten um zu sehen wer der Stärkere war. Noch ein wenig in mich rein grinsend wartete ich ab, bis mein und Sergios Einsatz dann auch kamen und ich ihn mit nach vorne nahm. Da mein Freund nichts sagte, was zugegeben auch schwierig für ihn war, wo er unsere Sprache kaum verstand, stellte ich ihn nochmal allen vor und erzählte kurz wo er her kam und wie geehrt wir uns fühlten, dass wir hier sein durften, oder eher ich mich, dass ich ihn mitbringen und er sich, dass er hier sein durfte. Dann schob ich Sergio sanft zum Fleisch, wo er sich das Stück, dass er am schönsten fand aussuchen konnte, damit mein Vater, wie es Tradition war, es ihm abschneiden und reichen konnte. Auch wenn Dad nicht zuuu begeistert aussah. Aber zum Glück war er zumindest begeistert genug, dass er die Tradition wahren würde, während ich darauf wartete ob Sergio einfach etwas aussuchen würde, oder noch fragen hatte. Immerhin lag da ein ganzer Bison quasi vor ihm und ich wusste nicht, ob er das schon mal gegessen hatte und ob er wusste was am besten schmeckte. Ich würde ihn zumindest Bauch empfehlen, aber ich war auch ein Fan von dem eher fetten, dafür aber auch saftigerem Fleisch, während mein Bruder ja Nacken und Rücken vorzog.
avatar
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8103
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Mi Jul 04, 2018 9:47 pm

Sergio

"Ich bin ein Mann, du kannst mich gar nicht genug betüddeln. Vor allem wenn ich Männergrippe hab'", lachte ich nur, wobei ich klar machte, dass ich das alles nur ironisch meinte und mehr als nur glücklich mit ihr war. Sie war einfach nur eine wundervolle Frau und ich war unheimlich glücklich, dass sie sich dazu entschlossen hatte, mich als ihren.. Naja gut verheiratet waren wir nicht, aber in Anbetracht dessen, dass wir beide vorher nie sonderlich auf Beziehungen aus waren und häufig wechselnde Partner besaßen, konnte man das jetzt schon als besondere Beziehung betrachten! Fand ich zumindest. "Natürliche Heilung und Mittel sind sowieso viel viel besser für den Körper. Mihawks Mum Apofani, du müsstest sie auch kenne, kennt sich da mega drin aus und ist ja auch wirklich so ein Naturgeist-Druiden-Wesen, so ganz genau hab ich das noch immer nicht begriffen, aber man merkt es doch was so Hormone und der ganze Kram mit dem Körper machen, wenn man damit nie wirklich Kontakt hatte und plötzlich der eigene Körper total heftig reagiert und alles", nickte ich dann zustimmend. Ich hatte ja das Glück durch Apofani wirklich wenig Kontakt mit herkömmlicher Medizin oder ähnlichem zu haben, einmal war es leider nicht anders möglich gewesen und das hatte ich doch schon ziemlich gemerkt. "Ja bin ich, ich find auch nicht schön was Disney mit Ein Königreich für ein Lama getan hat", lachte ich dann. "Außerdem will ich bloß nicht so ein komischer britischer Siedler sein, echt nicht", fügte ich dann noch hinzu und genoss ihren Kuss in vollen Zügen. "Ja, erinnere mich nicht noch dran. Wobei ich ja unfaire Mittel bei mir hab. Auch wenn die gerade beleidigt auf nem Baum hocken. Außerdem ist das nicht unfair, wenn er meine Freundin anmacht! Aber ja, er würde mich auseinander nehmen, andererseits könnte ich vielleicht durch Mihawks normale Auswirkungen auf mich schnell genug sein um irgendetwas reißen zu können... Ne er würde mich auseinander nehmen. Aber tolerieren könnte ich so ein Verhalten dir gegenüber trotzdem nicht", überlegte ich dann, denn egal ob ich unterliegen würde nicht, ich würde nicht hinnehmen, wenn er Chosovi in nicht angemessenem Sinne zu nahe kommen würde. Als Chosovi mich schließlich nochmal vorstelle, zumindest nahm ich das an, nickte ich zustimmend und freute mich doch wirklich darüber, dass ich hier sein durfte. Dann geleitete mich meine Freundin aber auch gleich zum Bison, welches dort in seiner.. mehr oder weniger vollen Pracht vor mir lag. Und offensichtlich sollte Chosovis Vater mir ein Stück abschneiden. Ja.. echt jetzt? Und wirklich begeistert schien er auch nicht davon zu sein. Das konnte ja noch heiter werden, wenn er mich auch nicht mögen oder akzeptieren würde... Jetzt jedenfalls betrachtete ich das riesige Tier und überlegte fieberhaft, was für ein Stück ich denn wollte. Tendenziell wollte ich sowieso von überall probieren, da ich Bison noch nie gehabt hatte und annahm, dass es sonst wie Rind oder Schwein war und es eben fettigere und weniger fettige Stücke gab. Ich entschied mich dann allerdings erstmal für ein Nackenstück, da ich einfach eher der Freund von weniger fettigem Fleisch war, im Grunde aber eigentlich alles mochte.
avatar
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8126
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Mi Jul 04, 2018 10:57 pm

Chosovi

Als er meinte, dass man ihn als Mann nicht würde genug betüddeln können, verdrehte ich doch nur ein wenig die Augen. Vor allem, da ich leider wusste, dass er recht hatte. Männer konnten so unheimlich weinerlich sein! Und das einfach wegen gar nichts. Ein wenig Schnupfen und sie taten gleich, als wenn die Welt untergehen würde und sie jetzt sofort tot umfallen müssten! "Apofani? Klar, kenne ich sie! Die ist echt toll, ich mag sie", lachte ich gleich, als Sergio doch ein wenig fragend schien. Nicht, dass ich zu viel mit der guten Frau zu tun gehabt hatte, aber kennen tat ich sie doch recht gut und ich hatte sie doch ziemlich lieb. Immerhin schien sie schon wirklich, wirklich lieb zu sein! "Na dann bin ich eben auch keine Pocahontas, aber das ist auch nicht schlimm. Die ist sowieso viel zu... keine Ahnung, langhaarig für mich"; grinste ich nur. Wobei meine Haare schon auch recht lang waren, aber bei weitem nicht so krass wie Pocahontas im Film. "Vielleicht tun deine unfairen Mittel dann aber auch einfach gar nichts, eben weil sie beleidigt auf einem Baum hocken? Aber keine Sorge, zur Not box ich dich da schon raus", lachte ich nur, vor allem, da ich mir wirklich nicht sicher war, ob Mihawk Sergio aktuell helfen würde. So sauer wie er auf ihn gewesen war! Sergio suchte sich dann auch endlich aus was er haben wollte . auch wenn er dafür ein wenig brauchte und dann konnte ich mir endlich was schnappen. Schnell hatte ich meinem Dad gesagt was ich wollte und nahm mir noch etwas Gemüse, ehe ich mit meinem Freund an unseren Tisch zurückkehrte und meiner Mum kurz noch berichtete, dass Dyami und Sergio sich sehr gut verstanden. 'You like Bison? This Part?', wollte Dyami derweil wissen, da er natürlich gleich bemerkt hatte, dass Sergio scheinbar auch Nacken mit am besten fand und das schien ihn doch ein wenig zu freuen. Wobei er aber auch nur noch freundlicherweise auf eine Antwort wartete, denn eigentlich war ihm auch schon aufgegangen, dass er zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt gefragt hatte. Immerhin standen nun alle auf und holten sich was und wenn er jetzt nicht auch ging, dann würde er nur noch aus den Resten wählen können! Unruhig wanderte sein Blick hin und her, ehe er rot anlief, sich entschuldigte und doch aufsprang um sich was zu holen. Lachend sah ich ihm nach und blickte zu meinem Freund. "Er mag dich, aber sein Essen mag er mehr", grinste ich noch, während auch Mum sich was zu essen holte und wir erst mal wieder zu zweit waren. "Dad scheint ja nicht sooo begeistert", seufzte ich in diesem kurzen Augenblick der Zweisamkeit. Immerhin hatte er sicherlich auch bemerkt wie Abweisend mein Vater sich verhielt und dabei schien der Rest der Familie gar nicht so böse zu sein und Sergio gut zu empfangen!
avatar
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8103
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Do Jul 05, 2018 9:36 pm

Sergio

"Ich mag sie auch unheimlich gerne und Gott, sie ist so lieb und kümmert sich um alles und jeden, es ist einfach schön", lächelte ich sofort begeistert, als Chosovi sich an Apofani erinnerte und auch gleich begeistert erzähle, dass sie sie kannte und mochte. Wobei ich Mihawks Vater noch nie gesehen hab. Soweit ich das begriffen hab, war dieser noch ein 'richtiger' Schatten und Apofani sein dauerhafter Träger, sodass er wirklich eher selten herauskam und häufig bei ihr war. Was ich auch irgendwo verstehen konnte, wenn sie doch die Möglichkeit hatte, dass er eben immer bei ihr war und das ganze auch schon seit vielen Jahren funktionierte, wieso auch nicht. Bei ihren nächsten Worten zu Pocahontas konnte ich nicht anders als in lautes Gelächter zu verfallen. "Bitte was..? Zu langhaarig", lachte ich dann, denn die Begründung war doch wirklich einmalig und konnte so auch nur von Chosovi kommen. Zumal ihre Haare auch so schon nicht unbedingt kurz waren, wenn man mal ehrlich war, sondern auch schon relativ lang. Gut, Pocahontas hatte wirklich verdammt lange Haare. "Eigentlich muss es doch total nervig sein sich um so lange HAare zu kümmern oder nicht? Das dauert doch sicherlich", überlegte ich dann, denn ich hatte nie so lange Haare. Eher.. viele, nur nicht lange so lange, dass es schwierig wäre sie zu bürsten. "Er würde zumindest verhindern, dass mir Achak ernsthaft etwas tut oder noch schlimmer. Da hat er auch keinen Vorteil von wenn ich sterbe oder sowas", lächelte ich dann nur, denn ich wusste, dass ich mich eigentlich auf ihn verlassen konnte. Also zumindest hoffte ich das, nur fiel mir kein Grund ein, wieso er es nicht tun sollte, wenn es hart auf hart kam, dann hielten wir doch zusammen, immerhin waren wir auch irgendwie wie Geschwister. "Oh Gott aber bitte bring dich nicht in Gefahr, okay?", bat ich sie dann aber noch, denn ich wllte nicht, dass sie sich in Gefahr begab. Als Dyami mich fröhlich ansprach und fragte, ob ich das Stück Fleisch besonders gerne mochte, hatte ich leider gerade den Mund voll und kam nicht dazu ihm sofort zu antworten, ehe er sich peinlich berührt entschuldigte und schnell zum Büffet lief. Ein amüsiertes Grinsen schlich sich auf meine Lippen, während ich leicht den Kopf schüttelte, ihm das aber in keinster Weise übel nahm. Erzählte ich ihm eben gleich, dass ich lieber trockenes nicht zu saftiges Fleisch mochte und von Fett allgemein nicht sooo begeistert war, da mich das irgendwie immer an früher, an Suppe und sowas erinnerte, was ich nicht mochte. Also 'Suppe' im Sinne von übrig gebliebenen Fleischstücken und sowas eben. "Verständlich, ich würde auch erst in den Kampf ums beste Stück Fleisch ziehen", lachte ich dann, denn ich nahm es Dyami echt nicht übel. Ich könnte ihm ja auch noch immer später antworten, wenn er wieder hier war. "Ach... das ist in Ordnung, mach dir doch keine Gedanken darum, er wird noch auftauen.. Hoffe ich. Aber es ist in Ordnung, ich bin dein Freund, er dein Vater und mit mir hast du nun.. dauerhaft einen anderen Mann als einer aus der Familie an den Backen und außerem bin ich auch noch ein Fremder.. genügend Gründe mich wirklich nicht zu mögen", lächelte ich ihr nur sanft entgegen, ehe ich feststtellte, dass Bison echt unheimlich gut schmeckte und eigentlich alles total lecker war. Aber vor allem das Bison war einfach fantastisch und ich war doch ein wenig von dem Geschmack geflasht, immerhin hatte ich noch nie Bison vorher gegessen! "Mach dir nicht so einen Kopf, ich denke, hoffe, dass ich mich noch besser mit deinem Vater verstehe, geb ihm ein wenig, mh", fügte ich dann hinzu, ehe ich ihr ein paar Haare zurückstrich und dann vorsichtig und sanft ihre Schläfe küsste, bevor ich mich wieder dem Essen widmete.
avatar
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8126
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Do Jul 05, 2018 10:54 pm

Chosovi

Da hatte er wirklich recht! Aber Apofani war sowieso etwas ganz besonderes. Sie kam einem einfach gleich wie eine liebende Mutter vor, auch wenn man sie bisher noch nie gesehen hatte und nicht mal im Ansatz verwandt mit ihr war. Dennoch, man fühlte sich irgendwie geborgen und in guten Händen wenn man bei ihr war! Vielleicht lag das ja auch an ihren Heilkünsten und allem, oder sie hatte ein bestimmtes Kraut, dass sie bei sich verwendete und das einfach dieses Gefühl vermittelte, weil es besonders roch. Was auch immer es war, ich mochte sie! "Ja klar! Ich mein, sie hat wirklich wahnsinnig lange Haare! Und naja, so wirklich nerven tut das nicht, Also klar, man brauch ein wenig länger und manchmal stören sie auch, aber wenn man sie einflechtet, dann muss man sie nicht so viel kämmen und sie sehen einfach gut aus! Auch wenn sie nicht praktisch sind und nichts, aussehen tun sie einfach toll", meinte ich nur mit einem schulterzucken. "Wobei ich das aber auch nicht wirklich beurteilen kann, weil ich nie kurze Haare hatte. Denn ein wenig wollte ich ja schon immer wie Pocahontas sein... zumindest als ich noch klein war", fügte ich dann noch verlegen und leicht errötend hinzu. Jede Indianerin war doch mal an dem Punkt, dass sie einfach wie Pocahontas sein wollte! Cool, unnahbar und dann so unglaublich verliebt in einen geheimnisvollen Fremden. Wobei, DEN hatte ich ja! Wenn auch aus dem falschen Land, wenn man es so sehen wollte. "Ach, keine Sorge. Er wird dir schon nichts tun und mir doch sowieso nicht. Er ist echt ok, und wenn er nicht so eifersüchtig wäre, dann würdest du ihn mögen. Ehrlich, er kann total humorvoll sein und er ist eigentlich auch echt hilfsbereit und alles", winkte ich seine Sorgen gleich ab, auch wenn ich natürlich gerührt war von seiner Sorge um mich. Sein Grinsen über die Aktion meines Bruders freute mich sehr. Es war so unheimlich schön zu sehen, dass die beiden sich verstanden und das ich keine Angst haben musste, dass sie sich die Augen auskratzten. Es reichte schon, dass Achak so schlecht drauf war! "Ich auch... und wenn du von einer Klippe baumeln würdest. Bevor ich mein Essen nicht hatte kann ich da nichts machen", kommentierte ich und streckte Sergio die Zunge raus, ehe ich es Dyami übersetzte, der gerade wieder kam und gleich vergnügt grinste. Er schien noch eines seiner Lieblingsstücke bekommen zu haben und war damit offensichtlich auch sehr zufrieden. 'So, your friend. Why on tree? Why not here? Choose what he want eat?', fragte Dyami nun noch interessiert und verwundert nach. Immerhin hatte Mihawk meines Wissens nach was zu Essen gebracht bekommen, aber halt irgendwas und nicht so ein tolles Büffet wie wir es genießen konnten. Und dabei wäre es doch viel schöner, wenn er mit uns hier wäre! Er würde doch bestimmt auch Spaß haben! Nur Catori hatte ihm wohl wirklich extrem auf den Magen geschlagen, was mir wirklich Leid tat. Hoffentlich ging das jetzt nicht die komplette Zeit so.
avatar
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8103
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Fr Jul 06, 2018 2:32 pm

Sergio

Zufrieden aß ich weiter und war noch immer davon fasziniert davon, wie Bison schmeckte, während um uns herum noch immer viele Indianer sich essen holten oder noch anstanden, um sich etwas abzuholen. Zufrieden hörte ich CHosovi dann zu, als sie über lange Haare sprach und musterte dabei ihre eigenen Haare, während ich darüber nachdachte, was sie erzählte. "Gut aussehen tun ihn auf jeden Fall, da stimme ich dir zu. Sie stehen dir unfassbar gut und es gibt nichts entspannenderes Abends oder morgens durch sie zu fahren", lächelte ich dann sanft und versuchte mir meine Chosovi mit kurzen Haaren vorzustellen. "Wobei mir egal ist, wie du aussiehst, du bist eh immer wunderschön in meinen Augen", fügte ich dann noch immer lächelnd hinzu, denn auch wenn das unfassbar kitschig klang, war es doch nur die Wahrheit. "Oh Gott ich hätte nie gedacht, so ein kitschiges Zeut mal zu sagen und es dann auch noch vollkommen ernst zu meinen", fügte ich dann grinsend hinzu und schüttelte leicht den Kopf. Klar hatte ich das mal dem ein oder anderen Mädchen, mit dem ich länger was gehabt hatte, sowas schon gesagt, aber es nie ernst gemeint, so wie ich es jetzt hier bei Chosovi ernst meinte. Sie war einfach ein Traum und ssie sähe in langen Haaren genauso fantastisch aus wie mit kurzen Haaren, davon ging ich aus.  "hoffentlich darf ich ihn auch noch so kennenlernen, ich möchte mich mit ihm verstehen", seufzte ich dann, denn eigentlich wollte ich Achak wirklich gerne auch kennenlernen und mich mit ihm anfreunden, immerhin war er Chosovi unfassbar wichtig! "Vollkommen verständlich, ich halt das schon ein paa Stunden länger dort baumelnd aus", lachte ich dann  scherzhaft. Als Dyami zurückkam, teilte ich ihm erstmal mit, dass ich gerne eher trockenes und weniger fettiges Fleisch mochte, wenn man mich vor die Wahl stellte. Insgesamt aß ich aber alles an Fleisch. Außerdem war ich begeistert davon, wie gut Bison schmeckte. Dann fragte er edoch etwas, was mich ein wenig in Erklärungsnot brachte. Ein Glück war ich noch einen Moment mit Kauen beschäftigt und konnte noch einen Moment über eine Antwort nachdachte. Ja gut.. Was sagte ich nun am besten? Ich wusste es nicht. Daher antwortete ich recht ausweichend, dass er von Catoris Auftreten uns gegenüber nicht begeistert war und die beiden wohl Antipathie gegeneinander hatten und er sich von ihr nicht akzeptiert fühlt, daher möchte er momentan nicht an allem teilnehmen. Ich fand, dass war recht.. neutral formuliert und sagte ja eigentlich aus, was das Problem an allem war. NAchdenklich blickte ich kurz zu Mihawk, der mittlerweile einen Großteil seines Essens aufgegessen hatte und nun wieder nun wieder in die Ferne starrte, dabei schon wieder wirkte wie eine Statue oder etwas, was nicht von dieser Welt war.
avatar
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8126
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Fr Jul 06, 2018 3:20 pm

Chosovi

Als Sergio anfing mir lauter Komplimente zu machen, errötete ich doch ziemlich und wusste einen Moment nicht was ich sagen sollte. „Ach, jetzt schleimst du aber“, brachte ich es schließlich ganz verlegen heraus und bis eilig in das nächste Stück Bison, damit ich den Mund voll hatte und einen Moment nichts weiter sagen musste. „Bestimmt wirst du das eines Tages! Er kann ja nicht für immer in mich verliebt sein! Oder? Kann er doch nicht?“, meinte ich im ersten Moment sehr überzeugt, ehe ich zu fragend wechselte. Könnte ein Mann sein Herz so sehr an eine Frau verlieren, dass er danach nie wieder liebte?! Ich hoffte nicht, denn sonst würde meinem lieben Achak ein sehr einsames Leben bereitstehen. Und das, obwohl er wirklich ein lieber Kerl war! ‚Good Choice! Fat in Winter ok, but Not Summer‘, kommentierte mein Bruder gleich und lächelte zufrieden. Er schien Sergio wirklich zu mögen und nicht nur so zu tun. Sonst würde er kaum so viel reden, sondern still in sich rein muffeln. ‚Oh, Catori? Strange! Normally she likes strangers‘, gab er dann noch einen Kommentar zu Mihawk ab und blickte in die Richtung des Baumes. Aber damit schien das Thema für ihn auch geklärt zu sein und er kam wieder zurück auf das Fleisch zu sprechen, als er meinte, dass Bison auch für ihn mit das beste war und es ihn zwar nur selten gab, sich aber wenn dann immer jeder darauf freute. Dann erzählte er noch wie beeindruckend die großen Herden waren und das er sich unbedingt mal eine ansehen sollte, sobald er das mit dem Reiten gemeistert hatte. Oder die Wildpferde, weil die auch total spannend zum sehen waren und es davon auch einige im Reservat gab. ‚Maybe you allowed to see graves! They fascinating!‘, meinte er schließlich noch mit großen Augen. „Er meint die alten Gräber in den Bergen. Wir teilen Sie uns mit anderen Stämmen und es gibt regelmäßige Treffen zur Wahrung des Friedens und so. Man darf aber nur hin, wenn Catori es erlaubt, weil die Stätten heilig sind und von den Schutzgeistern bewacht werden“, erklärte ich gleich und sah nachdenklich zu dem großen Adler, der noch eifrig sein Fleisch auseinander nahm und verspeiste. Ich selbst war erst ein oder zweimal bei den Gräbern gewesen und hätte sie jedes Mal überwältigend gefunden. Es waren unheimlich Geschichten reiche Orte mit vielen Zeichnungen an den Wänden, die die Geschichten des Krieges und der Vergangenheit erzählten.
avatar
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8103
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Sa Jul 07, 2018 9:02 pm

Sergio

"Mh, mag sein, dass ich schleime, ich meins trotzdem ernst", lächelte ich nur und schob mir dann noch ein bisschen Gemüse in den Mund, mich nun auch glücklich umblickend. Ich genoss es, wie entspannt die Atmosphäre war. Anscheinend war ich nun, nachdem mich auch nochmal jeder gesehen hatte und wusste, wie ich hieß und wer ich war, auch nicht mehr ganz.. Angsteinflößend oder was auch immer. Natürlich wurden noch immer neugierige Blicke auf mich geworfen, aber nicht mehr so viele. Vor allem viele der Kinder schienen noch neugierig auf mich zu sein, was  total in Ordnung war, ich mochte Kinder und sie durften mich ruhig löchern. Sofern ich noch das reiten lernen konnte nebenbei! Und alles! Ich nickte dann Dyami zustimmend zu, ehe ich fragte, was sie denn normal aßen an Fleisch. Von Kaninchen hatte er ja schon erzählt, aber sicherlich gab es hier doch noch andere Tiere als Kaninchen oder nicht? So ganz genau wusste ich es nicht, ich wusste allgemein nicht so ganz genau, was hier so alles an Tieren lebte, eher nur so grob. Ok, nein, eigentlich hatte ich bis auf Mustangs, Bisons und KAninchen sowie vermutlich so kleine Nagetiere und Raubvögel absolut keine Ahnung, was es so essbares hier gab. Zu der Sache mit Catori konnte ich nicht viel sagen, sondern nur ein enig mit den Schultern zucken. Ein Glück schien nun für Dyami dieser Gesprächszweig auch beendet zu sein, was ich unfassbar schön fand, denn viel mehr wäre mir jetzt demnächst auch nicht mehr dazu eingefallen, ohne dass ich irgendwie ihr Weltbild von ihren Schutzgeistern zerstört hätte. Zustimmend strahlte ich sofort begeistert, als mir Dyami von den großen Herden erzählte. Die wollte ich auch sehen! Oh Gott ich musste echt dringend lernen zu reiten hier, sonst würde das nichts werden. Hoffentlich stellte ich mich nicht zu dusslig an. Wobei, Dyami schien mich wirklich zu mögen, also würde er sicherlich auch seinen Spaß haben, wenn ich mich ein wenig dämlich anstellen würde. Solange ich mir nichts tat und am Ende reiten konnte, war doch alles in bester Ordnung! Auf Chosovis Erklärung hin nickte ich nachdenklich. "Also wenn die anderen Schutzgeister auch so drauf sind, werd ich die mit Sicherheit da nicht hinkommen. Auch wenn es wirklich faszinierend klingt. Wird die Zeit dann wohl zeigen ob ich die Chance dazu bekommen würde", seufzte ich dann, ehe ich mich wieder Dyami zuwendete und meinte, dass ich mir vorstellen konnte, dass die total fszinierend waren und sicherlich sehr mystisch und ich sie gerne sehen würde, aber die Entscheidung eben bei Catori lag und ich eben abwarten musste. Mittlerweile hatte ich meinen Teller aufgegessen. "Ich darf jetzt einfach hingehen und noch was nehmen? Muss ich was beachten?", fragte ich dann interessiert nach, denn hatte nach dem Stress und allem hatte ich doch verdammt Hunger und gerade waren kaum noch Indianer am Büffet.
avatar
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8126
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am Mo Jul 09, 2018 12:48 pm

Chosovi

Liebevoll betrachtete ich meinen Freund noch eine Weile, während ich gedankenverloren an meinem Gemüse kaute. Wie hatte ich mit meinem Verhalten nur einen so süßen finden können? Bei dem ganzen gevögel wäre ich doch eher für das Macho-Arschloch prädestiniert gewesen, aber stattdessen hatte ich jetzt ihn und es war sehr gut, dass ich ihn hatte. ‚Oh, everything! A lot of Deer and big birds‘, meinte mein Bruder nach einigem Zögern. Wahrscheinlich, weil er die richtigen Worte suchte. „Er meint Hirsche und Wapitis und sowas. Und mit Vögeln meint er Fasane“, übersetzte ich schnell für meinen Freund, da der sicherlich nicht wirklich damit was anfangen konnte. „Keine Ahnung wie sie drauf sind, aber wenn es diesen Packt wirklich gut, sind sie sicherlich nicht begeistert und wenn wird das nur Catori klären können. Aber das wird schon! Sie kann Mihawk ja nicht ewig da vergammeln lassen. Ich denke, sie wird sich einbekommen und ihn dann in die Freiheit entlassen, sobald sie ihm anfängt zu vertrauen. Niemals hat sie Bock ewig auf ihn aufzupassen, immerhin fliegt sie immer mit zur Jagd und ist auch so viel unterwegs“, versuchte ich Sergio etwas zu ermutigen. Unser Schutzgeist würde sicher nicht die Geduld und Lust haben ewig einen anderen Schatten zu babysitten. Dazu war sie viel zu viel unterwegs! „Nein, du musst nichts beachten. Außer, dass du dir vom Fleisch nicht selbst abschneiden darfst. Es ist die Sache der Jäger das Fleisch zu verteilen, man selbst muss nur aussuchen was man will“, beantwortete ich noch seine Frage und war froh, dass es ihm so sehr schmeckte, dass er noch einen Nachschlag haben wollte. Einen besseren Beweis, dass es schmeckte konnte er immerhin nicht erbringen! „Der Rest der Feier startet dann, wenn die Musiker aufgegessen haben. Und sobald Musik ist, dann wird sowieso alles seinen Lauf nehmen“, fügte ich dann hinzu, genauso wie aber auch, dass man sich aber auch dann noch weiterhin etwas zu essen nehmen durfte, wenn man noch hungrig war. Das Essen würde erst wirklich beendet sein, wenn es leer war, oder die Feier auslief. Davor könnte man immer was haben.
avatar
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8103
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am So Jul 15, 2018 6:27 pm

Sergio

Das mich Chosovi von der Seite aus ziemlich lange musterte, bekam ich nicht wirklich mit. Dazu war ich viel zu sehr damit beschäftigt, mich selbst umzugucken und mir anzusehen, wie die Leuten aßen, feierten und einfach nur glücklich waren. Ach war das schön und ich freute mich ungemein darüber, doch hier zu sein. Auch wenn es mit Sicherheit nicht jeden Abend SO war. Trotzdem war dieses Ende des Tages einfach nur schön, nachdem wir nur Stress gehabt hatten. Zufrieden wand ich mich dann wieder Dyami zu, welcher mir dann auch erklärte, was sie sonst so im Allgemein für Tiere jagten, welche mir Chosovi dann auch nochmal genauer übersetzte. Ich freute mich schon darauf, mal Fasan zu probieren. Ich mochte Geflügelfleisch sowieso total gerne und Fasan.. hatte ich zwar glaub ich schon Mal gehabt, aber ich hatte es schon damals gemocht. "Sie werden keinen 'Nicht-Naturgeist-Schatten' akzeptieren, immerhin ist das euch heilig, also nicht nur eurem Stamm hier, sondern auch noch andere Stämme, sie werden ihn nicht einfach so akzeptieren und an mir klebt er nun mal dran. Naja was solls, ist jetzt so, da müssen wir nun mal alle durch", seufzte ich dann nur und folgte ihrer Erklärung dann aufmerksam, wie ich damit umgehen musste. "Ah ok, dann hol ich mir mal nochmal was", lächelte ich dann zufrieden, ehe ich mich erhob und dann mit meinem Teller wieder zum Büffet ging. Nachdem ich mir noch etwas von dem Gemüse genommen habe, ging ich dann zum Fleisch und wurde ich gleich, zumindest nahm ich das an, gefragt, von wo ich noch noch ein Stück Fleisch haben wollte. Lächelnd zeigte ich dann auf den Rücken und bekam auch recht schnell noch ein ordentliches Stück Fleisch, woraufhin ich mich bedankte und dann zurück zu meinem Platz ging, obwohl ich im ersten MOment ein wenig verwirrt war, wohin ich musste, aber dann doch ziemlich schnell erkannte, wo unser Tisch war. Glücklich setzte ich mich wieder und aß dann weiter, während ich nun Dyami fragte, wie häufig sie denn jagten und ob er dann überhaupt die Zeit hatte mir das Reiten zu zeigen, immerhin wollte ich auch nicht, dass er wegen mir jetzt darauf verzichtete oder sich abhetzte oder sowas.
avatar
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8126
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Kleopatra10010 am So Jul 15, 2018 8:37 pm

Dyami

Dad schien noch nicht unbedingt überzeugt von Chosovis Freund zu sein, aber gut, dass war abzusehen gewesen. Immerhin hatte er sich immer gewünscht, dass sie mit Achak oder einem der anderen aus dem Stamm zusammen kommen würde. Oder wenigstens einem aus einem anderen Stamm und nicht gleich so weit weg! Immerhin war sie eben doch sein kleines Mädchen und Dad hing sehr an meiner Schwester, auch wenn er ihr natürlich dennoch alle Freiheiten lies, die sie haben wollte. Ich hingegen kam gut mit Sergio aus und unterhielt mich doch auch recht gerne mit ihm, sodass ich es jetzt doch auch sehr genoss, dass wir so zusammen saßen und reden konnten. Sergio schien derweil ja nicht wirklich überzeugt zu sein, dass er zu den Gräbern würde dürfen, warum verstand ich nicht so ganz. Vielleicht würden wir unseren Schutzgeist nochmal darum bitten müssen, aber dann sollte das ja kein Problem sein, oder? Kurz blickte ich gedankenverloren zu dem großen Adler, der nicht weit auf seinem Totem saß und noch immer mit seinem Fleischstück beschäftigt war. Er schien dann auch das erste mal aufgegessen zu haben und holte sich nach, während ich mit meiner Portion noch beschäftigt war und Chosovi scheinbar schon satt war. "Oh, we hunt two, four days per month?", antwortete ich zögernd und fügte noch hinzu, dass ich aber nicht immer dabei war. Zumal wir auch ziemlich viel im Fluss fischten. Immerhin gab es doch ziemlich viel Fisch und es war nicht so anstrengend und gefährlich wie es die Jagd sein konnte. "Enough time to train. Don't worry", fügte ich dann noch mit einem lächeln an, während meine Schwester aufstand und sich entschuldigte, da sie sich Achak und zwei Freundinnen anschließen wollte. Denn die ersten Musiker hatten auf und stimmten nun ihre Instrumente, sodass die ersten, überwiegend jungen Menschen, den Platz ums Feuer stürmten um tanzen zu können. "I show you horse tomorrow?", fragte ich, kaum dass ich aufgegessen hatte, noch interessiert nach um einen ungefähren Zeitplan für mich festlegen zu können. Und morgen sollte gutes Wetter kommen, sodass es mir geeignet schien, um ihn meinem Pferd vorzustellen. Immerhin waren unsere Tiere schon ein wenig wie Familienmitglieder für uns und daher war es wichtig, dass Reiter und Tier sich erst mal kennen lernten und sich beschnuppern konnten, bevor aufgesessen wurde. "I bring carrotts. So it will love you", grinste ich noch, während ich meine tanzenden Freunde beobachtete. Vor allem meine Schwester, die richtig viel Spaß zu haben schien, zusammen mit ihren Freundinnen und Achak. Auch wenn der mal wieder diesen melanchonischen und etwas traurigen Gesichtsausdruck drauf hatte. Wie meistens, wenn sie da war und er spürte, dass er sie nicht haben konnte.
avatar
Kleopatra10010
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 8103
Anmeldedatum : 19.04.11
Alter : 21
Ort : Zu weit weg von dir ;)

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Aoi am Mo Jul 16, 2018 8:45 pm

Sergio

Chosovis Vater schien wirklich nicht begeistert von mir zu sein, immerhin ignorierte er mich eisern, aber ich war noch immer recht glücklich mit der Situation, immerhin könnte er mich auch noch mehr meiden oder aktiv gegen meine und Chosovis Beziehung vorgehen. Oder es noch offensichtlicher machen, dass er mich nicht mochte, so wie Achak es tat. Man musste ja schon wirklich taub, blind und vollkommen gefühlskalt sein, um nicht zu merken, was dieser für Probleme mit mir hatte. Aber da musste ich eben durch und ich war doch guter Hoffnung, dass mich ihr Vater noch akzeptieren würde, sobald er gesehen hatte, wie wir beiden miteinander umgingen und ich mich wundervoll um seine Tochter kümmerte. Ich war dann doch erstaunt, dass sie im Verhältnis so wenig jagen gingen im Monat und fragte daher gleich auch ganz interessiert nach, was sie denn normalerweise dann taten und für 'Jobs' hatten, immerhin saßen sie doch nicht die restlichen Tage faul im Dorf rum. Jedenfalls glaubte ich das nicht wirklich. Ein Glück schien er aber dann auch mehr als genügend Zeit zu haben, mit mir das Reiten zu üben, was mich wirklich beruhigte. Wenn Jagden doch so selten waren insgesamt, dann wollte ich umso mehr an einer teilnehmen und dazu musste ich dann wohl reiten können. Chosovi verabschiedete sich dann aber auch recht schnell, denn die Musiker hatten begonnen, Musik zu spielen und sie schien mit Achak und Freundinnen von ihr, die ich so aber noch nicht näher kannte, tanzen zu wollen. Sanft lächelnd sah ich ihr hinterher und beobachtete einen Moment die jungen Menschen. Auch wenn ich selbst bereits fertig war mit Essen, ich würde noch nicht tanzen gehen. Achak würde mit Sicherheit verschwinden, sobald ich auftauchte und er sollte schon seine Zeit mit ihr haben. Genauso wie ihre Freundinnen und ich wusste durchaus, dass Chosovi manchmal doch sehr auf mich fixiert war, sobald ich da war. Ging mir nicht anders, aber trotzdem musste das hier gerade nicht sein. Interessiert wandte ich mich dann wieder Dyami zu, auch wenn es mir schwer fiel meinen Blick von Chosovi zu lösen, die in ihrem Stammeskleid sowieso eine ganz neue Anziehung auf mich auswirkte und fragte ihn dann, ob er auch eine Freundin hätte. Immerhin hatte ich ihn bislang noch nicht mit einem Mädchen gesehen und interessiert war ich schon daran, immerhin wollte ich ihn auch näher kennenlernen und von mir wussten ja nun eh alle, dass ich offensichtlich Chosovis Freund war, sonst wäre ich wirklich nicht hier. Zu seiner Frage, ob er mir morgen sein Pferd zeigen sollte, nickte ich nur eifrig und hoffte, dass mich sein Tier dann auch wirklich mochte. Ein Glück hatte ich mit 'Geruch' weniger Probleme als zum Beispiel Rin, die ja durch Empir durch immer etwas wölfisches an sich hatte und damit für viele Tiere erstmal Gefahr darstellte.
avatar
Aoi
Philosoph des Schreckens
Philosoph des Schreckens

Anzahl der Beiträge : 8126
Anmeldedatum : 09.04.11
Alter : 21
Ort : ...where the hell wakes up...

Nach oben Nach unten

Re: Fight School (Übernommen von MPH)

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten